Telekom-Aufsichtsrat stimmt Stellenabbau zu

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 13. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Ganz Einfache Antwort:

    KÜndigt Eure Telekom-vertrÄge !
     
  2. 944er

    944er Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    154
    Die Schuld an dieser Art von "Gewinnmaximierung" haben auch die Gewerkschaften. Erinnert sich noch jemand an den Anfang mit der Handysparte von Siemens? Damals haben die Gewerkschaften zugestimmt um max. 200 Arbeitsplätze vor der Verlagerung nach Ungarn zu retten. Seit dem folgten VW, Daimler usw. dieser "Genehmigung" und haben Tausende von Arbeitsplätze gekillt mit der Begründung der Witschaftlichkeit.
    In den USA gibt es eine Buy American Kampagne so was würde Deutschland auch nicht schaden. Kauft nur bei Firmen die nur in Deutschland produzieren z.B. Trigema es gibt sicher noch mehr solche Firmen. Wenn die Deutschen die Firmen meiden die unverhältnismässig Stellen abbauen nur um statt 5,6 5,7 Milliarden Gewinn zu machen und es denen auch sagen warum dann könnte sich vielleicht was ändern. Ich jedenfalls frage immer nach wo das Produkt was ich kaufen will hergestellt wird.
    So habe ich mir letzte Woche nicht die 500 Euro Sitzgarnitur aus Tschechien gekauft sondern die 720 Euro Garnitur aus Nürnberg!
     
  3. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Neben der Raffgier vieler (aber nicht aller) Unternehmer und Aktionäre bzw. deren Vertretern trägt der Verbraucher maßgeblich zu solchen Entwicklungen bei. Alles muss billig sein, Geiz ist geil. Jeder sagt so lange "ich bin doch nicht blöd", bis er keinen Job mehr hat und selbst der Dumme ist.
    Die Telekom wäre indes gut beraten, würde sie ihre diffuse Preispolitik durchschaubar machen und die teilweise völlig überteuerten Tarife angleichen. Die Netze hat sie schließlich.

    Den Telekomvertrag kündigen? Und wohin dann?
    Etwa zu Arcor? :eek:
    Da würde ich eher die Buschtrommel nehmen.
     
  4. angelino

    angelino Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    97
    Hallo,
    bist auch ganz sicher das sie aus Nürnberg kommt ???
    Ich habe mir einen sau teuren Wohnzimmerschrank gekauft
    wo der Hersteller angeblich in Berlin sitzt.
    Jetzt bei einer Garantie Abwicklung stellte sich heraus das der
    Hersteller in Berlin nur ein Büro eines Lettischen Möbelbauer´s
    in Berlin ist ! Noch Fragen ?
     
  5. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Genau.
    Der Begriff "Made In Germany" kann keinen Anspruch mehr auf in Deutschland hergestellte Qualität erheben.
    Es werden fast nur noch Teile aus Polen, Tschechien, China und weiß der Geier woher in Deutschland zusammengebastelt, und das nicht selten von osteuropäischen Mitarbeitern, die als "Freiberufler" hier sind.
    Ein VW Golf wird zwar (noch) in Wolfsburg montiert, die Teile dafür kommen jedoch zu mindestens 50% aus dem osteuropäischen Ausland. Man muss sich fragen, warum die Karre trotzdem so teuer ist.
    Ich habe gestern ein japanisches Auto gekauft. Die neun Angestellten des Autohauses, vom Verkäufer bis zum Wagenwäscher, haben sich darüber sehr gefreut. Und ich mich auch.
     
  6. 944er

    944er Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    154
    Ich habe dem Möbelhaus natürlich erst mein ok gegeben nachdem ich im Internet geprüft habe ob diese Fa. tatsächlich in Deutschland produziert. So werde ich das auch weiterhin machen. Was die Telekom betrifft sind die Alternativen natürlich dünn gesäht aber wenn die seit langem angekündigte Entkoppelung von Telefon und DSL kommt bieten sich schon mehr Möglichkeiten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen