Tastatur-Layout

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von RaBerti1, 18. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hi Mädels!

    Hab Linux als Suse9.1 auf meinem Laptop.
    Für das deutsche Tastaturlayout hab ich die Version "ohne-dead-keys" ausgewählt.
    So weit, so gut.
    Dennoch hab ich den Eindruck, daß es da Macken gibt, die natürlich auch auf meine alte Kiste zurückzuführen sein könnten, aber ich hab die Hoffnung, daß man durch Editieren einer Datei in
    /usr/share/kbd/keymaps/i386/qwertz/
    weiterkommen kann. Nur: Welche Datei?
    Was ich wegbekommen möchte:
    Die kleiner-als / größer-als -Taste neben der linken Shift-Taste gibt eine Raute bzw einen Apostroph wieder. Hingegen liefern Raute/Apostroph neben der Entertaste einfach nur ein "Enter". Und sowas ist lästig, wenn man Befehlsverkettungen an der Kommandozeile nutzen will. Alles andere funzt zufriedenstellend.

    Hat jemand eine gute Idee?
    Was sind die keycodes für "kleiner-als" und "größer-als"?

    MfG Raberti
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Das ist eine "Spezialität" der amerikanischen Tastatur mit 101/102 Tasten, die <> -Taste hat den Scancode 0x56 ;) (und die dämliche Forensoftware unterdückt die Zeichen, wenn an sie nicht mit html-Code eingibt)

    Linkspfeil ist Ascii 0x3C, Rechtspfeil 0x3E.


     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Wenn du noch Sondertasten hast, die du gerne nutzen willst, kannst du mal heir schauen, vielleicht hilft dir das weiter :Klick

    gruß

    Greg
     
  4. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hi Raberti,

    der Befehl, der für die Tastaturumbelegung (zumindest unter X) zuständig ist, dürfte die Xmodmap sein. Vor längerer Zeit war dazu ein ausführlicher Bericht in der LinuxUser - so auf die Schnelle kann ich ihn aber nicht wiederfinden...

    Einige Informationen dazu gibt man xmodmap.

    Eine andere Lösung könnte aber auch sein, die Einstellungen unter
    Kontrollzentrum > Regionaleinstellungen > Tastaturlayout
    zu verändern.
    Mit etwas Glück findet sich da etwas passendes unter den verschiedenen Tastaturtypen.

    Wenn es nur darum geht, für die Konsole vorübergehend das Tastaturlayout zu andern, würde ich den Befehl
    loadkeys us.map bzw. loadkeys de.latin1.map verwenden.

    MfG Rattiberta
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Uiuiui!!!

    Das ist ja ein Haufen Holz!

    Die Geschichte mit LinEAK überzeugt mich bisher nicht so ganz. Liegt vielleicht daran, daß da mehrere Files runterzuladen sind, denen ich insoweit nicht traue, als dadurch deren Zusammenarbeit untereinander gefährdet sein könnte. Ver 0.8 RC 3! Hmmm. Schaun mer mal, falls die Bordmittel nicht ausreichen.

    xmodmap
    ist da schon ziemlich nah dran an dem, was ich suche. Dürfte aber ein bisken Tüftelei werden, bis ich begriffen hab, was wie zu modifizieren ist, wohin der Kram geschrieben wird, wie das Ganze in einem beliebigen Editor aussieht...

    loadkeys
    ists eher nicht. Obwohl man das an der Konsole schon mal eben so handhaben könnte. US-Tastatur ist allerdings -wie alles aus Amiland- gewöhnungsbedürftig. Noch schlimmer allerdings ist das französische Layout: in französischen I-Net-Cafes kriegt man ruckzuck eine Krise.

    In jedem Fall erstmal DANKE! an alle!

    MfG Raberti
     
  6. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Falls xmodmap das für Dein Problem passende Tool sein sollte und Du (wie ich) graphische Oberflächen schätzt, gibt es diese hier zu finden:
    http://linux.tucows.com/preview/10253.html

    (Nur dieser oben erwähnte Artikel über xmodmap ist und bleibt verschwunden.)

    MfG Rattiberta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen