T-Online = Congster? Der Name ist gut gewählt …

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Phil o'Soph, 15. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Der Name ist gut gewählt …

    … klingt fast wie "Gangster" ;-)

    Natürlich könnte T-Online auch einfach die Gebühren für alle senken. Offensichtlich gibt es noch genügend Anwender, die trotz preiswerterer Alternativen, die ebenfalls auf den Telekom-Backbone aufsetzen und eigentlich eine Art von T-Online Reseller sind, die teuren T-Online Tarife bezahlen. Steht ja auch T-Online drauf. Manch einer setzt bei Lautsprecher-Kabeln auch auf Oehlbach-Kabel. Im Auto.

    Phil o'Soph
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Nun, das ist so nicht ganz richtig !
    T-Online hat nicht die Möglichkeit, die Tarife gezielt oder auch linear einfach mal so zu senken. Da gibt es nämlich eine Regulierungsbehörde für Telekommunikation, die sich nach Jahren als DIE Bremse für günstigere Tarife bei der Telekom (T-Online) entpuppte. Man nehme nur etwaige Billig-Tarif am Wochendene, die Kundenfreundlich waren, aber von der RegTP gekippt wurden. Immer unter dem Hinweis, die Telekom würde ihre marktbeheerschende Stellung ausnutzen, bla bla bla !
    So eine schwachsinnige Begründung, zumal die Telekom die Altschulden der Post (Kosten für Netzaufbau, Technik etc.) komplett alleine bezahlt. Es steht doch jedem Anbieter frei, ein eigenenes Netz aufzubauen und SELBST zu bezahlen ... !

    Die Telekom sollte als NETZEIGENTÜMER auch die Preise bestimmen dürfen und nicht irgendwelche vermieften Beamte bei irgendeiner Behörde.

    Schafft die Regulierungs(Manipulierungs-)behörde ab, und die Preise werden erst RICHTIG fallen...
     
  3. Murkel

    Murkel Byte

    Registriert seit:
    4. August 2001
    Beiträge:
    32
    Eben das hat die Telekom ja auch nicht gemacht, sondern nutzt das Netz, das vom Steuerzahler bezahlt wurde.


    Das wäre, wenn überhaupt, nur kurzfristig der Fall.
     
  4. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    DIE TELEKOM BEZAHLT DIE ALTLASTEN DER DEUTSCHEN BUNDESPOST, DIE DIESE SCHULDEN FÜR DEN AUFBAU UND AUSBAU DES NETZES GEMACHT HAT !
    Zudem ist die Telekom Rechtsnachfolger der Deutschen Bundespost...

    Somit ist die Telekom (und nicht der Steuerzahler) Eigentümer des Netzes.
     
  5. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Richtig SG69 !!

    Genau das sage ich schon die ganze Zeit. Viele motzen über die T, aber Ahnung haben sie alle nicht. Die T wollte schon oftmals die Preise senken, mit dem Ergebnis das A*L und sonstige nichtsnutzige Anbieter ankamen und sich bei der RegTP beschwerten.
     
  6. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Natürlich. Du hast Recht. Das hat alles die Telekom bezahlt. Und die sitzt jetzt auf den Schulden und darf wegen der bösen Stiefmutter... ähhh.... Regulierungsbehörde nicht wirtschaftlich arbeiten.

    Und nun leg Dich wieder hin *tätschel* morgen ist ein wichtiger Tag für Dich.

    Phil o'Soph

    PS: Warst Du bei der Privatisierung eigentlich schon in der Schule?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen