1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Taugen HITACHI Festplatten was?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von pgC, 2. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    Hallo.
    Ich hab mal eine Frage. Ich brach noch eine zusätzliche Festplatte und wollte wissen ob man sich eine von HITACHI kaufen kann entweder eine IC35L80AVVA07 oder eine HDS728080PL . Beide haben 80 Gb und kosten 45€. Gibts unterschiede (entscheidende) bei den Platten??Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen.

    THx pgC
     
  2. Shadow377

    Shadow377 Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    80
    auch wenn es meine bisher einzige erfahrung mit hitachti festplatten und daher vielleicht nicht so aussagekräftig ist:
    in meinem notebook habe ich eine hitachi festplatte. nach 3 monaten hatte ich einen headcrash, und da ich natürlich kein backup gemacht habe, waren ausnahmslos alle daten weg

    ich die platte wurde ausgetauscht(wieder durch hitachi) und im moment habe ich keine probleme.
    sollte allerdings wieder ein defekt vorliegen, werde ich darauf bestehen, dass die festplatte eines anderen herstellers eingebaut wird

    meine empfehlungen wären entweder maxtor, oder noch besser seagate
    denn die sind auch nicht so teuer und bisher habe ich überhaupt keine schlechten erfahrungen damit gemacht, und auch nichts schlechtes gehört

    seagate ide, 80gb mit 2mb cache
    außerdem gibt seagate eine herstellergarantie von 5 jahren
     
  3. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    Ok stimmt es ist glaube ich auch besser wenn man etwas kauft wo man ein mehr Qualität hat und was sich dann auch (hoffentlich) länger hält die Festplatte sollte ja nicht unbedingt nach 2Jahren crashen. Ich werd mir dann wahrscheinlich eine Maxtor oder Seagate Barracuda Holen.
    Wenn man die Platte nun formatiert, partitioniert sollte man NTFS oder FAT32 wählen? Was sind die vorzüge (oder welches ist-eindeutig-besser) von den verschiedenen Dateisystemen?
    THx pgC
     
  4. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    WIE kann man WinXP übertakten? :eek: :confused:
     
  5. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    ob du fat32 oder ntfs nehmen sollst hängt vom verwendeten OS ab. wenn du XP benutzt wie in deiner sig-->NTFS

    [Ironie /on]klar kann man windows übertakten...habe meins von win2000 auf win2005 übertaktet und auf 64bit gemodded...rennt wie verrückt :D [Ironie /off]
     
  6. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    HAHA!! Da gibts doch noch aufmerksame Forenuser. Ich habe das mal berichtigt! Natürlich........(eigentlich) ist nur die Hardware übertaktet. :rolleyes:
    Also dann werd ich meine Platte in NTFS formatieren. ich hab nur mal die Frage. Da ich jetz noch eine alte Platte hab und die Daten nicht verlieren will. Kann ich die neue Platte einbauen, an den 2. IDE Anschluss stecken und im Slave-Modus laufen lassen und dann unter Windows (das die Platte hoffentlich sofort erkennt) Formatieren und mit (zB. Partition Magic oder so) Dann partitionieren?
     
  7. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Kannst du! ;)
    Nur wärs besser, hinter einen langsamen Master keinen schnelleren Slave zu hängen, da sonst der Master den Slave bremst! Was ist denn deine alte Platte für eine? Wenn die auf UDMA33 oder 66 läuft, solltest du die alte wenn überhaupt, unbedingt als Slave betreiben! Könntest dann auf die neue Platte (Master) ein neues WinXP aufsetzen, das erkennt dir dann die 2. Platte, und du kannst die Daten von der alten auf die neue ziehen!
    Wenn die alte aber auch auf UDMA100 läuft, ist es überhaupt kein Problem! Neue als Slave dazuhängen, Verwalten -> Datenträgerverwaltung, und da dann die neue partitionieren und formatieren, fertig...

    Ach ja, in der Firma läuft ein 800er PIII, der aber eine alte 4GB System-Platte hat (UDMA33), nicht zu glauben was das ausmacht! Mein alter 233er PII (mit 200GB Platte) ist schneller! :D Soviel dazu, weg mit alten Platten auf Master-Plätzen...

    PS: Kann auch Seagate nur empfehlen, auch wenn ich manchen hier schon damit aufn Sack gehe! :D Meine Stamm-Festplatten seit 8 Jahren inzwischen, alle super!
     
  8. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    Meine alte Festplatte ist eine Maxtor Quantum Fireball mit 40GB :rolleyes: . Ich wollte sowiso die alte platte nur solange als slave dahinterhängen bis alle daten rübergezogen sind. Dann würde ich sie formatieren, partitionieren und ein neues Windows draufmachen. Ich weiß nicht ob das sinn macht die alte Platte noch zu behalten.Bremst das den Pc aus (oder so-die alte Platte nicht als master) :confused:. Wenn ich die neue Platte erst komplett fertig mache (ist ja bei der insall. von WINXP alles möglich) kann ich dann nomal von der neuen platte-dann als master-starten und mir dann die alten daten rüberziehen?? Oder macht das probleme mit den Lauferksbuchstaben (sind die variabel-wie man sie verstellt weiß ich)
     
  9. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Das Beste wirds sein! Mit den Laufwerksbuchstaben könntest aber bei der Installation Probleme kriegen! Wenn da nämlich schon ein "fertiges" Laufwerk ist (die alte HD), wird das womöglich C: genannt, und alle die du neu erstellst, ab D: aufwärts! Ist nicht das wahre, die Sys. Partition sollte schon C: sein!
    Deshalb mach am besten die neue alleine rein, setz XP auf und häng die zweite (alte) Platte erst hinterher rein! Dann kriegt sie den nächsten LW-Buchstaben, der noch nicht vergeben ist und du kannst die alten Sachen auf die neue rüberziehen!

    Und wegen der Bremse nochmal, das ist so... Wenn als erste Platte (also Master) eine schnelle HD (hier jetzt UDMA100) drin ist, und als zweite eine UDMA66 (was die alte Quantum wahrscheinlich ist), läuft der Master auf UDMA100 und der Slave eben auf UDMA66. SO ist die zweite Platte zwar genauso lahm wie sie immer war (logisch), aber die erste läuft auf UDMA100, also schneller. So muss es sein...
    Hängst du aber die alte, langsame Platte vor die neue als Master rein, läuft die zweite (neue), die eigentlich UDMA100 kann, auch nur auf 66, da der Master vor ihr nicht schneller kann!
     
  10. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887


    Ja so hab ichs mir auch gedacht! Danke nochmal für die (echt sehr gute) Hilfe in diesem Forum!!
    THx pgC
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen