1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Temperatur beim 2500er Barton (übertaktet)

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von ml78, 29. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ml78

    ml78 Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    268
    Hallo,

    ich habe eine AMD Athlon XP 2500+ mit Barton-Kern,
    der übertaktet als 3200+ läuft.
    Das System läuft stabil.

    Die im Mainboard-Manager (5.3.7.0) angezeigte Temperatur
    beträgt bei 100% Systemauslastung über mehrere Stunden
    ca. 45 Grad Celsius (bei einer Raumtemperatur von 23,5 Grad).

    Hier meine Fragen:

    - Ist diese Temperatur OK?

    - Bis an welche Temperatur könnte man gehen? (Der regelbare Lüfter läuft nämlich mit 5000 U/min und ist zeimlich laut - allerdings übertakte ich nur per BIOS, wenn ich die Leistung auch brauche.)

    - Kann man dem Mainboard Manager vertrauen oder muss man die Werte manuell korrigieren? Im Bios sind die Temperaturwerte etwas höher.

    DANKE!

    ml78
     
  2. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Zuerst einmal, sollten die Temps tatsächlich so zutreffen, kannst Du unter den Bedingungen kaum das OCen nachvollziehen. Bei mehreren Stunden 100% Systemlast - a la boneur!

    Ich habe Vergleichbares anzubieten, nur nicht die mehreren Stunden bei 100%. Gleicher Proz, gleiches OCen -> max. 48°C
    Leider hat sich in der Vergangenheit (am Beispiel ABIT) gezeigt, dass man nicht immer die ausgelesenen Temps für bare Münze nehmen kann. Differenzen von mehr als 10°C standen da im Raume. Das kann aber u.U. durch BIOS-Updates ausgemerzt werden.
     
  3. ml78

    ml78 Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    268
    Noch ist es wohl zu früh für Applaus!

    Hier die Daten (Ich sitze gerade vor dem Rechner):
    - Mainboard: MSI K7N2Delta (nVidia-Chipsatz)
    - OC: FSB auf 200, VCore auf 1,750 V (im Bios)
    Core0 laut MBM auf 1,78 V
    - Gehäuse: Codegen (nichts besonderes, nur Gitter geöffnet)
    - Gehäuse-Lüfter: 1x YS-Tech (92 mm)
    - Netzteil: Enermax 550 W (2 x 80mm-Lüfter)
    - CPU-Lüfter: Thermaltake (80 mm, Kupferrippen)
    Besonderheit: Badong Luftkanal, d.h. Lüfter zieht Frischluft
    Bei Vollast ist der allerdings eher laut.
    - BIOS: aktuellste Version von MSI
    - Die Temperaturwerte bezogen sich auf über 2 Stunden.

    Nun bin ich einmal gespannt!

    Gibt es Alternativen zum Mainboard-Manager?
    Sind die Temperatuwerte realistisch?
     
  4. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    ne....

    hab auch das msi board mit nem barton 3000 (400er fsb)
    gehäuse castek cs 1018 4 gehäuselüfter( 2 vorne unten rein, 2 hinten oben raus) regelbar

    meine mb temp: 35°
    meine cpu temp: 47° keine vollast gehäuse lüfter 7V

    und mein system ist nicht oc
     
  5. ml78

    ml78 Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    268
    Nochmals zur Präzisierung:

    So unwahrscheinlich sind die Temperaturen wohl doch nicht -
    jedenfalls wenn ich meine Umbauten betrachte.

    Ursprünglich hatte ich einen AMD boxed-Kühler (Alurippen).
    Da waren die Temperaturen ohne Vollast und OC auch über 50 Grad. Außerdem verwende ich den MBM auch in anderen PCs
    (mit anderen mainboards) und im Verhältnis zu den Ausstattungen dort könnten meine Temperaturen auch stimmen.

    Viel gebracht hat der Thermaltake-Lüfter (Volcano 11+) mit dem Kupferkühlkörper und 5000 Umdrehung bei Maximalleistung (Dann "faucht" er aber auch ganz schön). Nebenbei bin ich auf Rundkabel umgestiegen, die mit Rücksicht auf die Luftzirkulation verlegt wurden.
    Seit dem letzten Wochenende verwende ich eine Luftkanal, der auf dem Kühlkörper sitzt. Der CPU-Lüfter befindet sich am anderen Ende des Kanals und saugt direkt kalte Zimmerluft (siehe Conrad, "Badong"). Das hat nach MBM mind. 5 Grad
    gebracht und der Effekt leuchtet ja auch ein.

    Von zahlreichen Gehäuselüftern halte ich nach einigen (eigenen) Tests nicht so viel. Ich habe einen Enermax wegen der Lautstärke gerade aus den Gehäuse geworfen und der Temperaturunterschied ist sehr gering, da die Warmluft aus dem Loch an der Gehäuseoberseite von allein abzieht.
     
  6. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Was zweifelst Du denn noch, ml78? Es wurde doch schon mehrmals das o.k. gepostet!

    Der Vergleich mit dem Boxed- zum Thermaltake-Lüfter zeigt doch zumindest in der Relation, das es was gebracht hat. Ein noch besser Lüfter wäre zwar möglich, aber bei den Temps unnötig!

    Verschränke die Arme, lasse die Beine und die Seele baumeln und freu Dich über Dein System!

    Gruß
    Deff
     
  7. EselMetaller

    EselMetaller Byte

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    15
    Thermaltake Volcano? :p
    Ich hab einen Thermaltake Silent Boost, der ist genau wie der Volcano für AMD 2.400+ ausgelegt und macht gerade mal 21dB :D
    Ist zwar nicht soooo dolle leise, aber wenn man nicht gerade pennen will ist das nicht hörbar.
    Und meine Temps sind auch ähnlich bei fast gleichen Bedingungen:

    AMD 2.500+ (unlocked) auf 2,200 MHz, ca. 51 °C nach mehrstündiger Voll-Last (Videoencodierung), 47°C mit selbstgebautem Luftkanal nach draussen.
    Nicht übertaktet läuft die CPU mit Luftkanal bei 41°C.
    Alles gemessen mit AIDA32 und auf nem ABit NF7 Board - Nvidia Ultra 400 Chipsatz.
    Hmm, was noch? Ahja, solange Du nicht dauerhaft über 60°C kommst ist das doch OK, und wenn's doch mal zu heiss wird, belüfte das Gehäuse besser.
    Ein 120er Lüfter im Deckel der die Luft nach draussen saugt brachte bei mir 2 bis 3 Grad CPU!!! Temperatur weniger. Klar, der Kühler kann seine Wärme besser an die nun kühlere Umgebung abgeben.

    Grüsse - EselMetaller
     
  8. ml78

    ml78 Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    268
    Ich möchte ja nicht sinnlos aufschneiden, aber
    hier sind meine jüngsten Erfahrungen.

    Ich konnte mich beim Basteln nicht zurückhalten
    und habe einen neuen Kühler eingebaut, weil er mir einfach
    gefiel: Thermaltake Cool Tower (Vollkupfer) mit Enermax
    120 mm-Lüfter (80-120 Adapter). Dafür musste der
    Luftkanal weichen. Zur Be- und Entlüftung des Gehäuses
    befinden sich noch zwei andere 120er Lüfter im Gehäuse.
    Alle per Drehregler steuerbar.

    Der Kühler mit dem Heatpipe-System reagiert ganz anders als
    der alte Kühler. Bei Vollast oder im übertakteten Zustand
    erhöht sich die Wärmeentwicklung nur in kleinen Schritten.
    Auf meinem Asus A7N8 X-E werden die Temperaturen direkt aus der CPU gelesen und das ist wohl genauer.
    :confused:

    Nun Klartext (Zimmertemperatur: max 23 Grad, mehrere Stunden):

    Normalbetrieb bei niedrigen Lüfterumdrehungen (sehr leise): 39 Grad.
    Vollast @ 3200+ bei leisen Lüftern: max. 45 Grad
    Vollast @ 3200+ voller Lüfterleistung: max. 42 Grad

    ml78
     
  9. EselMetaller

    EselMetaller Byte

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    15
    Sind doch gute Temps, voll im Rahmen. Aber wenn Du schon nen so guten Kühler mit einem 80/120er Adapter hast dann geb ich Dir einen Tipp:

    Kick den Enermax in die Tonne, hab selbst einen regelbaren 120er Enermax Lüfter (im Gehäusedeckel als Warmluftabzug). Der macht zwar Wind wie ein Orkan aber dabei auch den entsprechenden Lärm. Ich benutz nur noch Noiseblocker, die sind selbst bei 12V flüsterleise - haben aber eben einen geringeren Luftdurchsatz. Aber mehr wirst Du eh nicht benötigen weil der Kühler ja für nen 80er gebaut wurde. Die Noiseblocker SX1 kommen auf 17dB und ~ 13 Euronen, Lüfter von Papst sind vergleichbar aber teurer.

    Naja, wenn Dir die Lautstärke eh egal ist dann hats sich ja erledigt ;)

    Grüsse - EselMetaller
     
  10. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    Hallo,
    dann würde ich ja mit meinem Barton 3200 (400 fsb) mit 42 Grad im Normalbetrieb beim Surfen ganz gut liegen.
    Board ebenfalls MSI K7N2 Delta L

    mfg ossilotta
     
  11. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    jo... denk ich auch mal....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen