Studie: Verluste durch Software-Piraterie in Asien nehmen ab

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 20. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Es sind nicht realisierte und auch nicht realisierbare Umsätze, von denen da die Rede ist. Verluste hab ich -umgangssprachlich- zB dann, wenn ich Kosten habe, die nicht wieder herein kommen.

    Welcher betriebswirtschaftliche Dünnbrettbohrer hat das eigentlich eingeführt, daß diese unterschiedlichen Sachverhalte in einen Topf geworfen werden?

    Tztztztz....

    MfG Raberti
     
  2. TrinoX

    TrinoX Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    526
    @ emacs
    da stimm ich Dir voll und ganz zu.
    Ich denke aber es machen sich die allerwenigsten User die Mühe sich nach alternativen zu den raubkopierten Programme umzuschauen, das kostet Zeit, das kostet Geld (online, PC-Zeitschriften usw) und vor allem muß mans machen, also nix für faule.
    Da mußt Du doch zugeben das der Bequeme doch eher das zeugs bei eM*l, Kaz*a & Consorten läd, oder sich von jemandem laden läßt und dann auf seinen Rechner klatscht, auch wenn er nur 1 mal im Jahr ein Pic von seiner Aldi-DigiCam bearbeiten will.
    dabei gibts ja genug freeware alternativen zu M$ & Co.
    ------------------
    Linux (Knoppix jetzt spziell) is nur ne umgewöhnung, mehr nicht, aber die bin ich gerne bereit einzugehen, wenn mir dafür nicht hunderte von Euros aus der Tasche gezogen werden. Die geb ich dann lieber für andere Sachen aus (Internetzugang oder Kino)

    TnX
     
  3. Megapain

    Megapain Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    182
    Dieser Irrglaube könnte der Softwarebranche mal zum Verhängnis werden, falls doch mal ein starker Kopierschutz gefunden werden sollte.

    Wenn die Leute Software nicht mehr kopieren können, dann suchen (und finden) sie Alternativen. Und damit würde der Softwarebranche schliesslich ein Schaden entstehen, weil deren Marktanteile dann schrumpfen werden.


    Und schlechter sind die sogenannten Alternativen meistens nicht, wenn ich mir mal z.B. Open Office, Mozilla, oder andere Tools ansehe.

    Ab und zu werf ich mal eine Knoppix-CD ein, und nach meinen bisherigen Erfahrungen ist Linux auch nur eine Umgewöhnung
     
  4. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Das sehe ich etwas anders. Wenn ich mir eine bestimmte Software nicht leisten kann (Photoshop, MS-Office, Server2003), dann stehle ich sie nicht, dann schaue ich mich nach Alternativen um.

    Sicher sind die Alternativen anders, als die Originale, allerdings nicht unbedingt schlechter. Und für einen Heimanwender, der 5 oder 6 Briefe im Jahr schreibt, vielleicht manchmal ein Bild bearbeitet und dessen Heimnetzwerk aus vielleicht drei Rechnern besteht, durchaus ausreichend.

    Wie auch immer, Raubkopien kann man nicht mit verlorenen Geschäften gleichsetzen.

    Greg
     
  5. TrinoX

    TrinoX Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    526
    :dafür:

    Irrglaube is das richtige Wort, aber man kann es den Herstellern leider nicht beweisen, da sonst alle auf Raupkopien verzichten müssten, und das würd ich sagen ist ein Ding der Unmöglichkeit.

    TnX
     
  6. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Das haben die Rechteverwerter eingeführt, weil sie davon ausgehen, dass jede Raubkopie eine Version ist, die sie nicht verkaufen können. Auf einem deutschen Durchschnittsrechenr dürfte eigentlich nur das OS legal sein (wenn es als OEM dabei war) alles andere, (Office, Photoshop, was weiß ich sonst noch) kommt aus anderen Quellen.

    Das die User die Vollversionen auch kaufen würden (ca. 2000 ?), wenn sie die Version nicht "umsonst" bekommen würden, ist ein Irrglauge der Hersteller.

    Greg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen