Suse auf der Überholspur und Alter der Forumuser

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von bitumen, 13. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Hola Community!

    1.: Mir ist aufgefallen, dass der Großteil der Forumuser SuSE verwendet, bzw dass die linux-neulinge fast immer suse ausprobieren. Mich würde interessieren, welche gründe das hat. (außer dem, dass susi auf heft-cd war)

    2.: Es wäre interessant, wenn ettliche linux-forum-user anonym eine angabe zu ihrem alter machen würden. Damit könnten wir einschätzen, in welcher Altersgruppe Linux populär ist bzw. wie experimentierfreundlich die älteren User sind. Dies ließe sich mit einer anonymen mail adresse machen.
    Das ganze ist nur ein vorschlag von mir, bitte nehmt dazu stellung, damit ich mir noch sicherer werde, dass diese Idee Blödsinn ist...

    Mfg, buhi

    ps: Andere linux statistiken findet ihr unter http://counter.li.org/
     
  2. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Erstmal vielen Dank für die neuen Beiträge zu diesem Thema. Wenn ich wieder mal ein bisschen mehr Zeit haben sollte, reche ich nochmal alles zusammen....

    Es ist schon interessant, was man alles über uralt-distris so hört... ich mit meinen 16 jahren bin ja erst 2001 von win95 auf mandrake80 umgestiegen, und da war alles schon so schön grafisch vorgekaut... :aua:

    gruß, buhi
     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Ich habe auch mit SuSE angefangen, nebenher habe ich noch RedHat und Mandrake ausprobiert. Diese drei Distris gefallen mir aber nicht besonders, insbesondere SuSE geht mir furchtbar auf den Sack (YAST überschreibt ungefragt Configfiles, Hardwareerkennung bei meinem Scanner, ....).

    Im Moment benutze ich Gentoo 1.4, damit bin ich zufrieden, evt. schaue ich mir demnächst nochmal FreeBSD an ;)

    gruß

    Greg

    PS.: ich bin 35
     
  4. moechtgernlinux

    moechtgernlinux Byte

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    79
    Eh nein, ich bevorzuge zwar nicht Mandrake, sondern Suse. Aber ich bin klar ueber 16 :D

    Ich hab mal RedHat versucht (so vor 5 Jahren), da wir aber immer komische Kisten haben :D, lief das nicht, dann war bei einem Buch Caldera Open Linux dabei, das lief fein. Der Rechner war windowsfrei, der war einfach zu klein fuer Windows ;). 72 MB RAM, spaeter aufgeruestet auf 96MB. Und ich glaub, satte 7 GB Harddisk. Hat aber fuer KDE ??? gereicht. Bei dem Rechner (Schleppi) gab leider das LCD-Panel auf :(

    Dann kam - mit neuem Rechner - Suse 7.?, weil's mir ein Bekannter empfohlen hat, und irgendwie bin ich dann an SuSE haengengeblieben.

    An Debian hab ich mich bisher nicht recht rangetraut, das kann aber daran liegen, dass ich so alt bin :D Zwischen 35 und 40 ;) Ist aber mein naechstes Ziel.
     
  5. frrei

    frrei Kbyte

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    137
    Seit SuSE 6.4 (damals als Evaluations-Cd 10/99) dabei, bin ich heute Nutzer von SuSE-8.2 prof. und -9.0prof. Seit 2001 nutze ich ausschließlich LINUX. Meine Hardware wird vollständig erkannt, jedoch macht meine Nvidia Geforce 5600SE bei der 3D-Konfiguration unter 9.0 nicht mit- dafür funzt es unter 8.2 problemlos...

    Weitere Distris: Mandrake9.0 (im Dornröschenschlaf auf der Festplatte- damals wegen hervorragender Einbindung des HP-Multifuntionsdruckers installiert) und Knoppix seit Version 2.x bis 3.2 ständig benutzt (für Systemrettung und Partitionierung). Red Hat hatte bis auf eine kurze Testphase nie eine echte Chance (miese Harwareerkennung, schwierige Konfiguration und geringer Umfang).

    Funktionierende Hardware (Auszug): ZIP100-USB-Laufwerk, internes ZIP100 LW, HP-PSC950 Multifunktionsdrucker, Kamera Fuji-Fine-PIX 2600, Gericom Notebook PIII 1100 mit Winmodem, Medion Desktop-PC mit P4 2800 und DVD-Brenner, externe Freecom USB 2,0 HDD , 128 MB Speicherstick, Lokales Heimnetzwerk mit 4 Rechnern, uvm.

    PS: Trage durch Installationen bei Freunden und Bekannten zur Verbreitung von Linux bei (mit Linux "infizierte" Rechner bisher ca. 15)

    Zu meinem Alter: 34 1/2 und ein paar Tage...
     
  6. gnagfloh

    gnagfloh Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    325
    Hi alle zusammen,

    bin 48

    angefangen habe ich Ende 1994 mit Linux Esprit von digiCon aus Stuttgart, war zu kompliziert und bin zu RedHat umgeschwenkt (4.0). Als meine Kinder begannen sich für Computer zu interessieren, gab es für die Familie auf dem PC nur noch Linux - wegen der guten deutschen Unterstützung SuSE (damals 1996 die 4.4)

    Seit Anfang 2000 residiert 7.0 auf dem Rechner und seit etwa 1,5 Jahren zusätzlich Slackware, da sich SuSE zunehmend an die Windows-Mentalität anpaßt -> Klicken ohne vorher zu wissen was überhaupt passiert und es durchaus möglich ist, daß YaST gelegentlich die eigenen Konfigurationen über den Haufen wirft.
     
  7. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    STOP! Am lappi (im gegensatz zum server) bevorzuge ich immer noch Mandrake. Das kann allerdings daran liegen, dass ich erst 16 bin :D

    gruß, buhi
     
  8. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    @ blakcomb

    time for

    boyz to men
     
  9. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Da hab ich auch schon reichlich erfahrungen gesammelt. Tatsache ist, dass meine ensoniq isa HQ-soundkarte noch nie von linux unterstützt wurde... Letztes jahr hatte ich dann auch mit meiner SIS graka probleme. Irgendwann kommt man aber drauf, dass vorallem bei servern debian keine schlechte idee ist. dann kommt der sprung ins kalte wasser.
    Wenn hardwareteile nicht erkannt werden, kann ich nur raten, den neuesten kernel zu besorgen und ihn selber zusammenzubasteln...

    gruß, buhi
     
  10. compeule

    compeule Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    375
    Jo

    Benutze auch SUSE ab der version 6.3. Im Moment die Version 8.2.
    Mit meinem neuen gebrauchten Notebook werde ich aber auf DEBIAN umsteigen.
    Da ich keine exoten oder hypermoderne Hardware benutze gabs bei mir keine Hardwareprobleme mit Linux. Mein Rechner ist MS frei.:D :p

    Bin mitlerweile 42 nur für die Statistik :)
     
  11. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Tjo, Debian ist eben keine Kinderdistri :D

    Linux - seperates the men from the boys

    grüße wickey
     
  12. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    was zu tun wenn man extrem exotische hardware hat und nach anleitung des herstellers immer noch keinen sound kriegt , bzw ping pong kriegt.....

    man dreht halt mnachmal durch und dann:

    formatieren!!!
     
  13. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    selbst ist der Mann! Ich habe meinen server vor 2 wochen auch auf debian umgestellt :)

    gruß, buhi
     
  14. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    jetzt mein beitrag auch noch:

    suse 9 finde ich bisher am einfachsten, bietet sogar eine gui konfiguration für httpd und co.

    redhat <= nicht schlecht ,hatte aber immer probleme mit meinen hardwaren, wie z.B. bei meine desktop sound on board bzw lan on board oder mit meinem pcmcia netzwerkkarte :-@

    turbollinux <= so shclecht auch net ,aber scheiß ding macht probleme bei turboxcfg!!!!! mein kde startet nicht weil er irgendwie meinen monitor nicht richtig einstellt obwohl ich die richtigen werte eingegeben habe!!

    knoppix <= finde ich am besten, wenn diese distribution nicht auf einer cd ist und schneller laufne würde, nachdem ich sie festplattenlauffähig gemacht habe.

    debian <= hab bisher nicht viel gemacht ,da ich keine ahnung habe womit ich anfangen kann. netzwerkkarten und modullen und co werden nicht erkannt bla...

    übrigens bin ich 16.

    mfg
     
  15. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    >
    > Lädst du die Distries dafür extra runter
    >

    Als Administrator in mehreren Netzwerken werde ich von verschiedenen distris nahezu überschwämmt...
    Hier die Liste, was ich schon probiert hab:
    SuSE6-8, Mandrake 8-9.1, debian2-3, uhu1.0, redhat7, knoppix2-3.2, lycoris(fast wie xp :eeek: ), gentoo, buhix(eigene live-cd :rock: ); Und selber zugelegt hab ich mir nur Mandrake ;)

    mfg, buhi
     
  16. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Der neu kalkulierte Altersdurchschnitt beträgt 25J.


    Zum Thema debian:
    Ich habe heuer wieder eine Woche lang im Linux-camp in Ungarn debian verwendet. Das system ist genial, nicht wirklich schwer zu erlernen und verwandelt alten pc-schrott in einen high-end-pc. Ich verwende jedoch schon seit jahren mandrake, und ich habe mich schon sehr daran gewöhnt. deswegen kommt bei mir jede neue susi oder debian version gleich auf /dev/nul

    Gruß, buhi
     
  17. ozoon

    ozoon ROM

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    2
    gut ich benutze Slackware und muss sagen. hut ab. :bet: funktioniert einwandfrei. zu debian muss ich sagen das es nicht sooo kompliziert ist wie alle denken.


    nun ja ich bin 17
     
  18. wulzzz

    wulzzz Kbyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    233
    Ich erhoffe mir mehr Sicherheit, wenn ich mehrere Betriebssysteme verwenden kann. Hatte mal Mandrake installiert, jetzt habe sich SuSE 8.1 auf eigener FP, kann aber noch nicht surfen und drucken, ich arbeite dran. Mit SuSE macht das Spaß, da ich als Linuxnewbie kleine Fortschritte machen kann (na ja, liegt nicht an meinem Können, sondern eher daran, dass SuSE wirklich einfacher ist und z. B. mehr Hardware erkennt).
    Und Knoppix habe ich auch noch in 3 Versionen auf CD's.

    Ich bin 19 und dass seit 22 Jahren :D
     
  19. bas89

    bas89 Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    436
    Ich werde den Durchschnitt mal richtig senken können: 14 Jahre:) :) :)

    Habe WinXP und Linux parallel laufen. Denn Modem, Scanner, Drucker, Grafikkarte, Digicam, Tastatur(zusatzfunzis) usw... funzen alle nicht. Vor allem die Grafikkarte wird nicht erkannt. Es ist eine Radeon 9700 VIVO von Sapphire. Wenn ich die Treiber vom RPM-Paket installiere, klappt alles super. Nur der X-Server startet nicht mehr:

    Nur Textmodus... :heul:
     
  20. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Ja.

    Nein.
    www.debian.org/doc/ :D :D :D :D

    grüße wickey
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen