SuSi Linux 9.2 als Gateway...

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Michael Bolz, 16. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Michael Bolz

    Michael Bolz Byte

    Registriert seit:
    22. Mai 2000
    Beiträge:
    95
    Moin !
    ich hab zwei Rechner nebeneinander vernetzt (Windoof 98 SE und suSe Linux 9.2) Gerne wollte ich jetzt den Linux-Rechner für den Internetzugang nutzen (einfache Modemverbindung über T-Offline.....) und ihn daher als Gateway konfigurieren....nur kommt Win98 damit irgendwie nicht zurecht.....hab meiner Meinung nach alles in Linux eingerichtet (IP-Vorwarding....etc..etc....) Hat jemand einen Tip oder ne Seite, wo ich das genauer ergründen kann??????


    DANKEEE
     
  2. gnagfloh

    gnagfloh Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    325
    Wie willst du die Verbindung überhaupt herstellen?

    1. Mit Dial on demand (der Linux-Router ist transparent, d.h. er wählt sich bei jedem Aufruf einer externen Web-Site selbständig ein), oder

    2. Einwahl nur auf Anforderung des Users an der Win-Kiste?

    Für 1. benötigst dazu die Pakete diald und am zweckmäßigsten noch wvdial. Diald muß dabei als Daemon ständig im Hintergrund laufen. Dann brauchst du noch iptables für das Masquerating (auch NAT unter Win genannt). Iptables brauchst du auch, um eine ständige Einwahl durch die NETBUI-Aufrufe von Win zu unterbinden, sonst wird das ein teurer Spaß. Beispiele für die Konfiguration bekommst du mit dem Aufruf von

    man diald-examples

    angezeigt. Überhaupt gehören zu diald jede Menenge Man-Pages (zu sehen mit "rpm -ql diald), die es sich lohnt zu lesen, auch wenn sie nur in Englisch sind :-(
    Zur Einwahl verwendest du dann am besten wvdial, daß du erst einmal ganz normal über Yast konfigurieren kannst, um dir den Streß mit "chap", wie in den Man-Pages beschrieben zu ersparen.

    zu 2. da benötigst du noch das Paket mserver (Modemserver) auf dem Linuxrechner und eine zusätzliche Client-Software auf der Win-Kiste, die sich DialOutIP nennt. Aber so etwas habe ich noch nicht eingerichtet, kann dir da also nicht besonders gut helfen.
    ( http://www.tacticalsoftware.com/site/html/download/dialoutip.php )

    Natürlich ist es bei beiden Varianten sinnvoll den Proxy Squid zu installieren, wie bereits Confidential darauf hinweist. Damit kann man zusätzlich blöde Webebanner und ähnliche Dinge, die die geringe Bandbreite zusätzlich belasten aussperren. Zusätzlich ist es noch empfehlenswert den DNS-Server Bind einzurichten, um die Namensauflösung zu beschleunigen.

    :confused: Ob man diesen ganzen Kram alles über Yast bei Susi 9.2 erledigen kann, entzieht sich leider meiner Kenntnis .... meine letzte SuSE war die 7.0 - da ging das für diald noch nicht.
     
  3. Michael Bolz

    Michael Bolz Byte

    Registriert seit:
    22. Mai 2000
    Beiträge:
    95
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen