Telekom - versus- netcologne

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von willimann, 9. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. willimann

    willimann Byte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    51
    versuche seit Jahren T-dsl zu bekommen, null Chance laut Telekom, meine 60 mtr. entfernten Nachbarn haben im gleichen Baugebiet immerhin die halbe DSL -Telekom Übertragungsrate von Telekom zum vollen Preis bekommen. Auch die wechseln jetzt zu Netcologne, bei voller Bandbreite und keiner Preiserhöhung.

    Nach Prüfung durch den regionalen Anbieter im Kölner Raum, NETCOLOGNE will letzterer mir sogar die volle Bandbreite anbieten.
    heute bekam ich mündlich die Zusage dass man mich am 21.4.übernehmen will, nachdem Telekom bereits gekündigt wurde.

    Meine Frage.... wieso kann ein reginaler Anbieter wie Netcologne , der dieTelekom Kabel und Strecken benutzt , DSL anbieten und Telekom lediglich einen Hinweis anbieten , ich könne doch per Satelit eine schöne schnelle Verbindung zum Internet haben.
    Benutzen andere Anbieter andere Endgeräte die mehr Leistung herausholen, und so selbst schwache Signale verstärkt zur Verfügung stellen.
    für mich ist das alles unerklärlich....
    hat jemand einen Rat..
    danke
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Das ist halt die T-Com !

    Anderes Beispiel aus meiner Stadt: T-Com sagt max. 3 Mbit sind möglich, der regional ansässige Anbieter nutzt ebenfalls die gleiche T-Com Leitung und die gleiche Vermittlungsstelle und garantiert mir 5 MBit.

    Fragen ? !
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen