Surftipp: World Factbook der CIA

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von christerix, 21. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. christerix

    christerix Byte

    Registriert seit:
    11. Dezember 2003
    Beiträge:
    15
    Ob die USA jemals kapieren werden, dass sie eine kriegstreiberische Nation sind?
    Aber das wird man wohl nie im Factbuch lesen können, dass sie einen Angriffskrieg geführt haben, dessen Grundlage (mittlerweile auch von ihnen eingestanden) eine Lüge war: Der Irak habe Massenvernichtungswaffen.
    :vader:
    Nun ja, ****-Deutschland hatte den Angriff auf Polen auch damit gerechtfertigt, es werde nun "zurückgeschossen".
    Immerhin haben sie den Irak von dem (zugegeben) großen Menschenschlächter Saddam befreit. Wurde aber da nicht der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben?
    :fire:
    Ihr KZ haben die Ammis auch schon: KZ Guantanamo Bay. :flame:
    Schade, dass die Sieger diktieren, was in solchen Factbücher drinsteht.
    Bleibt zu hoffen, dass ihre Demokratie nicht versagt, denn wenn ein größerer Imperator als Bush es jemals schafft an die Macht zu kommen, findet er eine Kriegsmaschinerie vor, die eine weltweite Machtübernahme möglich macht.
    Doch nun wissen wir es ja: Die USA ist die "größte und technologisch mächtigste Wirtschaft der Welt". :bet:
    Und friedliebend dazu. God bless America!
    :wegmuss:
     
  2. christerix

    christerix Byte

    Registriert seit:
    11. Dezember 2003
    Beiträge:
    15
    Hallo Plinius!

    Natürlich weiß ich, dass die USA mit ihrem Guantanamo Bay nicht an die Greuel der NS-KZs heranreichen!

    Fakt ist:
    1. Seit über zwei Jahren werden dort Menschen festgehalten allein mit dem Vorwurf der Mittäterschaft am Taliban-Regime oder Irak-Regime.
    2. Die Menschen genießen keinerlei rechtlichen Status, sie sind keine Kriegsgefangenen und auch keine anderen Straftäter.
    3. Sie können sich auch keinen Anwalt nehmen, bzw. erhält ein slcher keine Akteneinsicht.
    4. Die Bedingungen sind: Ständiges Ausgesetzt-sein von Beobachtern, kaum Ausgang (und dann in Ketten), nachts mit Scheinwerfern angestrahlt (Bericht in Frontal21 über ein Opfer), Folge neben psychischen Störungen auch Augenerkrankung.
    5. Ungewisse Zukunft, da das US-Militär-Gericht selbst urteilt.
    6. Bush jr. sagte, alle Insassen von Guantanamo Bay hätten allesamt etwas Böses gemacht - was ganz klar gegen ein faires Verfahren spricht.

    Sprich da bitte nicht von einer "nicht tolerierbaren Verniedlichung", verniedlichst du nicht da auch etwas?

    Übrigens: Wenn eine im Krieg überlegene Macht sogar von der Genfer Kommision geächtete Clusterbombs einsetzt, d.h. Streubomben, die viele Zivilisten (wegen ihres unberechenbaren Radius) töten, dann kann ich da auch keinen ethisch verantwortungsvollen Umgang erkennen.
     
  3. Gast

    Gast Guest

    das sehe ich genauso, wie plinius!

    sicher die usa nehmen sich viel raus!
    aber der vorwand der massenvernichtungswaffen ist echt ziemlich dürftig gewesen, schon von anfang an.
    der ami ist doch nur auf die ressourcen des landes aus!
    ÖL,ÖL und nochmals ÖL!
    saddam hussain war als staatsoberhaupt schlecht einzuschätzen.
    mit der neuen regierung kann man besser an den fäden ziehen und sich einen stabilen ölfluss und stabile preise für benzine und kunststoffe sichern.
    ausserdem finde ich, das der erste irakkrieg nicht so für die usa ausgegangen ist, wie sie wollten. damals war ja noch "papi" an der macht!

    allein schon der krieg gegen die talibanen, wo alle welt geschrien hat, JAAA ist sehr fragwürdig.
    sicher BIN LADEN ist kein "netter" mensch und gehört hinter schloss und riegel!
    sicher die taliban sind ein terrorregiem

    aber man sollte auch in anderen teilen der welt schauen, z.b. afrika, oder israel, oder china!

    es ist abzuwarten, wie sich der rest der welt verhält, bei dem auftreten der usa. sollten die anderen "grossmächte" was gegen die usa unternehmen, na dann gute nacht.

    auf jedenfall sehe ich im handeln der terroristen auf langer sicht kein erfolg.

    zum unterschied zwischen dem dritten reich und den usa:

    im dritten reich, wurde alles, was "minderwertig" war weggeschlossen oder erschossen. dadrunter fielen nicht nur juden, sondern auch roma, sinti, behinderte, querdenker, politisch andersgesinnte, kirchenanhänger, etc.

    eins musste man ****** aber anerkennen!

    er wusste, wie man eine ganze nation für eine irrsinnige sache gewinnt.

    man sollte sich mal ernsthaft überlegen, wo wir und die welt heute wären, wenn ****** nicht so größenwahnsinnig gewesen wäre und "sein volk" in den tot getrieben hätte!

    was ich an der ganzen sache so perv... finde ist, das ****** gegen ausländer wetterte und selbst einer war, oder wusstet ihr, das er österreicher war?
     
  4. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811
    Bei aller berechtigter Kritik an den USA, Guantanamo mit einem ****-KZ zu vergleichen, ist eine zynische nicht tolerierbare Verniedlichung der Zustände und Geschehnisse in ****-KZs.

    salve
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen