1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

System lässt mich verzweifeln

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Ben Sisko, 19. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ben Sisko

    Ben Sisko Byte

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    10
    Tag leute,

    ich habe mir vor 2 monaten eine neue AGP-Grafikkarte eingebaut. Seit dem habe ich 2 probleme: 1.) Pc fährt manchmal nicht hoch, sondern die Power led blinkt ununterbrochen. 2.) Seit dem einbau funzt meine Onboard Soundkarte nicht mehr. Hab mir jetzt eine Soundblaster karte gekauft und eingebaut. Der Pc fährt inzwischen ab und zu mal wieder hoch, aber sobald die SoKa drin ist, bleibt der PC beim Hochfahren im Windows Startschirm hängen und fährt erst dann wieder hoch, wenn die Karte aus dem slot gezogen wird.

    Kurz: ich verzweifle!!

    Wenn ihr mir Vorschläge habt, bin ich euch in allen Fällen dankbar!!

    Bis dann,

    Gruss Ben Sisko
     
  2. derTippfehler

    derTippfehler Byte

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    95
    Hi allz... ^_^

    Und wieder mal ist alles nur das Netzteil schuld, wie bei 99% aller Fälle hier im Forum, wenn man sich die Lösungsvorschläge mal so anschaut *g* Das ist ned bös} oder als Angriff gemeint, reine Tatsache. De fakto ist das NT bei max. 18% der HardwareFälle tatsächlich schuld, aber lassen wir das...
    Welcher Unterschied besteht bei den Grafikkarten...? AGP 2x, 4x, 8x...? Mir sind EINIGE Mainboards bekannt (besonders vom MM...) die ein gewisses Minimum an AGP-Rate vorraussetzen bevor sie überhaupt starten... ^_^

    greetz
    derTippfehler

    PS: Falls dies schon eingegrenzt wurde sorry, hab} leider keine Zeit alle postings zu lesen :-(
     
  3. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    Hast du vor Ausbau der alten Karte den Grafiktreiber deinstalliert?
     
  4. Ben Sisko

    Ben Sisko Byte

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    10
    Abend auch,

    die idee hatte ich auch grad, nur, als ich die alte Graka eingebaut habe, fuhr der pc nicht mehr hoch, der schirm blieb schwarz und der Pc-speaker piepte den ententanz vor...

    erst, als die neue graka wieder drin war, ging alles ganz "normal".

    Woran könnte das liegen??

    Gruss Ben
     
  5. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    ich würde als erstes die alte Grafikkarte wieder einbauen,um zu testen,ob es wirklich an der neuen liegt
     
  6. Ben Sisko

    Ben Sisko Byte

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    10
    Abend karl,

    du solltest fachbuchautor werden :-)
    liest sich gut und ist dabei auch noch verständlich!

    nur welches netzteil? 300w++ ?? Hält das mobo den saft auch aus???

    Danke nochmals

    Gruss Ben
     
  7. Ben Sisko

    Ben Sisko Byte

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    10
    Abend,

    hab nen pentium 3er mit 500MHz.

    was soll ich jetzt machen? Andere Geräte ausbauen??

    Netzteilwechsel kommt nicht in Frage, bin dazu technisch und geistig nicht in der lage :-)

    Gruss Ben
     
  8. Ben Sisko

    Ben Sisko Byte

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    10
    Abend Karl,

    danke für die Antwort, anbei die Werte:
    3,3V (14a), 5V (23a), 12V (9a).

    Ich nenne mein eigen:
    -Isdn Karte
    -Herkules 3d prophet 4000 xt GraKa
    -1x Cd-lw, 1xCD-brenner,
    -2 HDs
    -MoBo: Keine Ahnung, keine kennzeichnung (Via-Chipsatz)

    kurz: MM-Pc....

    Gruss Ben
     
  9. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Beschreib doch mal was alles drin ist im PC, Mainboard usw?

    Gruss Zaeggu256
     
  10. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Alles streng Geheim :D

    J2x
     
  11. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Zu 1: Könnte sein, das dein Rechner da in den Suspend to Ram Modus wechselt. Manche Boards lassen dabei die PowerLED näckisch blinken - damit man den Rechner nicht ausversehen ausschaltet. Check mal im Bios, ob da unter "PowerManagement" bei Irgendwas mit S3 aktiviert ist.
    Zu 2: Deaktiviere im Bios "Integrated Peripherials" die Onboard Soundkarte.

    Die Optionen im Bios unterscheiden sich von Hersteller und Bios Version!

    J2x
     
  12. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo nochmal,

    Nach Diskussion mit magiceye folgender Vorschlag: Du besorgst Dir beim Händler um die Ecke ein geeignetes Netzteil bloss leihweise für einen Tag (gegen Hinterlegung einer Kaution).

    Könntest Du noch aus dem BIOS (PC health) die Spannungswerte verraten, die das Netzteil liefert? Das kann man auch mit der Freeware Motherboard Monitor ausfindig machen (Download in den üblichen Downloadbereichen).

    Ich bin zwar immer noch im Glauben, dass das Problem am Netzteil liegt. Aber dieses Vorgehen, um auf sicher zu gehen.

    Gruss,

    Karl
     
  13. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Andreas,

    Netzteile haben vielfach auch eine Combined Power über alle Volt-Anschlüsse gerechnet; d.h. das Netzteil könnte über das Ganze hinaus überfordert sein.

    Ich werde ihm mal vorschlagen, dass er sich ein stärkeres Netzteil bloss ausborgt.

    Gruss,

    Karl
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.958
    Bei mir sinds nur 8A auf 12V. Aber die Graka wird doch mit 3.3V oder gar 1.5V betrieben
    Ich hatte auch eine kleine Kuriosität nach dem Einbau meiner Radeon8500, da mußte ich die VCore um 0.05V erhöhen, damit der Rechner 100% zuverlässig bootet.
    Netzteilprobleme sind mir jedenfalls eher von Athlon-Systemen bekannt.
     
  15. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.958
    Hi, kann man in Deinem Bios die einzelnen Spannungen als Meßwerte sehen? Müßte unter "PC Health Status" o.ä. zu finden sein.
    Gruß, Andreas
     
  16. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Andreas,

    Na, 9 Ampère bei 12 Volt... das ist ja wirklich nicht der Hit! Das Netzteil ist vermutlich schon ziemlich überfordert.

    Was den Prozi anbelangt, da gebe ich Dir recht, das ist ja nicht der Stromfresser. Die Grafikkarte hingegen wird schon etwas mehr saugen. Der Fehler trat ja auf, nachdem die neuen Grafikkarte eingebaut wurde; und der PC bootet nur gelegentlich.

    Gegenfrage: was meinst Du, könnte die Ursache sein für das Problem?

    Gruss,

    Karl
     
  17. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.958
    Hallo Karl,
    meinst Du wirklich, daß ei einem P3-500 und ner Kyro-Grafikkarte das Netzteil schuld ist? Das dürfte sich doch eher langweilen...
    Gruß, Andreas
     
  18. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Ben,

    Ich habe Dir ja einen Link zu geeigneten Netzteilen gegeben. Von diesen kannst Du Dir eines aussuchen (die sind alle empfehlenswert). Es gibt eben auch nicht empfehlenswerte Netzteile, weil:
    - diese zu schwach sind (zu schlechte Ampèrewerte)
    - die Effizienz des Netzteils auch schlecht sein kann und damit das Netzteil indirekt zum Stromfresser wird.
    Dann ist noch die Lautstärke des Netzteils: es gibt Netzteil, deren Geräuschentwicklung als unangenehm zu bezeichnen ist. Diejenigen, die ich empfehle, sind diesbezüglich gut oder zumindest okay.

    Ein 300-Watt-Netzteil unter den empfohlenen sollte absolut reichen. Wichtig sind einfach die Ampèrewerte (und nicht die Watt-Zahl!):
    mind. 20 Ampère bei 3,3 Volt
    mind. 30 Ampère bei 5 Volt
    mind. 12 Ampère bei 12 Volt (15 sind besser!)

    Ach, was ich noch vergessen hatte: beim Einstecken des Netzteilsteckers ins Motherboard keine brutale Gewalt anwenden, ev. mit der anderen Hand unterhalb des Motherboards etwas Gegendruck geben bzw. stabilisieren; bei ganz brutalem Druck könnte das Motherboard brechen.

    Gruss,

    Karl
     
  19. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Ben,

    Leider wird Dir wohl nichts anderes übrigbleiben, als das Netzteil zu wechseln...:(
    Aber: ein Netzteiltausch ist gar nicht so schwierig - das haben schon Leute zustande gebracht, die sich als total Super-DAUs bezeichnet haben...;)

    Ein Netzteil ist ein rechteckiges Kästchen von ca. 20 cm Breite, 10 cm Höhe und 17 cm Tiefe (geschätzt). Daran hat es einen ganzen Haufen von Kabeln, die meisten haben einen 4-poligen Stecker von weiss-milchiger-Farbe (fast durchsichtig, aber eben doch nicht durchsichtig). Das Netzteil ist hinten mit 4 Schrauben am Gehäuse festgeschraubt.
    Diese Kabel vom Netzteil gehen zu diversen Geräten im PC:
    - Motherboard
    - Festplatte(n)
    - CD-ROM / DVD-ROM / Brenner
    - Bandlaufwerke falls vorhanden
    Zum Motherboard geht ein besonderer, 20-poliger Stecker, während zu den Festplatten und Laufwerken die 4-poligen Stecker gehen.

    Nun, wie vorgehen?
    => zuerst, bevor man am Gehäuse arbeitet, hinten am PC das Netzkabel und auch das Modem/ISDN/DSL-Kabel ausziehen.
    => dann sich selbst erden! Dies damit man keine Speicherbausteine bei zufälligem berühren zerstört! Diese Teile befinden sich auf etlichen PC-Komponenten
    - RAM auf dem Motherboard
    - RAM auf der Grafikkarte
    - Cache auf der Festplatte
    - Cache bei CDs/DVDs/Brennern
    - Cache bei anderen Laufwerken und Steckkarten
    Man erdet sich, indem man einen metallenen Teil der Heizung berührt (z.B. metallenen Radiator)

    Anschliessend öffest Du das Gehäuse auf der Seite und schaust, wohin die Stecker vom Netzteil gehen, bzw. wo sie eingesteckt sind. Auch die Art des Steckers solltest Du Dir aufschreiben.
    Dann ziehst Du alle Stecker, welche vom Netzteil zu den einzelnen Komponenten gehen, heraus und schreibst Dir auf, was für ein ein Stecker es war. Die anderen Kabel / Stecker, die nicht zum Netzteil führen, lässt Du in Ruhe.
    Pro Laufwerk und auch beim Motherboard hat es höchstens einen Stecker, der zum Netzteil führt.
    Hast Du alle Stecker auf Festplatten / Laufwerken / Motherboard herausgezogen, dann kannst Du das Netzteil von aussen lösen, d.h. die 4 Schrauben aufdrehen, bis Du das Netzteil herausnehmen kannst. Achte darauf, das es beim herausschrauben nicht gerade im Gehäuse weit herumfällt. Für die Demontage / Montage des Netzteils empfiehlt es sich, den geöffneten PC auf die Seite zu legen (für Blondinen: geöffnete Seite nach oben;)).

    Anschliessend kannst Du das neue Netzteil mit 4 Schrauben am Gehäuse wieder befestigen. Ist das gemacht, dann kannst Du die gleichen Stecker wieder zu den Laufwerken führen, wo Du sie vorher herausgezogen hast (inklusive den 20-poligen Stecker zum Motherboard).

    Empfehlenswerte Netzteile findest Du übrigens hier: http://www.8ung.at/iwannaknow/empfamdnt.htm

    Viel Erfolg wünsch\' ich Dir!:)

    Gruss,

    Karl
     
  20. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Und Dein Prozessor?????

    Mit 99,99999 Prozent Wahrscheinlichkeit ist Dein Netzteil zu schwach. Verrate uns aber noch Deinen Prozessor!:)

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen