SUSE - KDE - Mountproblem

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von ML-Forum, 19. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ML-Forum

    ML-Forum Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    15
    Wenn ich unter KDE das DVD-Laufwerk anklicke bekomme ich immer einen Mountfehler. Das gleiche gilt für meinen USB Stick und meine Windows Partition. Was muss ich ändern um fehlerfrei zugreifen zu können?
     
  2. Mylin

    Mylin Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    2.757
    Wie lautet denn der Mountfehler?
     
  3. ML-Forum

    ML-Forum Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    15
    Irgendetwas mit "fstab".
     
  4. Mylin

    Mylin Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    2.757
  5. ML-Forum

    ML-Forum Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    15
    Finde ich unter dem Link auch eine Lösung für mein Problem?

    Hatte seit SuSE 5 immer mal wieder ein bischen was mit Linux zu tun. Muss aber gestehen das mir die Thematik bisher zu umfangreich war. Werde mir später mal das Linux Buch von Kofler ansehen und vielleicht durcharbeiten.
     
  6. Mylin

    Mylin Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    2.757
    ohne Fleiß kein Preis
    zu schwammig
    eventuell, war mir zuviel Alles zu lesen :D
     
  7. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Vielleicht ein paar erläuternde Worte vorweg:

    Die fstab ist eine Konfigurationsdatei, in der alle Geräte (Partitionen, CD/DVDs, Disketten) aufgelistet sind mitsamt Anweisungen dafür, wie (lesen, schreiben, ausführen) und wo (Mountpoint) und von wem ggf gemountet werden können.
    Adminrechte vorausgesetzt, kannst Du sie mit einem Editor bearbeiten.*Aufbau und Syntax findest Du in dem von Mylin verlinkten Artikel (und auch im Kofler).

    Du findest diese Datei im Verzeichnis /etc.

    Geräte, die in der fstab aufgelistet sind, lassen sich, wenn die Rechte in der fstab entsprechend gesetzt sind, vom User per Mausklick mounten.

    Root kann natürlich auch ohne Eintrag in die fstab Geräte mounten per Konsolenbefehl. Die Syntax verrät man mount.
    Der Umgang mit den Manpages verlangt allerdings auch ein wenig Einarbeitung. :)
    Der Kofler ist so ziemlich das beste Linuxbuch, das es derzeit gibt. Ich würde dort nachschlagen, es liest sich auch sehr gut.

    MfG
    Rattiberta
     
  8. ML-Forum

    ML-Forum Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    15
    Das Mountproblem ist seit einer Neuinstallation behoben (Mysteriös).

    Habe die Jubiläumsausgabe von Koffler Linux neben mir liegen und werde sie mir Schritt für Schritt durchlesen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen