T-Com rückt Auslandsdialern zu Leibe

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von wm, 10. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    BGH, BSI. RegTP und Verbraucherschutz befassen sich endlich (schon) mit Rechtswidrigen Dialern.
    Nur von Justizia (Staatsanwaltschaft) hört man nichts. Man Stelle diese Firmen endlich dahin, wohin sie gehören, in die Ecke von Kriminellen !
    Und wenn ich schon wieder höre, T-... macht das wieder nur für seine Kunden. Es sollten endlich einmal alle an einem Strang ziehen. Meine Herren greifen Sie zu den Hörern dazu steht das Dingens doch auf dem Schreibtisch.

    MfG

    Ein User
     
  2. Fiorina

    Fiorina Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2000
    Beiträge:
    159
    Nach meiner Erfahrung gibt es keine seriösen Dialer. Ich hab auf meinem PC bisher nur unseriöse gehabt.
    Die Telekom macht auf Anständig weil die Dialer immer mehr zum Thema werden. Bei einer Bekannten besteht die Telekom defacto auf Zahlung der Unkosten die durch einen Satellitendialer entstanden sind. Zudem rückt die T-Com nicht die komplette Nummer raus und Bucht trotz Mahnungsstop und Absprachen immer wieder die Strittige Gebühr ab. Dazu kommen dan Strafanzeige bei der Polizei und Kosten für Einschreiben mit Rückschein an die Telekom.
     
  3. ThadMiller

    ThadMiller Guest

    Registriert seit:
    9. Januar 2001
    Beiträge:
    396
    Die Mehrwertdienste, wie sie so schön genannt werden sind im Prinzip schon ok. Für mich die einfachste Möglichkeit für bestimmten Content zu bezahlen (Ich weiß was ich bekomme und was ich dafür bezahle) Keine Überweisung, nix Scheckkarte...

    Der Mißbrauch muß unterbunden werden, dann ist's schon ok.



    gruß
    Thad
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Warum so bescheiden?

    Warum nicht gleich den ganzen 0900er-Kram verbieten? Aber nein, da verdient die T-Com ja nix mehr dran. Und die jeweiligen Betreiber der "Mehrwert"-Dienste auch nicht.

    Liebe Verbraucher!
    Warum laßt Ihr Euch eigentlich Produkte aufschwatzen, bei denen es Support nur über die 0190er/0900er-Nummern gibt? Warum tretet Ihr den Verkäufern nicht vors Schienbein, wenn sie mit derartigem Gelumpe angewackelt kommen?

    Bei meiner Telefonanlage gabs auch mal sowas. Support nur über 0190-dingenskirchen. Dann streikte das Teil. Dann erstmal Telefonkärtchen kaufen (Handy hatte man damals nur als Vorstandsvorsitzender). Dann mit Telefonkärtchen über 12DM den Support angerufen. Dann wurde erstmal Musik gedudelt. Dann hin- und herverbunden, dann hatte ich einen Techniker an der Strippe, der dann angesichts der geschilderten Symptome zu der genialen Erkenntnis kam, daß die Anlage wohl defekt sei und im Fachbetrieb repariert werden müsse... Und damit waren die 12DM weg. Nur: Daß das Ding kaputt war, wußte ich schon vorher, sonst hätt ich nicht angerufen!

    Fazit: Den 0900er Kram braucht niemand, nur die T-Com brauchts!

    MfG Raberti
     
  5. Horkar

    Horkar Byte

    Registriert seit:
    28. Juni 2003
    Beiträge:
    51
    Hallo,

    nachdem die Telekom seit Jahren als Zuhälter mitkassiert macht sie jetzt ein bißchen auf anständig.

    Lösung 1:

    Ersatzlos abschaffen.

    Lösung 2:

    Dialer bei Internetverbindungen ersatzlos abschaffen. Für normale 0900er Gespräche gilt :

    Jeder Telefonkunde erhält wie bei der EC-Karte eine PIN-Nummer. Nur wenn er diese dann per Tonwahl eingibt, darf die Verbindung berechnet werden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen