Surfen ohne Adminrechte - wie?

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von psychocyberdisc, 19. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. psychocyberdisc

    psychocyberdisc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    696
    Hallo,

    ich habe schon öfters gelesen, dass man aus Gründen der Sicherheit ohne Adminrechte ins Internet gehen sollte.

    Dazu habe ich jetzt mal die Windows-Hilfe und die Forumssuche (die war ja ziemlich schwer zu finden... ist die irgendwie "weg"???) zu Rate gezogen, bin jedoch nicht fündig geworden.

    Daher wäre es nett wenn mir nochmal kurz jmd. erläutert, warum man nicht als Admin ins Inet gehen sollte und wie ich das denn anstelle.
    Wenn ich meinen PC hochfahre, kommt dann immer dieses Login-Fenster wo steht "Administrator" (is nix weiteres auswählbar oder so) und ich dann mein PW eingebe...
    Muss ich da jetzt in der Sys.-steuerung bei "Benutzer und Profile" irgendwas machen?

    Wäre schön wenn mir wer hilft.
    Danke!
     
  2. psychocyberdisc

    psychocyberdisc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    696
    Okay, danke euch beiden!
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    > "Benutzer und Profile" irgendwas machen

    genau das... - da fügst du einen entsprechenden Benutzer hinzu. Aber nicht das du dich wunderst, die meisten Anwendungen werden wohl unter deinem Admin-Konto eingerichtet worden sein und somit unter dem neuen Benuter nicht ohne weiteres laufen (musst die Rechte manuell anpassen).

    Gruss, Matthias
     
  4. castanho

    castanho Kbyte

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    292
    Wenn Du mit Admin-Rechten surfst, hat jeder Angreifer, der es schafft, auf Deinen Rechner zu kommen, ebenfalls diese Rechte - ohne zusätzliche Exploits oder andere Tricks.
    Richte im Benutzermanager einen weiteren Account ein und schränke den Nutzer entsprechend ein. Du könntest z. B. über NTFS-Berechtigungen dem User alle Rechte auf sensible Datenverzeichnisse entziehen, oder ihn über Policies nur ausgewählte Programme ausführen lassen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen