1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Suche gutes Notebook-Festplatten-analyse-reparier Tool

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von kafelnik, 7. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kafelnik

    kafelnik Byte

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    18
    Ich bekomme öfters mal Notebookplatten und benötige ein gutes Tool, damit ich die Festplatten wieder in Ordnung bringen kann!
    Ich habe bereits IBM Drive Fitness Test, PowerMax und PM 8 ausprobiert aber ich habe das Gefühl, diese Tools können die Festplatten zwar analysieren aber nicht richtig reparieren. Ich brauche ein Tool, dass eine Festplatte die sich z.B. beim Formatieren aufhängt oder defekte Sektoren hat wieder reparieren kann! Beachten Sie bitte, dass ich Notebookplatten verwende. Wäre sehr dankbar für eine Antwort
     
  2. kafelnik

    kafelnik Byte

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    18
    ok, alles klar, dann werde ich es mal versuchen mit herstellerspezifischen tools, das problem ist nur die meinsten tool von denen können eine Festplatte nur analysieren und nicht immer reparieren.
     
  3. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    @ kafelnik,
    ein letztes Mal: das Tool des Plattenherstellers ist das einzig gute und das einzig Effektive.
    NB: Der Hersteller kann das Einsetzen eines anderen Tools nachweisen und dann siehst Du ganz alt aus!

    Gruß
    Henner
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Sieh es endlich ein, es gibt wirklich keine andere Möglichkeit, als herstellerspezifische Tools zu verwenden.
    Alles andere wäre fatal!
     
  5. kafelnik

    kafelnik Byte

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    18
    Tut mir ja leid, aber ich habe halt nicht soviel ahnung deswegen frage ich ja auch. kennt jemand vielleicht ein paar gute tricks wie man eine Festplatte prüfen und dann eventuell reparieren kann?
     
  6. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    > Ein sogenates Allroundertool, wie z.B. PowerMax? < - schon falsch, sowas gibt's nicht!!
    Eine einzige Ausnahme: IBM und Hitachi fertigen zusammen Festplatten, deshalb kann man das Tool von IBM auch für Hitachi nehmen (das schreiben sie aber auch explizit im ReadMe, schon mal gelesen?). Begreife es.
    Und das andere ist genau das, ein Eindruck, den Du hast! LowLevel ist LowLevel und Du glaubst doch wohl hundertprozentig, daß, sagen wir Western Digital, ihren Kunden ein Tool an die Hand gibt, das hundertprozentig effektiv ist - sonst könnten sie sich vor Reklamationen von enttäuschten Kunden garnicht mehr retten. Nebenbei: wie soll ein Tool von z. B. Maxtor das genaue Festplattenprogramm von Seagate im Kopf haben - zumal in den letzten Jahren jeder Hersteller unterschiedliche Fertigungstechniken/Plattengeometrien fertigt und z.T. herstellerspezifisch unterschiedliche reservierte Bereiche auf der HD eingeführt hat? Das von Dir gewünschte Rasenmäherprogramm würde so eine Platte dann bloß unterschiedslos schrotten ( zumal Du sowieso augenblicklich jede Garantie verloren hast, sobald Du das falsche Tool einsetzt...).
    Sieh' es einfach ein.
    Gruß
    Henner
     
  7. kafelnik

    kafelnik Byte

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    18
    Also ich habe hier von ein paar Firmen( Seagate, IBM, Maxtor, WD) Tools heruntergeladen, aber gibt es nicht irgendwie ein Tool, dass alle Festplattentypen erkennt und reparieren kann? Ein sogennates Allroundertool, wie z.B. PowerMax?
     
  8. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Jedes andere Programm als das des Herstellers der betreffenden Platte - ist das Falsche und kann zur dauerhaften Zerstörung führen.
    Auf Deutsch: entweder Du hast ein herstellerspezifisches Programm und wendest es ausschließlich an, oder Du lehnst den Job ab, denn es könnte sein, daß Du dem Kunden Schadenersatz leisten mußt.
    Du kannst beschließen, das zu ignorieren, aber dann kann's teuer werden, wenn ein Kunde sich auskennt - sowas ist unprofessionell.
    Gruß
    Henner
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen