Support-Abzocke: Wer greift am meisten ab?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von _sid_, 27. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    @ Symantec. Ja Jungs, so kann man das Geld auch verdienen... da mittlerweile praktisch jeder weiss, dass Norton-Produkte auf sehr vielen Rechnern Probleme verursachen, dürfte sich der Betrag der Einnahmen solcher Supportanfragen in ziemliche Höhen schwingen...

    Dabei wären die Norton Produkte schon teuer genug - kaum ein Virenprogramm ist so teuer wie Norton Antivirus. Auch die Updates sind viel zu teuer. Zumindest dafür, was sie effektiv bieten.

    Würden sie das Geld, das aus dem Support in die Kasse fliesst dafür einsetzen die Norton Produkte schlau weiterzuentwickeln, wären sie wohl längst mit dem mit Abstand am besten Produkt am Antiviren-Markt.
     
  2. nemesiz

    nemesiz Byte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    33
    bled gschwätz.. gug dir die preise andere hersteller an.

    desweiteren macht auch mc affele und kaspelesky mächtig probleme .. nien ich werd des jetzt nid vertiefen.

    dass es teuer is da anzurufen..oki..stimm ich dir zu...

    dass norton meist dämliche probs hat (nav 2005 - msinstaller spackt wenn die nav icons verschoben werden - lösung..nix verschieben)

    oki stimm ich dir auch zu...

    aber ist bei anderen nicht wirklich viel besser
     
  3. btpake

    btpake Guest

    Doch! Zumindest bei Kaspersky.

    1. Gibt es dort keine schwerwiegenden Probleme
    2. Bekommt man auf Emailanfragen binnen 24 - 36 Stunden fundierten, kostenlosen Support!

    Ach ja, kannst Du auch in richtigen, zusammenhängenden Sätzen mit verständlichen Worten schreiben?
     
  4. yeTTiz

    yeTTiz Kbyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    189
    Wir nutzen seit ca. 7 Jahren McAfee bei uns in der Firma,
    diesen empfehlen unseren 'kleineren' Kunden, den größeren empfehlen wir Sophos (der kostet zwar mehr, bietet aber auch mehr). Beim McAfee hatten wir bei einigen Updates auf neuere Versionen probleme, mittels Webformular um einen Rückruf gebeten, dieser kam zwar erst am nächsten Tag, aber war sehr hilfreich. Das Webforum bei McAfee ist ebenfalls sehr gut.

    Aber so wie bei Sophos, habe ich noch keinen Support erlebt,
    innerhalb zwei bis fünf Minuten ist das Problem gelöst,
    auch hängt man nicht lange in der Warteschleife.
    Wie das bei anderen Firmen für Geschäftskunden aussieht kann ich nicht sagen.

    Aber Symantec anrufen und 29 € zahlen, dann lieber mal im Netz nach dem Fehler suchen. Hatte mit PC-Anywhere schon mehrere Probleme bei der Installation.

    Da fällt mir noch Oki ein, die ebenfalls einen guten Support haben.

    so long yeTTi
     
  5. TRI

    TRI Byte

    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    70
    Umgefallen bin ich letztens, als ich Support für Brightstore Arcserve von Computer Associates brauchte. Entweder man gibt sich mit einer E-Mail zufreiden, die innerhalb von zwei Tagen beantwortet wird (bieten die meisten Hersteller) und kostenlos ist, oder man nimmt für 95$ den Telefonsupport, wo ein Techniker innerhalb von 2 Stunden zurück ruft. Egal ob der Fehler an Arcserve oder am User liegt, die 95$ muss man schon vorher per Kreditkarte bezahlen.
     
  6. Sebster

    Sebster Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2000
    Beiträge:
    11
    Ganz toll ist das auch bei GMX, wenn man DSL-Kunde ist. Da steht dann im Mitgliederbereich der folgende Absatz:

    Wenn Sie Fragen zu Ihrem GMX Internet-Zugang haben, erreichen Sie unser Servicecenter montags bis sonntags von 08:00 bis 22:00 Uhr unter der Rufnummer 0180 / 300 08 32. Ein Anruf kostet Sie nur 9 Cent pro Minute an Telefongebühren. Außerdem werden ab der vierten Nutzungswoche nach Aktivierung Ihres Zugangs über Ihre GMX Rechnung pauschal 4,60 Euro pro Beratungsgespräch abgerechnet.

    Wehe dem, der nicht weit genug liest... :eek:
     
  7. WorkingPoet

    WorkingPoet Kbyte

    Registriert seit:
    13. Oktober 2000
    Beiträge:
    136
    Muss das sein? Sei froh, dass du es kannst.
     
  8. flysnop

    flysnop Byte

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    11
    mir fallen da noch diverse Support anfragen bei microsoft ein... kann mal eben 200 Dollar und mehr kosten.
    Oder bei Hewlett Packard sind auch mal schnell 40 Euro.
     
  9. teddyfanny

    teddyfanny Byte

    Registriert seit:
    13. September 2000
    Beiträge:
    9
    Finde Evanzo am Teuersten
    8,88 Euro für den Server im Monat aber dann...
    E-Mail kostenloser support
    nur wenn dann der sogenannte Hostmaster den Server wieder Inbetrieb setzen (und wie lange sowas Dauert ???)muss dann
    jede angefangene 15 Minuten bezahlt werden,kosten am Wochenende und nach 18:00 Uhr 69 Euro sonst 39 Euro
    Standard Auskunft am Telefon je angefangene 15 Minuten 29 Euro wenn es mal länger dauert(1 stunde = 116 Euro)bei Symantec kostet der Anruf 29 Euro aber solange man spricht ohne Zeitbegrenzung.
    Gerade am Anfang wenn der Server neu ist macht man gerne Fehler und der niedrige Monatspreis verleitet auch einen Neuling zum Server Mieten
    Achja Serverneuinstallation kostet 19 Euro(enmal ist frei) und die sogenannte Dienstentsperrung PHP,E-mail usw auch 19 Euro Pauschale
    Ich finde Abzocke und böse Falle ,weil diese Preise man erst suchen muss(pdf Preisliste)
    mfg
     
  10. Bluemax75

    Bluemax75 ROM

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    1
    Microsoft Anfragen via Telefon:


    Einzelanfragen: 390 Euro / 597,26 SFR, jeweils zzgl. MwSt. :bse:


    5-Pack via Internet (telefonische Anfragen nur bei kritischen Problemen möglich): 1.300 Euro / 1.990,85 SFR, jeweils zzgl. MwSt.

    Sie erwerben ein Anfragenpaket und können den Microsoft-Support innerhalb eines Jahres fünf Mal nutzen. Gegenüber Einzelanfragen sparen Sie 650 Euro / 995,45 SFR!


    5-Pack via Internet oder Telefon: 1.625 Euro / 2.488,56 SFR, jeweils zzgl. MwSt.
    Sie erwerben ein Anfragenpaket und können den Microsoft-Support innerhalb eines Jahres fünf Mal nutzen. Gegenüber Einzelanfragen sparen Sie 325 Euro / 497,74 SFR!




    Anfragen über das Internet:
    Einzelanfrage: 99 Euro zzgl. MwSt. Die Abrechnung erfolgt per Kreditkarte
    Hier ist der link:
    http://www.microsoft.com/germany/ms/services/unternehmen/profsditpro.asp
     
  11. harmst

    harmst ROM

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    2
    Hallo @ all,

    als ich den Newsletter las, dachte ich da bekomme ich Info´s.

    Und dann stehen da 3 4Zeiler mit 2 Infos drin und der Bitte alle sollen sich an dem Artikel beteiligen. Das ist doch keine Schlagzeile Wert. Genau aus diesen Gründen habe ich mein Abbo der PC-Welt abbestellt. Kostet viel aber der Inhalt hat doch sehr nachgelassen.

    Gruss Tom
     
  12. MrCreon

    MrCreon Byte

    Registriert seit:
    14. Mai 2001
    Beiträge:
    46
    Meine Erfahrungen mit Symantec von letzter Woche:
    Der Verzweiflung nahe, nachdem ich auf der Homepage nirgends ein Online-Support-Formular oder eine kostenlose Telefonnummer gefunden habe, ich also in der Folge zum Telefonbuch griff um so hinter den eisernen Symantec-Vorhang zu gelangen, offenbarte mir die automatsche Ansage nur, was ich bereits auf der Homepage lesen konnte. Absolut kein Durchkommen!

    Letzter Auswag: Die Faxnummer! 1 Stunde später klingelte mir das Telefon von Symantec (CH).

    Das Problem: Norton Internet Security 2005 ist auch nach 3 Jahren WindowsXP noch immer nicht Multiuser-kompatibel (Familiy-Login), was, wie ich meine, eine kleine Unverschämtheit ist, wenn man das Microsoft-Kompatiilitäts-Logo aud der Packung hat.
     
  13. Efdee

    Efdee Byte

    Registriert seit:
    16. November 2003
    Beiträge:
    8
    Ich arbeite selbst in Support fuer eine professionelle Software Firma und wuenschte mir, das auch wir diesen Support so billig wie moeglich, wenn nicht umsonst anbieten koennten.
    Die Frage ist aber, wovon sollten dann die 30-40 Support Mitarbeiter, welche tagtaeglich Fragen unsere Kunden beantworten und helfen Problemen zu loesen, bezahlt werden?
     
  14. Zestus

    Zestus Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2002
    Beiträge:
    12
    wenn die software durchdachter wäre und die qualitätsicherung ihren job machen würde bräuchte man nicht so viele support mitarbeiter...
     
  15. Efdee

    Efdee Byte

    Registriert seit:
    16. November 2003
    Beiträge:
    8
    Theoretisch richtig. Jedoch ist es irrealistisch zu glauben, dass es je 100% qualitativ gute Software geben wird. Ausserdem sind (bei unsere Software) viele Fragen bezogen auf die richtige Anwendung der Software und weniger auf Qualitaet. Ich gebe zu es kann aber auch genau umgekeht sein und das sollte es nicht !!
     
  16. Südseeinseldiktator

    Südseeinseldiktator Byte

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    88
    Ich arbeite ebenfalls im Support eines Softwareherstellers. Meine Erfahrung ist, dass viele Anfragen häufig entweder von handfesten Bugs generiert werden (die eh kostenlos sind) oder durch Benutzerfehler entstehen bzw. durch das Verwenen der Software in einer Art und Weise, die im Design der Software nicht vorgesehen ist.

    Und mal ganz nebenbei gillt unser Support als einer der Besten. Das die Anfragen bei uns nicht grundsätzlich kostenfrei sein können, auch wenn das wünschenswert wäre, liegt schlicht und ergreifend daran, dass wir auch gerne einmal in der Woche eine warme Suppe mit einem Stückchen Brot essen würden.

    Gruß,
    Michi
     
  17. mschuetz

    mschuetz Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    267
    @Efdee
    *VolleZustimmung*

    Wie auch in den Foren: Viele Supportanfragen wären nicht notwendig, wenn Anwender die Informationen, die kostenlos zu haben oder im Softwarepreis enthalten sind, nutzen würden:
    F1
    Manual
    FAQ
    Suche
    um nur die 4 wichtigsten zu nennen.

    Die wenigsten Bedenken, dass eine "kurze" Supportanfrage oft noch viele Aktivitäten nach sich zieht.
    Supportdatenbank abfragen,
    Verifizierung des Problems/Fehler am eigenen System,
    Rückfrage bei den Entwicklern, die wiederum weitere Aktivitäten auslöst usw. usw.
    Rückruf beim Kunden, der wiederum noch eine Frage loswerden möchte usw. usw.

    1 Minute Frage und dafür 1/2 Stunde Aufwand ist ziemlich häufig der Fall.

    Bei Symantec gibt es IMHO kostenlosen E-Mail-Support.
     
  18. rainergaiss

    rainergaiss Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2000
    Beiträge:
    130
    Die 1,86 pro Minute sin doch schon normal, da gehören doch auch Epson & Co. dazu.

    Bei den Mobilfunkern wird's viel schlimmer, wenn man einen Online-Vertrag hat:

    Auch eine 0190-Nummer bei O2 und ganz brutal EPlus, die überhaupt keinen Preis angeben, einen in der Warteschleife verrecken lassen und dafür auch schon mal 10 Euro und mehr kassieren. Und das auch bei Einstellungswünschen, die man eigentlich selbst ändern möchte, was aber im Internet entgegen der Beschreibung nicht möglich ist.
     
  19. Südseeinseldiktator

    Südseeinseldiktator Byte

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    88
    Das ist das große Problem. Bei Supportanfragen, die über die Telefongebühren abgerechnet werden wird es schwer, eine erfolgsabhängige Berechnung durchzusetzen, man zahlt in jedem Fall, auch wenn der Hotliner total überfordert ist und ahnungslos mit den Schultern zuckt.

    Bei einer Anfrage, die direkt (sei's nun per Kreditkarte, Bankeinzug oder Überweisung oder oder oder) gezahlt wird, kann man im Kulanzfall (Anfrager hat Problem selbst gelöst, Hotline kann nicht helfen, Problem ist auf Bug zurückzuführen ...) auf eine Berechnung verzichten.

    Gruß,
    Michi
     
  20. teddyfanny

    teddyfanny Byte

    Registriert seit:
    13. September 2000
    Beiträge:
    9
    1,86 Euro ist keine Abzocke auser man kommt in eine Warteschleife ,
    Symatec ist eine Software ,die sehr gut ist ,ich benutze die Familie Norton schon seit Jahren,seit Dos und hatte nie Probleme damit ,die ist genauso gut wie die von Microsoft,das problem ist der Nutzer der einfach nicht verstehen will :heul:
    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen