1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

System verlangt Breitband statt LAN

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von marola, 29. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. marola

    marola Byte

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    31
    Ich habe DSL mit einer Fritz!Box 3070. Daran hängen 2 Desktop-PC (LAN) und ein Notebook (WLAN). Alle 3 haben als Betriebssystem XP+SP2.

    Wenn ich die Fritz!Box vor dem PC hochfahre ist alles o.k.
    Wenn ich aber die Fritz!Box beim Arbeiten ohne Internet zwischendurch abschalte (aus Sicherheitsgründen), dann kommt nach dem Wiedereinschalten der Box keine Verbindung mehr zustande. Es werden vielmehr die Zugangsdaten zur Breibandverbindung freenetDSL verlangt. Genauso wie früher, als ich noch keine Fritz!Box hatte.

    Um wieder die richtige LAN-Verbindung zu bekommen, muß ich den PC herunterfahren und neu starten. Das ist auf Dauer etwas lästig.

    Kann man das verhindern, oder muß die Fritz!Box grundsätzlich vor den angeschlossenen PC eingeschaltet sein?
     
  2. Stoltzz

    Stoltzz Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    359
    Sorry aber warum schaltest du die Box ab, iss doch ein Router der meines wissems nach ne Hardwarefirewall hat in dem du direkt dein Zugangsdaten eingeben kannst, d.h egal welchen pc du anklemmst dan ins netz kommst!!?

    Wenn ich was falsch verstanden habe dann klär mich ruhig auf....

    Gruß
     
  3. marola

    marola Byte

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    31
    Ich schalte die Box zwischendurch ab, weil ich sonst mit dem PC immer und die meiste Zeit unnötigerweise automatisch am Internet hänge und so angreifbar für malware bin.

    Die Verbindung zum Internet über die Box klappt ja für alle 3 Computer, aber eben nur, wenn die Box schon vor dem PC eingeschaltet war. Und hier hätte ich gerne gewußt, ob das normal ist, oder ob etwas an den Einstellungen nicht in Ordnung ist.
    Das Herunterfahren und Neustarten des Computers (wenn ich ins Internet will) ist zwar keine Affäre, aber doch auf Dauer unpraktisch. Ich kann mir auch kaum vorstellen, daß diese umständliche Prozedur unvermeidbar ist. Ich vermute deshalb einen Einstellungsfehler, weiß aber nicht wo. Deshalb meine Anfrage hier.
     
  4. CaptainPicard

    CaptainPicard Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. Dezember 2003
    Beiträge:
    4.279
    Ein Router ist ein Gerät, das man nicht ausschaltet, außer wenn man länger nicht zuhause ist. Die Gefahr durch Malwarebefall besteht bei einem nicht aktuellen System auch schon, wenn man nur ein paar Sekunden mit dem Internet verbunden ist. Da hilft es nicht, zwischendurch den Router auszuknipsen, das tut diesem auch nicht besonders gut.
     
  5. Goldy Hohn

    Goldy Hohn Kbyte

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    329
    1.) Wenn du den Router abschaltest, neu einschalten.
    Das Netzwerkkabel am PC ziehen, 5 sek. warten und dann wieder rein, dann muss es gehen.

    2) Wenn du besorgt bist, dann stelle denn Router so ein, dass er nach 180 sek. den Internetzugang offline setzt.

    3) Wenn du Malware usw. befürchtest, dann Melde deinen Internetzugang ab. Diese Art der Software kommt über E-Mail oder Programminstallationen in den PC, aber nicht über den Router. Trojaner vom Typ SASSER oder BLASTER werden im vornherein vom Router abgewiesen. Und unangeforderte Anfragen aus dem Internet werden auch abgeschmettert.

    Gruss
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen