suspekte Geschäftsmethode: Garantiefall (völlig andere Austasuchhardware)

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von cheve, 29. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheve

    cheve Byte

    Registriert seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    15
    Hallo,

    Bei MK-Computech habe ich vor einem Jahr eine Hitachi Deskstar 7K250 (160GB) gekauft. Vor kurzem ist diese jedoch kaputt gegangen. Kein Ding eigentlich, Garantiefall. Die Festplatte habe ich eingeschickt und hab mich auf meine neue 7K250 gefreut. Puste Kuchen!! Anstatt einer neuen 7K250 habe ich eine Samsung SpinPoint SP1614 bekommen. Auf Nachfrage sagte man mir, dass die Platten völlig gleichwertig wären und das dies gang und gebe wäre. Ist das wirklich so? Und kann ich auf meine Hitachi mit Recht bestehen?


    Gruß
    cheve
     
  2. Hoshy

    Hoshy Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    131
    Bei Garantie kannst Du erstmal auf nix bestehen :rolleyes:
    Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers/Händlers, der auch die Garantiebedingungen festlegt. Üblicherweise wirst Du im Garantiefall eine gleich- oder höherwertige Ware bekommen.
    Ich denke, die Kröte musst Du schlucken...

    Im Gewährleistungsfall wäre das sicher was anderes...
     
  3. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    @ cheve

    Was hast du denn an der neuen Platte auszusetzen, außer das es ein anderer Hersteller ist?

    Wenn an meinem Auto die Lichtmaschine kaputt ist und ich die neue Lichtmaschine ist von Bosch, statt von Siemens, ist mir das auch egal. Allerdings nur, wenn die Leistung der neuen LM gleichwertig ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen