1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Techniker bei Störung selbst zahlen bei 1&1

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von johnnybargeld, 31. Mai 2018.

  1. Cold Steel

    Cold Steel Megabyte

  2. retsnom

    retsnom Halbes Megabyte

    Das, "glaube" ich nicht. Er soll dir das schriftlich geben!

    Man liest viel im Netz. Der Provider soll dir das schriftlich geben!
     
  3. Das galubte ich ja auch nicht, aber das es nach 24 Monaten mir gehört. Die AGB sagen:
    Ist der Verkauf eines Endgerätes Gegenstand des Vertrages und ist nichts anderes
    vereinbart, geht das Eigentum an den Kunden erst mit vollständiger Leistung des
    Kaufpreises über. Subventionierte Hardware wird dem Kunden nur im Zusammenhang
    mit einer langfristigen Vertragsbeziehung (Mindestvertragslaufzeit) angeboten.
    Wird der Vertrag innerhalb der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit, gleich
    aus welchen Gründen, beendet, ist 1&1 berechtigt, subventionierte Hardware
    zurückzufordern.
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Eine noch nicht ausgepackte 7590 bringt 200€, eine gebrauchte maximal 150€ und die Rechnung, bzw. der Lieferschein von 1&1 muss dabei sein, weil es ohne die keine Herstellergarantie von AVM gibt.
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Jeder Leitungsweitervermieter hat auch eigene Techniker, die per Fernwartung einige Dinge kontrollieren und ändern können.
    Ich habe zumindest damals mit einem Congstar-Techniker am Telefon allerlei Dinge ausprobiert, um endlich eine stabile Leitung zu bekommen.
    Nur wenn wirklich vor Ort jemand am Kabel zupfen muss, dann kommt einer vom Leitungsinhaber.
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Ich habe meinen DSL-Anschluss ohne Techniker nicht bekommen. Der ist Bedingung bei einem Pilotstandort. Das kostete 50€ wobei auch der Speedport W701V enthalten war.
    Der W701V hatte anfangs allerdings keine Synchronisation zustande bekommen; mit seinem mitgebrachten Speedport 200 aber sofort. Nach einer Weile, gab er auf, er könne bei mir nichts mehr machen.
    In der Vermittlung hat er dann so lange die Ports getauscht, bis die Synchronisation auch beim W701V klappte. Deswegen hatte ich mir auch bessere (ältere) Modems besorgt, die hin und wieder eine Leitungsschwäche überbrückten.
     

Diese Seite empfehlen