Symantec führt Produktaktivierung ein

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 26. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Habe heute Nacht Windows XP neu installiert und darf das jetzt erstmal aktivieren. Danach muss ich noch divere andere Programme aktivieren. (Dreamweaver MX 2004, Schulversion, usw.) Ich kaufe keine Software mehr, in der dieser Aktivierungsmist drin steckt. Sowas darf man einfach nicht unterstützen. Stellt euch mal vor ihr müsst irgendwann jedes Miniprogramm und jedes Spiel aktivieren. Da wirste doch blööd. Zumal ich damit rechne, dass diese "Aktivierungshotlines" irgendwann nochmal extra kosten (und sei es nur als normales Telefonat) Ne Leute, mal im Ernst. Wollt ihr irgendwann nach einer Neuinstallation von Windows und bei jeder Installation eines Programms erst mehere Minuten damit verschwenden die Software zu aktivieren? Die Frage muss letzlich jeder für sich beantworten, aber ich trage meinen Teil zu dieser Entwicklung nicht bei.
     
  2. Delta9

    Delta9 Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2003
    Beiträge:
    108
    Find die Symantec-Produkte eh Schrott.
     
  3. maddoc

    maddoc ROM

    Registriert seit:
    7. Dezember 2001
    Beiträge:
    5
    Bei der heutigen Marktsituation ist es schon erstaunlich wie manche Softwarehersteller agieren.
    Die Qualität wird immer schlechter und die Preise immer höher.
    Dann kommt auch noch eine Zwangsaktivierung bei der man nur Probleme hat wenn man zb. ein System mit Wechselplatten betreibt , wie es bei mir der Fall ist.
    Ich habe nur Probs mit der Internetsecurity 2004 gehabt und dann einfach alles raus geschmissen und auf AntiVir XP umgestellt ist legal und für Heimanwender gratis.

    http://www.freeav.de

    lg

    mad
    ;)
     
  4. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Es ist äußerst bedauerlich, dass sich mehr und mehr Hersteller zu diesem Schritt entschließen.

    Hier hilft nur eines: ABSTAND NEHMEN! Derartige Produkte nicht mehr kaufen (und natürlich auch nicht cracken!)

    Habe mit der Produktaktivierung so meine liebe Not. Beispiel: T@X2004 - Ein Steuerberechnungsprogramm von Buhl-Data.
    Das Programm ist in meinen Augen wirklich gut, da es nicht unnötige Dialoge etc. hat und sich auf das wesentliche konzentriert. Jedenfalls für mich optimal.
    - Bis auf die Produktaktivierung!

    Da ich das Programm auf einem älteren Laptop installiere, welcher nicht mit dem Internet verbunden ist (und mangels Kabel auch nicht mal kann), hatte ich mir das Programm online über den stationären PC gekauft und dann auf den Laptop überspielt. Erste Überraschung: Der in der e-mail mitgelieferte Produktkey funktionierte nicht! Selbst der Button für telefonische Aktivierung war gesperrt.

    Nach Kontaktaufnahme mit Buhl erhielt ich aber einen anderen Produktkey und konnte das Programm auf dem Laptop installieren. Bevor sich eine weitere Überraschung auftut: Updates (und die sind bei Steuersoftware echt wichtig!) sind nur über das Internet möglich und allein über das Programm selbst abrufbar :aua:

    Ein weiterer (über 01805-Nummer) Anruf bei Buhl brachte mir dann eine update-CD in's Haus. Freude - endlich ohne Internetzugang installieren. Dachte ich zumindest bis vor einer Stunde. Denn während des updates moniert das System plötzlich irgendwelche falschen Prüfsummen! :bse:

    Leute, so macht man sich keine Kundschaft!!!

    So gern ich das Programm auch hatte, künftig werde ich auf Alternativen ausweichen - oder die Steuererklärung einfach wieder per Hand machen :D
     
  5. Womenzel

    Womenzel Byte

    Registriert seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    27
    Na ja, Symantec ist eh nicht mehr was es einmal war. Updates nur noch um geld zu kassieren. kaum neue und notwendige funktionen. und für jede kleine frage wollen die geld.
     
  6. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Mal was anderes ......wer garantiert, dass die Aktivierungs Hotlines/Server auch noch in einigen Jahren die Produkte aktivieren? Wenn der Kunde sich eine neue Version kaufen soll kann der Hersteller einfach den Aktivierungssupport für "veraltete" Software einstellen - das wars dann!



     
  7. Megapain

    Megapain Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    182
    Wenn es soweit sein sollte, verwende ich ganz legal einen Crack damit ich meine Software auch weiternutzen kann.
    Ich brauche mir nicht vorschreiben lassen wie lange ich eine Software nutzen darf (solange ich keinen Mietvertrag habe)
     
  8. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Einfach nicht kaufen, der Rest regelt sich von alleine. Nur über den Umsatz kann man die Hersteller zum nachdenken zwingen.

    MfG

    Ein User
     
  9. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Da das die neuen 2005er-Versionen betrifft und man bei Symantec das erstaunliche Phänomen beobachten kann, dass die Produkte von Version zu Version schlechter werden, sollte das nicht zum Problem werden.
     
  10. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    JO dem kann ich auch nur zustimmen.

    NA2002 war schon sehr buggy, 2003 war noch schlimmer und 2004 ist meiner Meinung nach ganz grausam.
    Die von Symantec machen es einem immer leichter sich für Konkurenzprodukte zu entscheiden :D ;)
     
  11. MAE

    MAE Guest

    hallo cheff wo liegt dein problem? du kannst doch win xp auch übers inet registrieren oder täusche ich mich da?`

    mfg
     
  12. Megapain

    Megapain Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    182
    Solange es "nur" XP zu aktivieren gilt könnte man ja noch ein Auge zudrücken.

    Zuerst kommen die größeren Softwarehersteller, dann die Treiberhersteller und danach jeder ganz wichtige Shareware-Frickler.

    Spätestens wenn Du das zehnmal machen sollst geht Dir das tierisch auf die Nerven
     
  13. hexxi

    hexxi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2001
    Beiträge:
    213

    Ich habe die Version von NAV 2000, 2003 und 2004 gekauft - immer nach einem Jahr das Theater mit Update... (und Bugs!) seit Windows XP läuft auch tatsächlich ein System so lange, dass ich das mit dem Ablauf nach 1 Jahr erlebe (früher immer alle 2 Monate spätestens Neuinstallation - hach, das waren noch Zeiten :D )

    Egal - wenn das ganze jetzt noch komplizierter wird, dann probiere ich glatt mal Kapersky, Trend Micro oder sonstwen aus ... (die Aktivierung verhindert wohl auch die für Symantec ärgerliche Neuinstallation bei neuem OS) schon die NIS war ab Version 2002 saumäßig verbuggt (das ärgert mich heute noch)

    Fazit: Jetzt spiele ich "wählerischer Kunde" - denn angewiesen bin ich auf deren Zeug nicht :p - und die auf mich wohl auch nicht :cool:

    Greets
    Joe
     
  14. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Das Problem ist klar der ZWANG.
    Wenn du ein Auto gekauft hast und dann erst Motor, Getriebe und und ......, erst freischalten musst, bevor Du fahren kannst, würdest du ja auch meckern. Auch wenn es über das Internet machbar wäre.
    Was machen die User die kein Internet haben?. Schon mal versucht Windoof über das Telefon freizuschalten. Nein, dann mache das mal. In den meisten Fällen eine einzige Tortour. Noch ist es frei, aber bald denke ich, wird das freischalten via Telefon über 0180er oder 0190er Nummern kostenpflichtig sein. Spätestens dann, wenn das Geschreie über die Zwangsaktivierung leiser wird. Siehe auch den Support der Hersteller und auch der Provider. Am Anfang war es kostenlos, nun kostet es fast überall.
    Hier kann man ganz klar sagen "Wehret den Anfängen!".

    MfG

    Ein User
     
  15. tribun66

    tribun66 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2003
    Beiträge:
    219
    Was meinst Du?
    Ich habe sowohl NAV 2003 wie auch 2004 genutzt bzw. nutze es.
    Mir sind nie Bugs aufgefallen.
    Also werd doch mal etwas präziser als nur solche Sprüche zu bringen.
    Danke.
     
  16. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    1. Probleme NAV & NIS 2002/03:

    a) T-Online Mail Software läst sich nicht mehr nutzen da keine Mails durchgelassen werden trotz expliziter Erlaubnis. Ab und zu hilft das Live Update in den meisten Fällen jedoch nicht.

    b) Software läst sich nicht deinstallieren da angeblich kein Benutzer angelegt ist und man deswegen keine Rechte zur Deinstallation hat. Dabei ist es egal ob man als Administrator angemeldet ist oder nicht! Man muss die Software darauf hin mühsam per Hand entfernen und das ist bei den 1000 Einträgen in allen Ecken der Registry nicht gerade einfach.

    2. NIS 2004

    a) Live Update stellt auf einen Tag auf den anderen seine Funktion ein ohne erkennbaren Grund. Eine Neuinstallation von Live Update alleine funktioniert zwar, behebt jedoch das Problem nicht. Man muss die komplette Software deinstallieren, alle Reste von Hand von der Platte löschen und neu Installieren, sonst geht nichts.

    b) Die Firewall blockiert ohne erkennbaren Grund auf einmal jegliche Internetverbindung obwohl dies definitiv nicht eingestellt ist. Nur die neuinstallation behebt das Problem.

    c) siehe 1. b)

    Bei allen NAV und NIS Produkte kann man eine starke Beeinträchtigung der Systemperfomance beobachten. Je nach System kann der Rechnerstart 2 bis 3 mal so lange brauchen bis alle Module geladen sind. Bis jetzt ist jede neue Version auch jedesmal langsamer als die Vorgängerversion.


    Dies war ein kleiner Ausschnitt meiner Erfahrungen die ich bis jetzt mit Norton Produkte gesammelt habe. Ich habe fast jeden zweiten Tag irgendeinen Rechner vor mir wo mich diese Software zum verzweifeln bringt. Entweder weil sie sich selber abgeschossen hat und sich nicht mehr deinstallieren lässt oder weil sie auf andere Weise das System extrem beeinträchtigt. Selbst die Symantec eigenen Tools zur angeblichen restlosen Entfernung der Registryeinträge nach einer manuellen deinstallation funktionieren mehr als schlecht. In bis jetzt fast allen Fällen lies sich danach kein Norton Produkt ( NAV / NIS / NPF ) mehr Installieren. Die Routienen brachen immer mit irgendeiner Fehlermeldung ab.

    Natürlich gibt es auch viele die keine Probleme haben (glaube ich jedenfalls) jedoch ist die Software in vielen Konstelalltionen sehr fehleranfällig, was mir mit anderen Produkten noch nie so gravierend aufgefallen ist.

    Ich hoffe das ist dir ausfühlich genug ;)

    MfG René
     
  17. bond7

    bond7 Megabyte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    1.074
    @Somebody
    deine erfahrungen sind aber nicht die regel, das ist schonmal fakt. deine erkenntnisse unter 1a 1b 2a 2b sind nicht nachvollziehbar.
    du solltest dir mal gedanken darüber machen was bei dir vll. falsch gelaufen ist, wenns bei anderen nicht auftaucht was du als erfahrungen ansprichst.
     
  18. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Ich habe nie behauptet das dies Probleme sind die bei mir Aufgetaucht sind. Ich benutze nämlich keinerlei Norton Produkte auser Ghost wenn ich mal eine Platte spiegeln möchte. Das diese Probleme nicht die Regel sind kann gut sein, nur sie treten dennoch sehr häufig auf. Ich arbeite in einem EDV Fachgeschäft und wir bekommen täglich recht viele PCs zur Reperatur die unter anderem diese genannten Fehler aufweisen. Dabei sollte man beachten das diese PCs in beinahe allen Fällen immer von anderen Personen stammen. Man kann daher also auch nicht sagen das diese speziellen Probleme immer nur Einzelpersonen betreffen.
     
  19. bond7

    bond7 Megabyte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    1.074
    du solltest dabei aber auch bedenken das probleme u.U. selbst fabriziert sein könnten bzw. fehleranalysen der betreffenden auch nichts taugen.....es muss nicht immer alles aufs programm geschoben werden.
     
  20. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Das ist richtig jedoch solltest du auch bedenken das es sich bei den meisten Nutzern um normale Endanwender handelt die es nicht besser wissen und genau dafür soll diese Software ja konzipiert sein.
    Die Fehleranalysen machen wir grundsätzlich selber und es ist noch keine Woche her wo ein Kollege von mir ebenfalls das Problem wie unter 1. b) beschrieben bei einem Kunden hatte. Ich will gar nicht abstreiten das es teilweise das verschulden der Nutzer ist, jedoch ist mir bisher keine andere Software untergekommen die so extreme Probleme fabriziert. Wenn diese Produkte schon für den normalen Nutzer gemacht sind dann sollten sie wenigstens ein bisschen was "aushalten" und nicht beim kleinsten Update oder sonstigen Systemveränderungen ihren Dienst einstellen oder das restliche System blockieren. Von einem Programm welches auch nicht ganz billig ist sollte man imho mehr erwarten können.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen