Systempflege

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von ruuser, 29. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ruuser

    ruuser ROM

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    absoluter Neuling
    Gibt es bei Suse Linux sowas wie Systempflege?
    Datenträgerbereinigung, Defragmentieren usw.
     
  2. RedScorpion

    RedScorpion Byte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    99
    thanks fü die Infos :danke:
     
  3. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    @RedScorpion: Im Endeffekt heißt es das, ja. Aber nicht nur der Kernel ansich, sondern auch das Filesystem ist schuld.

    Es bringt auch im Endeffekt nicht viel, zu defragmentieren, indem man alle Datein zusammenklumpt. Eine Modifikation oder eine neue Datei und schon fängt alles wieder an zu fragmentieren. In dem Sinne unnötiger Aufwand und Risiko, zu defragmentieren. Irgendwann wird es natürlich extrem und dann lohnt sich auch unter Windows mal nen Defrag.

    Ansonsten tuen natürlich Medien ihr übriges und Unternehmen sind daran interessiert, daß sie ihre neuen Defrag-Tools loswerden, egal ob nun sinnvoll oder nicht.

    Unter Linux sind die Filesystem in gewissem Sinne selbstoptimierend. Alle Mechanismen dafür und zur Vermeidung von großen Fragmenten funktionieren allerdings nur, wenn du in etwa 15% auf jeder Partition frei läßt.
     
  4. sarkastic_one

    sarkastic_one Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. März 2002
    Beiträge:
    902
    Nicht ganz; es liegt am Dateisystem. Spitzenreiter im fragmentieren ist FAT(32); bei NTFS ist diese Unsitte stark reduziert worden.

    Bei Unix, das vor allem auf Servern eingesetzt wurde, hat man schon sehr bald das Dateisystem dahingegen optimiert, dass es sehr wenig fragmentiert (defragge mal ein x GB großes RAID-System bei gleichzeitig voller Verfügbarkeit des Servers). Linux hat diese Dateisysteme bzw deren Grundstruktur übernommen und muß daher fast nie defragmentiert werden. Es gibt zwar entsprechende Proggys für ext2/3, aber die sind eher unter Optional/Experimentell zu finden. Bei reiserfs kannst du die sowieso vergessen.
     
  5. RedScorpion

    RedScorpion Byte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    99
    Soll das heißen das die Defragmentierung bei Win nur nötig ist, weil das OS zu "dumm" ist das gleich richtig zu stellen?
     
  6. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    Defragmentierung ist unnötig.

    Was du mit Datenträgerbereinigung meinst, ist mir nicht ganz klar. Verzeichnisse wie /tmp löscht SuSE vielleicht nach jedem Reboot automatisch, vielleicht kann man es auch irgendwo einstellen, falls du das meinst.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen