Syntaxfehler in Autoexec.bat

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von dralban7, 20. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dralban7

    dralban7 Byte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    75
    Hallo,

    ich versuche im Autoexec.bat diese Umgebungsvariable zu setzen:
    set TOMCAT_OPTS=-Djava.library.path=D:\tomcat\lib\apps
    -Dhttp.proxyHost=proxy.wdf.ldr-ag.de -Dhttp.proxyPort=8080 -Dhttp.nonProxyHosts=localhost

    Starte ich nun meinen Rechner neu, dann wird ein "Syntax-Fehler" angezeigt!
    Darf ich so keine Umgebungsvariablen setzen?
    Ich habe Windows 98 SE.

    Danke.
    mfg
    dralban
    [Diese Nachricht wurde von dralban7 am 20.10.2001 | 22:21 geändert.]
     
  2. motorboy

    motorboy Megabyte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    1.707
    ein paar set beispiele:

    SET BLASTER=A220 I5 D1 T4
    SET SOUND16=C:\SOUND16
    SET TEMP=C:\win95\TEMP

    vielleicht hilft es dir ?
    weil das was du da einträgst kenne ich nicht --> es ist irgendwie sehr lang und verwirrend ??
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Nein, so kann das nicht funktionieren. Eine Umgebungsvariable kann niemals nicht ein "=" enthalten. Weitere Beschränkungen bestehen in der Länge 128 (oder 255?) Zeichen. Desweiteren wird bei "zuvielen" Variablen der "Umgebungsspeicher" zu klein. Diesen kann man in der Config.sys mit einem Shell Eintrag vergrößern. z.B. Shell =c:\windows\command.com /e: 1024 /p Damit wird der Umgebungsberich von 256 byte auf 1024 byte erhöht, der Parameter P sorgt dafür das Command.com Permanent geladen wird.

    J2x
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen