Suse Linux: Besser als Windows XP?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von _sid_, 20. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    ... ist SuSE Linux, wenn man es vom FTP-Server saugt. Dazu geht man einfach auf suse.com auf die Download-Seite und wählt einen FTP-Server in der Nähe. Es sind aber gut 7.2GB, daher nur für Leute mit Breitband-Anschluss interessant.

    Die Installation erfolgt mittels einer Boot-CD (ISO-File ist inklusive) und über Netzwerk. Das funktioniert z.B. auch sehr gut indem man auf einem anderen PC im Netz einen kleinen FTP-Server laufen lässt und mit Linux darauf zugreift. Lief bei mir jedenfalls ohne Probleme.

    Man kann das Linux sogar direkt aus dem FTP-Server im Netz installieren, aber wer das will, muss schon einen dicke Leitung haben und vor allem seeeehr viel Geduld. Je nach Anzahl der gewählten Pakete dauert allein das Downloaden locker ein paar Stunden.

    Viel Spass :)
     
  2. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    "Software: Riesenauswahl bei Linux, magerer Lieferumfang bei Windows"

    Ich will nicht zu sehr unken, aber was ich da als "Riesenauswahl" bei den Distributionen gewahre, ist meinem Verständnis nach eher erschreckende Ausprägung des überbordenden Dilettantismus der Szene. "Nutzerfreundlichkeit - wozu? Ich code, was mir gefällt!" lautet das allfällige Motto der Bewegung. Kryptische Buchstabenfolgen sollen Namenspatrone der Programme werden, hinter denen sich semi-professionell zusammengeschusterte Software verbirgt. Auch die Riesenauswahl ist begrifflich ein Euphemismus. Unzählige Varianten an Textverarbeitungssoftware enthalten die Distributionen zwar, allerdings hätte es auch eine halbwegs gebrauchstaugliche getan. Absturzsicher ist Linux auch nicht, im Gegenteil. Bei mir reihte sich Linux da eher in die Kategorie Windows 95 nach einem Jahr Einsatz ein.

    Gerne können mich die Linuxianer nun zum Abschuß freigeben, immerhin haben viele von euch die Weisheit gepachtet und ich lüge wahrscheinlich ohnehin nur. Meiner Erfahrungen sind leider nicht die besten mit Linux, obwohl ich mir bei meinen vier Rechnern auf zweien Mühe gegeben habe, mit Linux zu arbeiten (!).
     
  3. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Zitat:
    Kräftig sparen: Suse Personal 9.1 gibt?s zum Schnäppchenpreis Eine funktionsreduzierte Version von Suse 9.1 ist die Personal Edition (29,95 Euro).

    Das ist nur die halbe Wahrheit.
    Die Personal Edition 9.1 gibt es beim selbst Downloaden für umsonst. Das sollte das Fazit doch um einiges aufwerten!. Und lohnen, wird es sich dann in jedem Fall.


    MfG

    Ein User
     
  4. Levay

    Levay Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    26
    Ich hätte den Hinweis passend gefunden, dass SuSE die Personal Edition 9.1 auch zum kostenlosen Download anbietet und zwar als Image-Datei.

    Levay
     
  5. achimvdv

    achimvdv Byte

    Registriert seit:
    21. März 2004
    Beiträge:
    45
    Scheiss Linux. Es lebe free XP:cool:
     
  6. unterfranke

    unterfranke Byte

    Registriert seit:
    28. Januar 2001
    Beiträge:
    51
    Etwas alt, der Artikel. Die Vergleiche hinken zum Teil schon heftig.
     
  7. Wo.Zarth

    Wo.Zarth ROM

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Linux auf meinem Rechner - NEIN DANKE!

    Als jemanden der sich mit PC und Betriebssystemen auskennt, lächele ich nur über die Unsicherheit von Windows XP. A.) welcher User braucht alle Dienste, somit sind die meisten nicht betroffen. B.) Ich verwende seit jeher kein ANti-Virus Programme und habe noch nie einen Bekommen - zudem was nützt mir ein AV, wenn er doch nicht alles kennt. Ich habe mein System selber im Griff und ich schiebe keine Panik bei den ganzen Panikmeldungen von allen Seiten.
    Meine Schwester hat einen neuen PC MIT AV Programm und ist nur ein Bruchteil der Zeit wie ich im Internet - Sie hat einen Virus drauf weil sie sich nicht auskennt und der AV hat ganrnichts geholfen. Da hilft mal wieder Handarbeit.

    Autofahren darf man nur Führerschein, bei PC fährt fast jeder OHNE. Das macht auch sehr viel aus. Und Windows ist schon ein sehr stabiles System für die vielen Unwissenden. Besser machen kann man immer etwas und sollte man auch.

    Die Lösung heißt aber nicht LINUX

    MfG
    Wolfgang
     
  8. foo007

    foo007 ROM

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    5
    Hi,

    ich kann Deine Probleme durchaus nachvollziehen, Du solltest
    Dich als Linux-Neuling aber nicht allzusehr wundern, denn man
    braucht für einige Dinge erstmal etwas Grundwissen damit es richtig
    klappt. Aber: Das ist bei Windows im Grunde nicht anders! Es wird nur
    von MS stetig suggeriert alles wäre so einfach, aber wenn es dann mal
    wieder Probleme gibt ist gleich Feierabend und man muss hoffen, dass es
    irgendwann mal ein Update gibt mit dem es funktioniert, während man
    bei Linux mit genügend Wissen im Grunde alles zum laufen kriegen
    kann. ..das soll jetzt aber keine Ausrede dafür sein, dass an mehreren
    Stellen noch vernünftige grafische Installer fehlen oder ärgerliche Fehler
    im Detail stecken - hier wird stetig nachgebessert - , aber das ist bei
    jedem System so, da sollte man sich keine Illusionen machen!
    Wer kennt nicht die zahllosen kleinen Macken die Windows hat an die
    man sich aber eben schon gewöhnt hat, daher fallen Sie nicht mehr so
    auf... Bei schwerwiegenden Fehlern steht man mit Windows allerdings
    im Regen, da MS nicht genug Einblick ins System gibt, so dass selbst
    erfahrenere Administratoren nicht weiterkommen können.
    Bei Linux ist der entscheidende Unterschied eigentlich, dass wenn
    etwas einmal funktioniert - dann funktioniert es auch dauerhaft!
    Das sieht bei den täglichen Überraschungen die man mit MS hat leider
    etwas anders aus...


    TIPP!
    Damit das Linux-Kennenlernen ohne Frust klappt:

    Lade ein Knoppix-Live-Linux-ISO, brenn es auf CD (z.B. mit nero, iso-image öffnen etc.), boote von der CD, drück einmal enter und sei glücklich
    ..gibt keinerlei Veränderungen am bestehenden System - also testen ohne Risiko - und auf den meisten Rechner funktioniert es gleich auf Anhieb ohne das man irgendetwas tuen muss. In wenigen Fällen muss man noch beim Booten irgendeine Option anwählen o.ä. ist aber auch gut beschrieben.
    Knoppix hat gleich ein eingerichtetes GUI mit Office, Browser, Brenn-Prog, Netzwerk / Internet-Tools etc.

    Unter http://www.knoppix.de bzw. http://www.knopper.net/knoppix-mirrors/ gibts eine Liste mit download-mirrors.
    Das benötigte file sollte KNOPPIX_V3.6-2004-08-16-DE.iso oder so
    ähnlich heissen.

    greetz
    foo007

     
  9. Scheggi

    Scheggi ROM

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    5
    Hallo WInacker!

    Hilfe findest Du auf folgenden Websites:
    http://support.suse.de
    http://www.suse.com

    oder eine Onlineanfrage unter

    support@suse.de

    Oder telefonisch
    Tel: 0911 - 740530
    Fax:0911 - 7417755
     
  10. dauerleser

    dauerleser Byte

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    15
    Ein hilfreicher und sehr informativer Beitrag!

    Danke
     
  11. ODO

    ODO Megabyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    1.053
    ...wirklich SEHR informativer und geistreicher Beitrag von "achimdvd".....
     
  12. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    >> Scheiss Linux. Es lebe free XP <<

    Du hast Linux schon eingehend getestet? Muss ja nicht von SUSE sein,
    RedHat oder Mandrake tun´s auch. Wirklich schon am laufen gehabt?
    Sollte die Antwort Ja sein, führst Du deine o.g. Angaben ad absurdum.
    Ist die Antwort Nein, dann weisst Du nicht, wovon Du schreibst.

    Ich hab Linux auch nicht permanent am laufen, aber zumindest schon mal
    ordentlich eingerichtet gehabt. Das waren schöne Zeiten. Bis zum Plattencrash... (Hardwaredefekt, nicht Software!)

    Egal, einem vorinstalliertem Betriebssystem in dieser Art zu huldigen
    (ich sehe dich knieend vor einem Bild von Bill Boy) ist wirklich fehl am Platz.

    Probier mal (falls Du Lust hast mal mitreden zu können) das Linspire.
    Dann meld´ dich mal wieder und berichte uns davon...

    :-)
     
  13. Scheggi

    Scheggi ROM

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    5
    Hallo!

    Ich weiß nicht warum viele gegen Linux sind. Ich habe die Vollversion von Suse Linux Professional 9.1 mit allen drum und dran für ? 69,-- (Sonderangebot) ergattert. Wenn ich das komplette Windowspaket gegenhalte habe ich über 2000 Euro gespart!
    Windows:

    Windows XP Prof. SP1 = ca 145,--?
    Office 2003 Prof. ca 549,--?
    Windows Server 2003 = ca 1595,--?

    Div. Literatur pa. ca 200,--? (Microsoft Press)


    Suse Linux:

    Software 5 CD´s incl. 2 doppelseitige DVD für 64 Bitversion.
    Serversysteme: Samba, Apache inklusive
    ausführliche Literatur Administratorenbuch und Benutzerhandbuch
    Vollversion von Openoffice und div. anderer Software alles zusammen auf 5 CD´s bzw. 2 DVD´s. (beidseitig).

    Ich habe von Microsoft nie eine Freewareversion von Windows in einer Zeitschrift gehabt oder konnte sie irgendwo herunterladen.
    Bei Linux ist es möglich dank Opensource!
     
  14. sacky

    sacky Byte

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    40
    >Die Lösung heißt aber nicht LINUX

    Du hast damit recht. Denn Linux ist bestenfalls die Anti-Lösung - zum abgewöhnen. Ein System aus der Steinzeit braucht wirklich niemand mehr. Selbst in den seeligen DOS-Zeiten, gab es automatische Installations-Routinen. Linux kann das bis heute nicht. Linux kann vielleicht abstürzen mit Kernel-Panic und den Freak und Bastler zur Hochform auflaufen lassen, arbeiten kann man damit aber nicht. Und ich persönlich greife lieber zum Vorbild (Windows), statt zum billigen, schlecht umgesetzten Replikat (Linux). Die grafische Oberfläche von Linux ist denn auch mega peinlich, weil alles abgekupfert ist. Aber man muss es vielleicht so sehen: Die konnten sich drehen und wenden wie sie wollten, sie konnten einfach nichts genialeres entdecken als den Windows-Desktop... die GUI-Entwickler.

    Grüße

     
  15. foo007

    foo007 ROM

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    5
    Tag auch,

    eigentlich dürfte man zu derart unsachlichen Äusserungen gar nichts sagen,
    aber ich hasse es wenn solche unfundierten Gerüchte im Raum stehen.

    Also:

    >Als jemanden der sich mit PC und Betriebssystemen auskennt,
    >lächele ich nur über die Unsicherheit von Windows XP.

    Aha "Du kennst Dich also aus"... Nun gut, wie weit das reicht wirst Du selbst
    wissen, aber Deine Äusserung "Ich verwende seit jeher kein ANti-Virus Programme" spricht Bände.
    Kleine Nebenfrage, woher weisst Du eigentlich, dass Dein System nicht
    von Viren, Trojanern etc. pp. befallen ist, wenn du <nicht einmal> einen Virenscanner hast, was ja nun das absolute Minimum an Sicherheit ist...
    :madcat:

    Ich empfehle Dir mal ein kleines Experiment - ich habe es selbst auch "erfolgreich" getestet - damit Du die Sicherheit von
    Windows XP besser beurteilen kannst...
    Nimm einen Rechner und installiere ein frisches Windows XP (home o. prof)
    von CD. Stell überhaupt nichts ein, installiere nichts extra, sondern rein
    out-of-the-box der Standard von Microsoft. Das Einzige was Du installierst
    bzw. konfigurierst ist ein normaler dfü-Internetzugang über (vorzugsweise)
    t-online, der direkt an einer modem, isdn oder dsl-leitung hängt, also nicht über einen router o.ä. geht. Dann gehst Du mit dem Rechner online und wartest ein Weilchen... (oft tritt der gewünschte Effekt schon nach ca. 10 Minuten ein, kann aber u.U. einige Stunden dauern) Jetzt installierst Du mal einen aktuellen
    Virenscanner und scannst das frische System - und siehe da - schon verseucht! :>

    >Sie hat einen Virus drauf weil sie sich nicht auskennt und
    >der AV hat ganrnichts
    >geholfen. Da hilft mal wieder Handarbeit.

    Da hast Du Recht, aber dieses Problem hat nix mit dem Betriebssystem zu tun,
    sondern allein mit der Unkenntnis der Anwender. Nur:
    Im Gegensatz zu Windows sind Viren bei Linux praktisch nicht fähig das System
    zu beeinträchtigen wenn Sie von einem (unwissenden) Benutzer über email o.ä.
    hereingeholt wurden, da die Dateisystem-Rechte und Speicher-Trennung wesentlich besser realisiert wurde als bei Windows, so dass unter Linux im schlimmsten Fall die persönlichen Daten des Benutzers zerstört werden (von denen man sowieso ein Backup haben sollte!) während unter Windows oft
    auch das ganze System im Ar*** ist.
    Und nebenbei, von wegen der AV hat nichts gebracht:
    Selbst wenn das Teil schlecht war - es gibt auch gute - eins hat er gebracht:
    Sie <weiss> wenigstens, dass ein Virus drauf ist...

    >Autofahren darf man nur Führerschein, bei PC fährt fast jeder OHNE. Das >macht auch sehr viel aus

    Ist im Grunde richtig, aber es kann nicht sein, dass Du von jedem x-beliebigen
    Anwender verlangst sich mit den System-Interna auszukennen, denn es gibt
    auch noch andere Aufgabengebiete als EDV und die Stabilität des Grundsystems
    sollte nicht von der Unwissenheit eines normalen Anwenders gefährdet sein, sondern nur durch Viren / Security / Treiber-Probleme o.ä., bzw. leider oft auch Inkompetenz des Admins.

    >Die Lösung heißt aber nicht LINUX

    Gut, dass Du da so sicher bist, wo Du Dich doch so genau mit Linux auskennst
    und ja auch so ein erfahrener Windows-Administrator und System-Programmierer bist... (ja, der Sarkasmus-Detektor schlägt Alarm)

    greetz
    foo007
     
  16. foo007

    foo007 ROM

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    5
    LOL
    Jetzt verlassen wir aber endgültig die Ebene der sachlichen Diskussion.
    Nur so als eine von vielen kleinen Anekdoten im Vergleich Windows vs. Linux:
    Wusstest Du, dass selbst Windows XP im Kernel noch lediglich mit 386er-Instruktionen arbeitet, während man bei Linux schon seit Jahren immer den
    Kernel an die neuesten CPUs anpassen kann? Steinzeit, wie?

    ???!!??!?!
    Wo hast Du denn diesen Unsinn her?!
    Linux unterstützt mehr Programmier-Sprachen, Shell-Dialekte, Paket-
    verwaltungstools etc. um Automatisierung zu betreiben, als die meisten Leute auch nur vom Namen her kennen.
    Ich weiss echt nicht worauf Du Dich beziehst, aber wenn Du
    damit meinst, dass es nicht für jedes Programm ein Klicki-Bunti-Fenster
    für Mausschubser gibt ist das eine ganz andere Geschichte. Aber selbst
    dieses "Problem" (oh mein Gott ich muss etwas eintippen, wie schlimm)
    ist für Otto-Normal-Anwender bei modernen, user-friendly-distris wie
    SuSE, Mandrake & co. weitgehend Vergangenheit da es grafische Installationstools für alle gängigen Anwendungen gibt..
    - sag mal hast du den Artikel der pcwelt überhaupt gelesen!?

    Ah ja, was meinst Du mit "arbeiten" - MS Hearts spielen?
    OpenOffice unter Linux z.B. ist eine wesentlich stabilere und damit imho auch produktivere Office-Umgebung als MS Office, die genau so einfach zu bedienen
    ist und noch dazu umsonst, statt für zig-hundert euro...

    Dir ist schon klar, dass Microsoft die GUI-Sachen selber geklaut hat, oder?!
    Nämlich von Apple, die sind auch heute noch wirklich Vorreiter was GUI angeht
    und auch Apple hat schon vieles "geklaut".
    Es ist nämlich nicht sinnvoll wenn jeder sich wieder alle Menüs komplett neu ausdenkt, weil die meisten Anwender - offenbar bis auf Dich - keine Lust haben
    jedes Mal alles neu zu lernen.
    Mal abgesehen davon, finden sich in den Linux GUIs unter KDE z.B. oft
    auch Verbesserungen der Usability an Stellen wo MS / Apple oder sonstige Vorbilder selber Mist gebaut haben.
    thats it.

    greetz
    foo007
     
  17. poschy

    poschy ROM

    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7
    Hab jetzt nicht alles durchgelesen.. will ich auch gar nicht!
    meine meinung ist einfach das es zu wenig bzw keine komplettsyteme mit linux vorinstalliert gibt!
    jeder, das fängt im kindergarten schon an, wächst sogesehen mit windows Xp auf und in fast jedem laden gibt es nur windows und windows cd`s ! (wenn ich falsch liege korrigiert mich bitte! ;) kenn es aber fast nur so!)

    Ich denke das linux auf jedenfall schon besser ist als windows, da es einen open source code hat und so gesehn jeder weiter dran entwickeln kann! Ist halt nur eine harte umstellung. Wenn man einmal drin ist würd es aber denk ich mal besser sein als Windows!
     
  18. Stornado

    Stornado ROM

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    2
    Hi @ all

    :bet: @ foo007 herrliche Argumentation :) entspricht exakt meiner meinung

    sacky scheint keinen plan zu haben ich hab selbst SuSe 9.1 mit KDE und es liegen welten zwischen diesem Desktop und der Windows Oberfläche. Die kategorische aufteilung von KMenü ist genial, Kicker ist selbst extrem multifunktionell neben den standard Windows Features wie Systray Uhr Quicklaunch (so heißts zumindes unter Windows) und KMenü (unter windows "Start") kann man es noch mit vielen Applets erweitern (Lexikon, News Reader, Notizblock, und sogar einer XMMS-KDE Steuerung (Herrlich).
    Wenn mal keine Übersicht auf meinem Desktop herrscht muss man nicht mal alle Programme schließen, man verschiebt sie einfach auf den nnächsten Desktop.).

    Zusätzlich lässt sich das Aussehen nahezu komplett ändern ^^

    Zur Sicherheit ^^ Windows kann man sogar relativ sicher machen es gibt dazu diverse Anleitungen in diversen Zeitschriften (c't chip bzw PCwelt) aber dass man in der standard Einstellung Administrator ist ist ziemlich hohl (Da freuen sich Würmer, Trojaner etc).

    also sacky wenn du als Software Profi anerkannt werden willst, solltest du dich mal mit der Materie beschäftigen. (Was nicht heißen soll, dass ich mich als solcher betrachte ^^)
     
  19. foo007

    foo007 ROM

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    5
    Das stimmt, es sind bislang sehr wenige, aber es werden stetig mehr...

    Naja, Du musst es anders sehen:
    Es <war> in den letzten Jahren so, aber das ist ja nicht massgeblich für die
    Zukunft. Ich bin z.B. mit dos aufgewachsen (das ist auch noch keine zehn Jahre her, dass dos noch in action war :p). Leider kennen die kiddies heute fast
    keine Kommandozeile mehr sondern nur noch grafische Oberflächen, dass
    nimmt ihnen die Fähigkeit abstrakter über Computer-Probleme nachzudenken
    weil sie "alles sehen müssen", ich dagegen z.B. kann die meisten Rechner-
    Tasks auswendig oder sogar blind ausführen.

    Finde ich gut, dass Du da offen bist! Viele sind ja leider etwas vernagelt was
    Veränderungen angeht und das beschränkt sich keineswegs auf EDV.

    TIPP AN DICH UND ANDERE DIE LINUX NOCH NICHT KENNEN:
    Ladet Euch ein Knoppix-Live-Linux-ISO, brennt es auf CD (z.B. mit nero, iso-image öffnen etc.), bootet von der CD, drückt einmal enter und seid glücklich :D
    ..gibt keinerlei Veränderungen am bestehenden System - also testen ohne Risiko - und auf den meisten Rechner funktioniert es gleich auf Anhieb ohne das man irgendetwas tuen muss. In wenigen Fällen muss man noch beim Booten irgendeine Option anwählen o.ä. ist aber auch gut beschrieben.
    Knoppix hat gleich ein eingerichtetes GUI mit Office, Browser, Brenn-Prog, Netzwerk / Internet-Tools etc.

    Unter http://www.knoppix.de bzw. http://www.knopper.net/knoppix-mirrors/ findet Ihr eine Liste mit download-mirrors.
    Das benötigte file sollte KNOPPIX_V3.6-2004-08-16-DE.iso oder so
    ähnlich heissen.

    greetz
    foo007
     
  20. edelbrock

    edelbrock Kbyte

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    143

    Hi!

    Habe gestern die Eval-Version von Linux 9.1 getestet.
    Läuft sehr gut und stabil.
    Da die Software nur auf der CD ist und keine Veränderung an meinem Rechner macht,ist es sehr gut gelaufen.Ich habe ohne Probleme mein DSL Zugang einrichten können.
    Mein Drucker und Scanner laufen ohne Installation von Treibern etc.
    Habe schon früher Linux 6.3 bis 8.0 getestet,aber leider hatte ich immer einige Probleme mit Treibern (vor allen Dingen mit Soundkarten Treibern).
    Ich bin schon seit 14 Jahren Microsoft User,aber ich werde mit Sicherheit auf Linux umsteigen,da Treiberprobleme nicht mehr bestehen,ausser man hat irgendwelche Exotische Hardware.:D:cool::p
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen