Telekom: 15 Millionen DSL-Anschlüsse bis 2010

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Stucki2000, 27. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ThorstenBerlin

    ThorstenBerlin Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    66
    Nun, so wie die Telekom potentielle Kunden gekonnt abwehrt...
    durch hohe Grundgebühren, hohe Flatrategebühren und vorallem exorbitantische Anschlussgebühren... da glaube ich nicht, dass die Kunden- bzw. Teilnehmerzahl explodiert.

    Es ist wie mit dem Kabelfernsehen... wenig Angebot, hohe Preise, durchschnittliche Qualität... da hat man als Kunde wenig Gründe sich dieses Produkt zuzulegen. Und wo es in jedem Supermarkt digitale Twinreceiver (DBV-S) inkl. Schüssel zu Schnäppchenpreisen gibt und DVB-T auch so langsam Verbreitung findet, da muss man sich fragen, was das analoge Kabelangebot noch interessant macht? Die hohen Preise? Die vielen Einkaufssender, die man mit seinen Gebühren auch noch bezahlen muss? Der schlechte Service? Das überschaubare Digitalangebot (DVB-C)? DIe hohen Abo- und Paketgebühren, die DigiKabel sich erdreistet zu verlangen?

    Fazit: Alles was die Telekom anfasst, wird ein teuerer Flopp - so ist das nunmal mit einem monolithischen Ex-Monopolisten, für den es wichtiger ist, sich die Farbe Magenta oder Begriffe aus dem Alltagsgebrauch wie Telekom schützen zu lassen. So ein Verein kann ja auch nur rote (pardon magenta) Zahlen schreiben.
     
  2. Stucki2000

    Stucki2000 Byte

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    96
    Also ich will ja mal GANZ STARK HOFFEN ,
    dass es bis 2010 neue Techniken gibt, die DSL zum 56k-Modem degradieren :D

    ...so 25Mbit inner Flat für 30? sollten da doch wohl schon drin sein... :D :D :D
     
  3. ThorstenBerlin

    ThorstenBerlin Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    66
    Original geschrieben von Dario.
    Ja, weil die Telekom Ihre Gebühren kräftig angehoben hat. Ferner kassiert sie bei den Anschlussgebühren kräftig und liefert kein Modem mehr aus.
    Zum Thema Arcor: Also Arcor hat die gleichen Vertragslaufzeiten wie die Telekom bei DSL - das Problem von Arcor ist einfach, dass Arcor nur in Ballungszentren verfügbar ist. Ansonsten ist Arcor in allen Bereichen günstiger. Einzig und allein im Ortsnetz zur Hauptzeit ist Arcor teurer - dafür gibts aber auch Freiminuten, womit sich die Mehrkosten ausgleichen. Anschluss, Geräte, Service (0800) - alles kostenlos. Und es gibt sowohl eine echte ISDN-Flatrate, als auch eine echte DSL 1500 Flatrate - alles zu einem EInheitspreis. Bei der Telekom gehts bei DSL erst mit 30 Euro los... alleine für die Flatrate!
    Was mich selbst bei Arcor stört ist, dass man nicht am Call-by-Call teilnehmen kann. ABer zur Nebenzeit und bei Ferngesprächen spart man bei Arcor im Vergleich zur Telekom und einigen Mitbewerbern immer...
    Dann bist Du jemand, der für Mangelleistung gerne mehr zahlt, also der perfekte Premiere-Kunde und Steuerbürger.
    Für mich war jedenfalls der Wechsel zur Arcor vorprogrammiert.
    Die erste Flatrate ist schon ewig her und hat damals 70DM gekostet (ISDN bei der Telekom). Allerdings waren da auch noch die Grundgebühren und Anschlüsse billiger. Willst Du bei der Telekom DSL zahlst Du mindestens 70Mark Grundgebühren und dann noch Gebühren für eine Flatrate. In den Grundgebühren für den Standardtarif ist natürlich nichts enthalten - weder Anschlussgebühren (die man aufs Jahr umlegen muss), Geräte noch Aktiv Plus...
    Bleib ruhig bei dem magenta Verein und zahle kräftig weiter... ich spare mir lieber den Differenzbetrag und fahre dafür in den Urlaub.
     
  4. Dario.

    Dario. Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    209
    Die Telekom hat mit Ihren DSL Produkten letztes Jahr
    echt gute Gewinne eingefahren, genauso wie T-Online,
    und das nicht ohne Grund.

    Wer hat denn nocht echte Flatrates so günstig ?

    Arcor - okay aber würde ich mir eben aus den Gründen der
    Flexibilität und der langen Vertragslaufzeit nicht antuen,
    alle anderen haben doch inzwischen oder sind grad dabei
    Ihre Angenote auf Volumenbasiert umzustellen.

    Also ich bin sehr zufrieden mit dem T, ich denke Ihr seit
    echt verwöhnt. Hab da letztens jemanden gesehen der
    hatte in seiner Signatur folgendes zu stehen, und das
    fand ich dann nun schon wirklich Arm:

    T - 56K LowSpeed zu Highcost :D

    Ihr glaubt garnicht wie sehr ich dem lieben Gott für die erste
    Flatrate gedankt haben ;-)


    Gruß Dario
     
  5. cgbln1

    cgbln1 Byte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    59
    Ja leider ist T DSL kaum unter 50 Euro zu haben, das Liegt einfach an den gesalzenen Grundgebüren.Allein ist DSL nicht zu
    haben, nur in Verbindung mit einem Telefonanschluss, ob analog
    oder ISDN ist vom Preis her nahezu egal, denn beim analogen Telefonanschluss ist die DSL-Grundgebür so teuer, das vom Endpreis das gleiche, wie mit ISDN rauskommt.
    Beim Anmelden sollte man gleich wissen, was man haben will,
    denn der einmalige Einrichtungspreis bzw. die Gebüren für jede Änderung sind saftig (um 50 Euro)
    Gerade Wenigtelefonierer sind hier gestraft.Man will ja nur surfen und nicht telefonieren und auch nicht in ISDN-Hardware investieren.
    Der Vorteil beim Rosa Riesen freie Anbieterwahl für Flatrates und call by call.
    DSL Zugang ist auch von Acor zu haben, jedoch auch an einen teuren ISDN Telefonanschluss gebunden.Man kann jedoch bei Acor ohne Einrichtungskosten anfangen, sonst sind die Grundgebüren fast wie beim Rosa Riesen, jedoch ist Acor in Sachen Flatrate mit 1500 er Stream besser, da kein Limit an Datenstreaming.Der Nachteil bei Acor ist nur die Bindung beim Telefonieren (kein call by call möglich).
    Leider gibts so gut wie kaum ne Alternative zu DSL,
    da Internet via Kabeltv oder Powerline kaum angeboten wird und wenn, dann viel zu teuer.Nur an wenigen Orten gibts zum DSL-Zugang eine ernsthafte Konkurenz, z.B. BKG Kabelnetz Neuruppin
     
  6. Sledge Hammer

    Sledge Hammer Byte

    Registriert seit:
    10. November 2001
    Beiträge:
    96
    sicherlich wirds dann Besseres geben, aber schöner wärs wenn`s DSL billiger würde, so das man gänzlich auf 56K-modems verzichten kann

    DSL für Jederman :bet:
     
  7. 60erjonny

    60erjonny Megabyte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.350
    Hi

    Also mich würde wundern,wenn ich bis 2010,Dsl bekommen würde.*loi*:aua:
    Aber liebe Telekom:bet: ,man soll die Hoffnung:( nie aufgeben.
     
  8. Silver001

    Silver001 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    135
    :(

    Diese Telekomiker sind echt zum :heul:. Im Jahre 2001 schreiben sie mir: "Ihr Anschlussbereich wird vorraussichtlich bis zur 43. Kalenderwoche 2002 ausgebaut.[...]"

    Danach schreiben Sie dass es nicht möglich sei und mann doch besser zu SKYDSL (oder so ähnlich) zurückgreifen sollte.

    Und was ist nun ? Gar nicht viel ist. Heute wird meine Adresse als unbekannt deklariert.


    ein genervtes cu
    BJörn

    telekom::aua:
    aus der fassung gerate::heul:
    verrückt werd::bse:
     
  9. Lactrik

    Lactrik Guest

    Aber die Telekom verwendet T-DSL momentan bei Glasfaserkabel nicht, und das wird 99% der Grund sein.

    Ab Anfang 2004 ist auch eine Markteinführung für Glasfaser geplant, angeblich soll die Geschwindigkeit und der Preis mit dem normalen Kupferkabel-DSL übereinstimmen... stand erst kürzlich hier bei PCW.
     
  10. Stucki2000

    Stucki2000 Byte

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    96
    LOL logisch funzt DSL mit Glasfaserkabel!
     
  11. Typhix

    Typhix ROM

    Registriert seit:
    6. Dezember 2001
    Beiträge:
    2
    In Neubaugebieten wird ja häufig Glasphaserkabel verwendet, dass von der Telekom nicht mit DSL versorgt werden kann. Kann das der Grund sein?
     
  12. c.meyer

    c.meyer Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2000
    Beiträge:
    45
    Noch einer...
    ich bin auch inenrhalb der Stadt umgezogen. 3 Strassen weiter. Kein Neubaugebiet, im gegenteil....trotzdem auf einmal kein DSL mehr möglich, da in der Strasse immer noch 20 Jahre alte Postbauteile verbaut sind.

    Sehr fotschrittlich!
     
  13. blaeserst

    blaeserst Byte

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    9
    Geschwindigkeit wollt ihr??? Dann wechselt doch zu Strato! Die haben doch dieses Satempfangspaket. Also wenn ihr mich fragt, dann liegt dort die Zukunft oder meint ihr wirklich so zwei kleine Telefondrähtchen lassen irgendwann mal Geschwindigkeiten von 100Mbit durch??? Das einzige Problem beim Satempfang ist der Rückkanal, aber selbst da gibt es schon Sendeantennen, womit ein Modem am Telefonnetz gänzlich unnötig wird...
     
  14. Stucki2000

    Stucki2000 Byte

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    96
    die haben doch 'nen Schaden...
     
  15. Fairy

    Fairy ROM

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    1
    Also im Prinzip ist mir das alles egal, was die Telekom-Werber so von sich geben. Ich bin letztes Jahr innerhalb des Ortes umgezogen - alte Wohnung mit T-DSL - neue Wohnung ohne T-DSL. Geht lt. Telekom nicht, dabei wohne ich jetzt in einem völlig neu erschlossenen Wohngebiet und das liegt nicht irgendwo in der Prärie oder sonstwo.
     
  16. Lactrik

    Lactrik Guest

    Mit der Geschwindigkeit hat doch DSL nichts zutun. Die Entwicklung geht natürlich weiter... VDSL erreicht bereits heute Geschwindigkeiten von über 50MBit/Sek. (ist natürlich ein theoretischer Wert) und die Geschwindigkeit für T-DSL (und Konkurrenz) wird sich sicherlich weiterhin erhöhen... aber DSL bleibt DSL ;)
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Achtung, Telecom und t-online ist nicht der gleiche Laden !!

    Bei einem Bekannten Passiert, telecom sagt geht nicht, frühstens in 2 Jahren.

    T-Online sagt das geht, freischaltung nach 14 Tagen geschehen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen