SystemWorks und Defrag

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von docwesp, 19. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. docwesp

    docwesp Byte

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    36
    Benutze Norton Systemworks 2003 auf dem 98SE Betriebssystem. Mittelmäßige Dateibewegung, geringer Defragmentierungsgrad. Möchte jedoch beim (fast täglichen) Defragmentieren nicht immer alle im Hintergrund laufenden Prozesse löschen. Trotz geringer Fragmentierung steht sich offensichtlich Norton selbst im Weg und ein flottes Defragmentieren geht nur nach dem Abschalten des Norton SystemDoctors. Warum eigentlich?:confused:
     
  2. matzelein

    matzelein Kbyte

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Beiträge:
    486
    Hallo, docwesp,

    warum läuft bei dir dauernd der Systemdoctor im Hintergrund?
    Der frist nur Rechenleistung.
    Ich habe selbst mit NSW 2003 unter Win 98SE gearbeitet und arbeite heute unter Xp mit dem gleichen Programm.
    Bei meiner (damals 30GB-Festplatte mit 3 Patitionen) war das Defragmentieren nach 15-20min (maximal) beendet (Athlon 800MHz/512 MB SDRAM).
    Warum täglich defragmentieren? Ist doch überflüssig.
    Bei einer vernünftigen Einteilung der Festplatte in verschiedene Partitionen/Laufwerke brauchst du das Prozedere höchstens 1x im Monat, wobei das Systemlaufwerk vielleicht öfters dran sein sollte, als die LW, welche du als Ablage nutzt.
    Was den NortonSystemDoctor betrifft, da baut Win 98SE gar nicht so viel Schei... als dass man den Laufen lassen muß.
    Den WinDoctor habe ich nur bei Installationen/Deinstallationen im Nachhinein genutzt.
    Übrigens:
    Meine Defragmentierung ging schneller, als ich den Arbeitsspeicher immer wieder erhöhte und der Auslagerungsdatei eine feste Größe verpaßt hatte (Minimum und Maximum waren dabei gleich = 1024MB)
    Heute fahe ich mein System mit XP 120MB und 30MB Festplatte (Athlon XP 2200+ und 1024 MB DDRRAM und 768MB Auslagerungsdatei)
    Weiterer TIPP:
    Lösche vor dem Defragmentieren alle temporären Dateien und die Internetdateien, die du nicht mehr brauchst.
    Halte den Papierkorb so klein wie möglich.

    Gruß

    matzelein

    PS: Was mir zum In-denWeg-Stellen noch einfällt: Warum versucht sich der Fuchs in den Schwanz zu beißen und fängt ihn doch nicht?
     
  3. docwesp

    docwesp Byte

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    36
    Hi matzelein,

    die kleinen Sysemfensterchen von Systemworks im Bildschirm zu haben, ist noch ein Relikt aus den Anfängen von SysWorks. Damals fand ich es ausgesprochen schick solch ein Kontrollterminal in der Ecke des Monitors zu haben. Hast aber Recht, frißt zu viel und bringt nicht wirklich was. Werde mich davon trennen. Ist ja nur eine kleine Maschine: PIII/700 Mhz/20GB/256MB. Auslagerugsdatei 512MBmin,max. Arbeitsspeicher läßt sich leider nicht mehr ohne weiteres erhöhen. Muß mal irgendwann ein neuer Rechner her.
    Grüße nach Berlin, docwesp.


    :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen