1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

t-online flat rechenbeispiele

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von AMSTAFF, 16. Februar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AMSTAFF

    AMSTAFF ROM

    wenn ich als jetziger nutzer einer t-online flatrate, meinen preis von 79,--DM umrechne auf 2,9Pf/min komme ich auf eine online zeit von 45,40 STD pro monat oder ca. 1,5 std online pro tag. (30tage/monat). sollte ich keinen der tarife waehlen ist bei 1,5 std/tag ende um nicht die 79,--DM zu ueberschreiten.
    nutzung der 1,6pfg/min, zu beachten sind die toll gelegten zeiten, normalerweise muss ich tagsueber arbeiten und ab ca. 2400 schlafen,also faellt der 1,6Pfg/min tarif fuer die meisten logisch denkenden menschen weg. also bleibt nur der normale 2,9 pfg/min tarif, das bedeutet,das ich bei 1,5 std/tag/monat bei 78,30DM liege. toll 0,70 DM gespart. aber mal ehrlich welcher flatrate nutzer ist nur 1,5 std/tag online. gehen wir mal von 3 std/tag aus dann sieht die rechnung so aus:
    3 stdx30tgx2,9pfg= 156,60DM. ich persoenlich bin der meinung, dass diese aktion nur zum ankurbeln der ach so schlechten t-aktie dienen soll. haben wir heute doch schon gesehen, zustimmung anstieg der aktie. ist wie alles im leben der kleine mann hat es zu zahlen. im uebrigen finde ich diese art der kurzfristigkeit 14 tage bis zur aenderung einfach unverschaemt...hatte ich da nicht eine 4 wochen kuendigungsfrist, oder wurde die auch einseitig aufgeloest bzw. gekuendigt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen