T-online oder das Geld anderer Leute

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von nethenning, 8. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nethenning

    nethenning ROM

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    1
    :no:
    An alle die überlegen sich mit T-online geschäftlich einzulassen:

    ich habe meinen T-onlinezugang fristgerecht zum 30.12.04 gekündigt, wurde aber erst am 07.01.05 aus dem Vertrag entlassen, somit überschnitt sich die Kündigumg mit der nächsten Monatsabrechnung mit dem Erfolg, daß mir noch einmal knapp 30,-€ für nicht erbrachte Leistungen vom Konto abgebucht wurden. Aber es kommt noch dicker:
    Trotz wöchentlicher Streitereien mit der T-online Telefonhotline bekam ich heute am 8.04.05 ein Schreiben von der T-online in dem auf meinen Anruf vom 14.03.05 reagiert wurde, mit dem Inhalt, dass die Telekom postalisch angewiesen wurde mir mein Geld zukommen zu lassen. Das bedeutet, dass ich noch einmal mindestens drei Wochen warten muss.

    Mit diesem Verein werde ich keine Verfträge mehr abschliessen. Ich denke dies ist kein Einzelfall und man kann ja mal hochrechnen was 30,-€ von 100 Kunden in nur einem Monat an Zinsen abwerfen.

    Also Finger weg von einer Firma, die einen mit einem vorgeschaltetem Call-center am langen Arm verhungern lässt
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.966
    Wie und wann genau hast du "fristgerecht" gekündigt?
    Aber selbst wenn der Vertrag zum 7.1. ausgelaufen sein sollte, wäre doch nicht die komplette Monatsgebühr fällig gewesen. Ich hab jedenfalls von der Telekom (nicht T-Online) immer die restlichen Tage erstattet bekommen.

    Gruß, MagicEye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen