T-Mobile beklagt schleppende Entwicklung von Internet-Handys

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von unix_user, 24. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. unix_user

    unix_user Kbyte

    Registriert seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    178
    Was ist ein "Internet-Handy"?
    Ein "handliches" gerät, das mit dem Internet verbunden werden kann?
    Ein mobilfon, das als basis für die sprach-übermittlung TCP/IP benutzt?
    Ein mobilfon, das ein modem enthält und dieses über eine schnittstelle anderen geräten zur verfügung stellt, die somit über das mobilfon eine TCP/IP-verbindung herstellen können?
    Ein mobilfon, das verbindung 'mit' dem Internet aufnehmen kann und gängige Internet-anwendungen (E-Mail, FTP, Web-Browser) anbietet? Äh, WAP?

    Vielleicht hätte T-Mobile (und andere netz-betreiber) die hersteller nicht so gängeln sollen, rosa knöpfe an die geräte zu machen und die software 'nach wunsch' anzupassen, dann hätten diese mehr zeit, die funktionalität der geräte weiter zu entwickeln ;)
     
  2. jojo14

    jojo14 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    633
    Warum sollte wer sauteuer mit dem Handy ins Internet wollwn wenn er eine DSL-Flat hat?
     
  3. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    hast du eine dsl-flat ??? toll.....
     
  4. akrstn

    akrstn Byte

    Registriert seit:
    18. März 2005
    Beiträge:
    57
    Klasse! T-Mobile glaubt also, dass die Handyhersteller die Schuld am Problem haben. Man sollte doch mal die eigene Marktstrategie überdenken. Andere Mobilfunkanbieter haben dies getan und haben gewaltige Lücken im DSL-Netz gefunden. Mit deren Hilfe holen sie jetzt Kunden vom rosa Riesen weg. Inzwischen will der sich noch ein halbes Jahr Zeit nehmen, gleiche Angebote zu machen. Wahrscheinlich dann aber teuerer als die Mitbewerber.
     
  5. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Da ja die Nachfrage das Angebot beeinflusst, sollten die Telekomiker (und nicht nur die) vielleicht mal ihre Preispolitik überdenken. Alles nette, aber eigentlich völlig sinnlose Spielereien, die da angeboten werden die ich auch gerne nutzen würde, leider ist es mir das zu den aktuellen Preisen nicht wert.
    Wunschdenken Internet: Ich habe eine Personengebundene DSL-Flatrate die ich Deutschlandweit nutzen kann egal von Wo und egal mit was für einem Gerät. Dann habe ich selbst mit einem Smartphone alles was ich brauche, flächendeckendes W-Lan und Inet auf Glasfaserbasis vorrausgesetzt.
    Dann könnten sie alle anderen Netze ersatzlos abschalten, aber leider kein Geld mehr drucken mit handy, Festnetz, DVB-T, S, UMTS, Internet, Kabelfernsehen, Fax, usw. und den vielen Geräten die man für die vielen verschiedenen Angebote benötigt.
    Nebenbei noch weniger Emissionen und probleme durch nur noch eine verwendete Funktechnik bis zum Stromverbrauch der sinkt, weil viel weniger Geräte benötigt werden.
    Daher wird das wohl in diesem Leben alles noch Wunschdenken bleiben. :heul:
     
  6. Chris2003

    Chris2003 Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    276
    Da kann man ja nur wieder :aua: :aua: :aua:
    Auf gut deutsch: Damit könnten wir den Leuten mit höheren Kosten noch mehr Geld aus der Tasche ziehen..
    Wenigstens kann ich noch frei entscheiden, das ich sowas NICHT kaufen werde, sie also von mir nicht mehr (bzw. überhaupt kein) Geld sehen werden...
     
  7. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    Wenn die Begriffe "Telekom", "T-Online" oder "T-Mobile" wenigstens noch für "Qualität", "günstig" und "kundenfreundlich" stehen würden, könnte ich deren Gejammer noch verstehen. Aber so?
    Gute Nacht...
     
  8. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Nunja. Für 39 Cent so lange wie man will (ok, nur 2 Stunden... aber immerhin) telefonieren ist schon mal gar nicht so teuer. In zwei Netze kostenlos telefonieren ist jetzt auch nicht ganz so teuer. usw. Aber klar, ohne diese Sonderoptionen isses wirklich nicht ganz billig.

    Und was die Internethandys angeht: Äh... was meckern die da? Erstens gibt es eben jene... z.B. das Nokia N91. Gibts demnächst, hat alles zwischen UMTS, GPRS, WLAN und 4 GB Festplatte. Soll aber wohl nicht von den Netzbetreibern verkauft werden, warum auch immer. Motorola hat z.B. das A1000/A1010. usw. Oder das bSquare Maui mit seinem 640x480er Display... ok, kein UMTS. Es gibt etliche Handys/Smartphones die ins Netz können mit UMTS, aber nicht von den Netzbetreibern angeboten werden. Und dann meckern sie auch noch darüber das sie keine Geräte anbieten. Lustig.

    Von den Preisen wollen wir aber erst gar nicht reden, selbst wenn man, wie ich, so ein Gerät hat, nutzt man es ja nicht. Weil man danach pleite ist. Die zur Zeit wohl günstigste Möglichkeit übers Handy zu surfen ist sich eine SIM Karte aus Italien zu kaufen, und dann über Roaming hier zu surfen. Krank.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen