T-Onlline: Alle erhalten 50 MB Speicherplatz für Mails

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 19. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    T-Online setzt falsche Prioritäten...
    Die werden in nächster Zeit noch VIIIIIIIEEEEEELLL mehr Speicherplatz anbieten können. Wenn T-Online nicht langsam die (Flatrate)-Preise sinken, werden denen die Kunden in Massen davonlaufen.
    Ich habe meinen Vertrag heute gekündigt und wechsle zu Arcor.

    Telekom: Grundgebühren fur T-ISDN XXL, T-DSL, und Flatrate (ohne Gesprächskosten !!!) monatlich 77 Euro

    Arcor: Bei GLEICHER Leistung 46 Euro !!!

    Macht mal locker 30 Euro Ersparnis...
     
  2. Klingeltonnutte

    Klingeltonnutte Byte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    8
    Die Telekom strotzt mal wieder vor Spendenfreudigkeit.Da werde ich mal etwas tun muss um diese zu dämpfen.Die Telekom ist ein schäbiger Haufen Elend der seine Schulden auf Kosten des Service ,der sowieso so nie präsent war, abbauen muss obwohl die Fehler von der Telekom gemacht wurden.Das alte Spiel niemand will für etwas verantwortlich sein das sollen mal lieber die anderen ausbaden.

    Bei Arcor habe ich ein Mailfach von 500 MB (GMX 1GB), gegen einen geringen Aufpreis insgesamt 17GB.Von den Kosten des Anschlusses braucht man gar nicht erst zu diskutieren,im Vergleich zu Arcor ist die Telekom ein lahmer Gaul.
    Alle die überlegen zu wechseln und die Möglichkeit haben zu wechseln, tut es, es lohnt sich.Alle die weiterhin an die Telekom gefesselt sind tun mir Leid das sie trotz Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes im neunten jahr sich immer noch mit der Telekom rumschlagen müssen.Wenn man mich fragt einer der der Gründe warum nicht schon längst mindestens 90% ihrer Kunden der Telekom den Rücken gekehrt haben.Zum Teufel mit der Telekom.
     
  3. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    So drastisch würde ich es nicht ausdrücken.
    Mit dem Service der Telekom (T-Online) bin ich SEHR zufrieden gewesen. Bei Arcor soll man immer die Telekom als Schuldigen für Probleme angeben - ist auch nicht gerade nett und UNZUTREFFEND !

    Aber als Kunde muss ich mich enscheiden - Service oder Kosten ?

    Und da siegt der Preis !
     
  4. 2lt. Walter

    2lt. Walter Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    20
    Ich muss sagen verglichen mit anderen Anbietern liegt T-Online sicherlich weit hinten bin z.b: bei Yahoo und dort hat man 250 MB. Auf der anderen Seite find ich 50, 250 oder gar 500 MB für den Ottonormal User doch recht übertrieben, oder verschickt hier zufällig eine Daten in diesen Größenordnungen, womöglich auch noch mit Modem.
     
  5. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Dazu sag ich nur eins:

    Ich hab "unendlich" Speicherplatz, weil ich die Mails wie jeder vernünftige Mensch mitm Email-Client abhole. Aber reitet nur drauf rum... Jeder braucht ein 1 GB Postfach. :aua:
     
  6. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Hallo,

    ich kenne T-Com nicht und will darüber auch nicht spekulieren deswegen.

    Was Grundsätzliches aber zum Speicherplatz. Seit Kurzem herrscht ja die Mail-Speichermanie. Ich habe keine Ahnung wie viel Speicher mein Spam-Account bei GMX hat, ist mir aber auch ziemlich Wurscht, da ich alles auf dem PC verwalte (Thunderbird). Alle anderen Adressen laufen sowieso über meine eigene Domain. Und dort habe ich auch nur max. 500 MB Speicher.

    Aber hey, mal ehrlich. Wer braucht 1GB Speicher für Mails. Selbst wenn man ab und zu Anhänge in der Grössenordnung 5MB geschickt bekommt, wer lässt die so lange auf dem Server?
    1GB hört sich ja schön und gut an. Aber 50MB reichen vollkommen, wenn ihr mich fragt. Und zum archivieren eignen sich diese Freemail-Angebote wohl kaum. Das wäre mir viel zu unsicher.
    Übrigens, wer "normale" Mails kriegt, sagen wir ein Grösse von 10KB pro Mail, kann 104'857 Mails auf seinem GB speichern.

    Viel Spass beim Sammeln ;)
    (Mein Mail-Archiv umfasst 8500 Mails und das sind die letzten vier Jahre)
     
  7. Pocke

    Pocke Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    46
    Nicht ganz. Du kannst jetzt keine Billig-Vorwahlen mehr nutzen. Da holt sich Arcor das Geld zurück. Auslandsgespräche sind teilweise dreistestens teuer bei Arcor...

    Wir haben das einmal für uns durchgerechnet, wir würde deutlich draufzahlen :(

    CU
    Pocke
     
  8. otomans

    otomans Guest

    Alle haben es angesprochen und keiner hat es gechekt.
    Genau deswegen verschenken die Speicherplatz weil sowieso niemand das nutzt. Und PC-Welt hat keine anderen sorgen wie Werbung für die zu machen.
    Hoch lebe Arcor. :bet: :bet: :bet: :bet:
     
  9. Alf_2

    Alf_2 Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2002
    Beiträge:
    206
    Ja, geht nur alle zu Arcor... Wenn die dann genug Kunden geworben haben, werden sie recht schnell feststellen, daß es an der Zeit ist, endlich kostendeckend und auch gewinnbringend zu arbeiten, sprich: die Tarife den Gegebenheiten anpassen zu müssen. :idee:
    Ist doch logisch: mehr Kunden --> mehr Traffic --> mehr Kosten. Siehe der Anbieter, bei dem im Ergebnis einer simplen Addition "2" herauskommt: Dort wurden Kunden sogar 100 Oironen gezahlt, wenn sie wieder weggehen, weil sie zuviel Traffic verursacht hatten...
    Im übrigen ist eine deutliche Parallele zur den Energieversorgern nicht zu übersehen. :D
     
  10. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Diese Rechnung muss man natürlich vorher machen.
    Aber seit Anfang 2003 waren meine höchsten monatlichen GESPRÄCHSgebühren (Festnetz, Handy, Ausland) 10.52 Euro !

    Billig-Vorwahlen benutze ich nicht, weil ich diese wegen der unklaren Tarifgestaltung für NEPP und BETRUG halte.

    P.S. Heute wurde bekannt, daß die Telekom TROTZ REKORDGEWINNEN 2000 Arbeitsplätze MIT ENTLASSUNGEN abbaut. Ein weiterer Grund, bei der Telekom zu kündigen.
     
  11. daveheart

    daveheart Byte

    Registriert seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    63
    Ob das die Situation positiv beeinflusst ? Eher nicht...

    Da fehlt noch ein Punkt in der Rechnung...mehr Kunden --> mehr Traffic --> mehr Kosten ... und nicht zu vergessen mehr Einnahmen...;) Wobei Einnahmen nicht mit Gewinn gleichzusetzen sind.
     
  12. edelossi

    edelossi Byte

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    11
    Hallo zusammen,
    dann will ich auch mal wieder meinen Senf dazu geben.

    Auf die nicht mehr mögliche Nutzung des Call-by-call unter arcor wurde bereits verwiesen. Das muss natürlich jeder für sich selber durchrechnen. Was die angebliche Undurchsichtigkeit betrifft. Es gibt im Netz inzwischen Unzählige Tarifrechner für so etwas. Zudem bieten einige (günstige) Drittanbieter inzwischen vor Gesprächsbeginn eine aktuelle Tarifansage an. (Dieses Gespräch kosten 1 Cent pro Minute...)

    Zum Personalabbau hat ja daveheart bereits etwas gesagt. Zudem scheinen einige junge user nicht über die Historie informiert zu sein. Die Telekom war Jahrzehntelang ein reiner Staatsbetrieb. Dies machte sich auch in der Personalstruktur bemerkbar. Ich denke jeder mit etwas volkswirtschaftlichen Kenntnissen, weiss was ich meine... Schau zudem mal hier: http://download-dtag.t-online.de/deutsch/konzern/6-mitarbeiter/tabelle_popup.htm Als Telekommitarbeiter möchte ich auch keiner der Betroffenen sein. Allerdings ist dieser Prozentsatz im Gegensatz zu anderen Unternehmen verschwindend gering. Desweiteren ist wohl auch eher anzunehmen, dass der Stellenabbau vorrangig über Vorruhestandsregelungen und nichtersetzen auscheidender Kollegen abläuft. Dieses Unternehmen hat übrigens 40 Milliarden Schulden.

    Soweit dazu...
     
  13. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Nun stelle Dir mal vor, die Telekom bekommt 10000 - 15000 Kündigungen mit diesem Text:

    "Aufgrund der von der Deutschen Telekom angekündigten Entlassungen kündige ich hiermit meinen Vertrag zum .... !
    Soweit es mir möglich ist unterstütze ich keinen Konzern, der trotz Milliardengewinnen seiner bestehenden sozialen Verantwortung nicht nachkommt und Menschen ohne finanzielle Notwendigkeit auf die Strasse setzt... "

    Was meinst Du, wie das sie Situation beinflussen würde ...

    Ich muss nochmal nachhaken:

    Mir geht es alleine darum, daß die heutige Wirtschaftskultur davon geprägt ist, den HALS NICHT VOLL ZU KRIEGEN.
    Mit floskeln wie "Lohnzurückhaltung SCHAFFT Arbeitsplätze" fing es an. Dann hieß es "Lohnzurückhaltung ERHÄLT Arbeitsplätze. Dann kam "Mehrarbeit erhält Arbeitsplätze". Und nun fordern dieses ach so armen Konzerne Billigjobs.
    UND GENAU DIESE KONZERNE erhöhen die Preise und wundern sich, daß die Leute das nicht mehr bezahlen können...

    Nun ja, leider gibt es Leute, die vor lauter Börsenkursen und Aktienhysterie die wirkliche Welt aus den Augen verlieren. Und diese gewinnen immer mehr EINFLUSS auf die Politik...

    Aber darüber könnte ich einen seitenlangen Artikel schreiben...
     
  14. bsteppat

    bsteppat Byte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    60
    ... derjenigen, die wie ich bereits seit langem das Postfach
    - kostenpflichtig -auf 25 MB aufgestockt haben?

    Tach uebrigens @ All.

    Diese Postfaecher werden, so wie ich die Teledum kenne (garnicht dumm) dann wahrscheinlich als letztes auf 50 MB umgestellt. So finanziert man (ich) dann die generelle Umstellung aller T-Online- User schon mal vor?!

    Tschau
    Bernd
     
  15. edelossi

    edelossi Byte

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    11
    @sg69
    Oh man, was redest Du? Meinst Du, dies würde etwas am Stellenabbau ändern?

    Ein Wirschaftsunternehmen sieht bei über 40 Milliarden Euro Schulden und ca. 4 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern und Abschreibungen garantiert wirtschaftliche Notwendigkeiten. Zudem ist das Sparkonzept der Telekom nicht nur auf den Personalbereich beschränkt.

    Man sollte doch schon etwas über den Tellerrand hinaus schauen, bevor man so ein Zeug postet.

    mit besten Grüßen
     
  16. edelossi

    edelossi Byte

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    11
    Und noch einmal zur Klarstellung hier die ARD:

    "Nach Obermanns Darstellung vom Donnerstag soll der Stellenabbau "sozialverträglich" wie durch die Ausnutzung normaler Fluktuation und Altersteilzeit vonstatten gehen."

    Hier der komplette Link: http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_76467

    Zudem geht es beim Stellenabbau um die Mobilfunktochter T-Mobile.
     
  17. Alf_2

    Alf_2 Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2002
    Beiträge:
    206
    Du hast den Daumen drauf ! Und was macht man, um den Gewinn zu erzielen/erhöhen ? Bei Kostensenkungen ist eine Grenze schnell erreicht ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen