T-Com: Sperrung einzelner 0190-Nummern muss neu beantragt werden

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von gyniko-onkel, 17. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    Steh´ ich im Wald?

    Warum sollte jemand nach dem 31.12.2005 noch 0190er Nummern sperren lassen, wenn die ab dem 1.1.2006 nicht mehr existieren???
     
  2. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Wieso eigentlich "beantragen"? Müßte es nicht "beauftragen" heißen?
     
  3. rolley

    rolley Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    138
    :rolleyes:

    . . . das hängt wohl noch mit der Grosskotzigkeit / Abzocke / {ex-}Beamtenmentalitätit dieser ANSTALT zusammen
     
  4. MWunsch

    MWunsch Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2001
    Beiträge:
    119
    @ gyniko-onkel:

    Hier ist wohl der Sinn abhanden gekommen, wenn man wortreiche Erläuterungen (wie bei größeren Firmen oder in der Politik üblich) zusammenfassen will / muß. Richtig müßte es wohl heißen:

    "Wer bisher nur einzelne 0190-Nummern oder -Gassen hat sperren lassen, muß im Januar die Sperrung einzelner 0900-Kategorien oder -Nummern neu beauftragen." Wobei mich interessiert, ob es auch die Möglichkeit gibt, Sperrungen ab einer bestimmten Preisgrenze durchzuführen.

    Und ja, man BEANTRAGT, staatliche Leistungen zu erhalten und man BEAUFTRAGT eine Firma, Dienstleistungen zu erbringen.

    Gruß
    MWunsch
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen