T-Online Flat 6016

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von Der Engel, 27. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Engel

    Der Engel Kbyte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    165
    Servus

    ich habe natürlich auch mal wieder ein Angebot von 1und1 bekommen. Natürlich mit der angesprochenen Flatline.

    Seit dem überlege ich mir, ob ich von der "teuren" t-Online zu einem anderen provider wechsle.

    Aber:

    Ich nutze meine Anschlüsse vorwiegend geschäftlich, einige Bekannte berichten aber, dass beim Wechsel oftmals eine unkalkulierbare Wartezeit entsteht. D. h. dass ich eine "kurze" Zeit evtl. nur über eine Analogleitung surfen könnte. Dies wäre tödlich für mich.

    Ich bin seit 6 Jahren T-Online-Kunde, habe mehrere Tarifwechsel durchgeführt - immer sofort und ohne Probleme.
    Erreichbarkeit hervorragend, Anfragen schnell und kompetent beantwortet. Wenn dies so bleibt, ist dies natürlich auch ein Argument für mich (geschäfliche Nutzung=muss problemlos laufen=Ausfallkosten usw). Kündigungszeit sind 20Tage, Tarifwechsel eine Stunde). Die Flat-max ist ab 4. Juli sofort schaltbar (bei 1und1: "irgendwann Ende Juli, Anfang Ausgust)

    In anderen Beiträgen wird ja bereits über die 1und1 diskutiert.

    Habt Ihr Erfahrungen mit dem Service und der dauerhaften Zuverlässigkeit (der Aussagen sowie Umsetzung) der anderen Anbieter
    (Ja ich weiß schon: siehe andere Beiträge)? Es würde mich aber auch interessieren, ob es noch Andere gibt, die "gerne" bei der T-Online sind und bleiben.

    Grüße

    Peter
     
  2. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    1&1 keine Ahnung.
    Bei Arcor hats super geklappt, Telefon- und Internetausfall ca. 30 Minuten dann lief wieder alles.
    Beim Providerkündigen kann ich nur empfehlen kurzfristig auf http://www.avego.de/dsl_volumen.htm umzusteigen dann hast du nur den oben genannten Internetausfall.
     
  3. Level 5

    Level 5 Kbyte

    Registriert seit:
    15. April 2002
    Beiträge:
    179
    Lasse Dich nicht verrückt machen. Wenn Du bspw zu 1&1 wechselst, dann erhälst Du einen Freischalttermin bzw kannst selbst einen Termin angeben. Dies ist jedoch unverbindlich, da zur Umschaltung verschiedene Faktoren notwendig sind. Es kann durchaus zu Verzögerungen kommen - was jedoch nicht zwangsläufig heißt, dass Du wochenlang analog auf das INet zugreifen musst. Bis zum definitiven Freischalttermin kannst Du den alten Tarif bei weiterhin nutzen, in dem Fall T-online. Problematisch sind die neuen Tarife bei T-online allerdings, da sie aktuell ebenfalls eine 12monatige MVLZ voraussetzen. Sollte dies bei Dir nicht zutreffen, so könntest Du unmittelbar vor dem angekündigten Freischalttermin (hier bspw 1&1) bei T-online eine Umstellung auf CbC telefonisch oder per Fax beantragen, welche i.d.R. innerhalb von 2-3 WT durchgeführt wird. Somit wäre ein nahtloser Übergang realisierbar.

    Diese Vorgehensweise wurde bislang tausendfach durchgeführt und sollte auch bei Dir durchzuführen sein.

    Weiterführende Informationen findest Du hier:
    http://www.onlinekosten.de/forum/index.php?

    Nachtrag:
    Angesichts der Tarifsenkung aktuell auch bei T-online stellt sich allerdings dann die Frage, ob es sich tatsächlich lohnen würde für Dich, den Provider zu wechseln.
     
  4. Der Engel

    Der Engel Kbyte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    165
    Der Nachtrag ist auch meine Überlegung. Aber mit Sicherheit ist T-Online wieder teurer. Ich muss allerdings auch den Aufwand hinzurechnen. Wenn ich jetzt meine "verlorene Arbeitszeit" mithinzurechne - Desaster

    Grüße

    Peter
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    der Trick oder wie hier schon angesprochen die Vorgehensweise... du kündigst dein T-Online nicht sondern wechselst in einen Call by Call Tarif (keine monatliche Grundgebühr mehr). Vorteil deine eMail-Adresse steht dir weiter zur Verfügung, weiter hast du zwei Zugangsprovider. Fällt 1&1 aus kannst du dich über deine alten T-Online Zugangsdaten einwählen (2 Cent pro Minute).

    Den Trick wie du (eingewählt über 1&1) deine Emails bei T-Online über zum Beispiel Outlook weiter abholen und senden kannst kann ich dir posten.

    Bei 1&1 reizt natürlich die VoIP-Telefonflatrate für 10 Euro, hier könntest du erheblich an Telefonkosten sparen. Beachte aber dass im Kleingedruckten steht dass diese Flatrate nicht für Firmenkunden zur Verfügung steht sondern nur für Privatkunden / Zwecke.

    Die Umstellung von T-Online zu 1&1 ging bei bei recht zugügig, innerhalb von 12 Tagen war die Hardware da, die Zugangsdaten und der Anschluß geschaltet.

    Wolfgang77
     
  6. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
  7. Level 5

    Level 5 Kbyte

    Registriert seit:
    15. April 2002
    Beiträge:
    179
    Eine weitere Alternative, die ich ebenfalls wohl einrichten werde, ist der neue Tarif Surftime 30 für € 4.95 ab 01.07. anstatt CbC ! Somit wird dann eben auch nur eine Pauschale für diesen Zugang, falls er mal benötigt wird, fällig. Eine sehr gute Informationsquelle ist auch diese Seite http://www.teltarif.de/ auf der auch sehr deutlich die verschiedenen Tarife beleuchtet werden mit allen Vor- und Nachteilen. Das Forum ist auch zu empfehlen.

    mfG Level 5
     
  8. darth_mob

    darth_mob Kbyte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    206
    also ich weiß gar nicht was alle haben. ich bin mit t-online mehr als zufrieden. die sind zwar nicht gerade billig aber es gibt nie ausfallzeiten, die bandbreite ist immer gut, selbst die leute an der hotline und im tpunkt sind kompetent. ich hatte schon viele provider aber keiner war so gut und zuverlässig wie t-online (wobei ich direkt bei t-com und nicht bei t-online bin, was aber egal ist, das die tarife gleich sind).
    Allerdings komme ich im moment da auch nicht mehr mit (siehe meine thread) seitdem die telekom die bezeichnungen von ihren tarifen geändert hat und dasl 3000 gestrichen hat. das ist jetzt im moment alles ziemlich komsich. aber solange wenigstens die 3000 er-verbindung einwandfrei funktioniert, kann man auf die 6000er wohl mal kurz verzichten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen