1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Temperatur-/CPU-Probleme

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Jopps, 21. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jopps

    Jopps ROM

    Registriert seit:
    21. September 2002
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    ich habe vor 2 Wochen bei K&m Einzelteile bestellt und dann daraus meinen Pc zusammengebaut. Mainboard: Schuttle Spacewalker AK35GT2; Prozessor:Athlon 2000+ und Titan Lüfter(...) Direkt nach dem Zusammenbau bekam ich die schnell Probleme (zu hohe Temperatur...über 65°C, dauernd Abstürze, Prozessor nicht korrekt vom Mainboard (Shuttle Spacewalker AK35GT2) erkannt,etc.) mit dem recht instabilen System. Das Ganze war recht schnell auf die hohen Temperaturen zurückzuführen...ich ließ sogar aus Not das Gehäuse offen. Auf Nachfrage bei K&M bekam ich dann mitgeteillt, daß der Titan Lüfter zwar bis 2200+ zugelassen sei, aber schon bei 1900+ schwächelt. Mir wurde dann ein Arctic Super Silent Pro (ebenfalls eigtl. bis 2200+ zugelassen) geschickt und der Titan Lüfter zurückgenommen. Nach kurzem Betrieb (2x gestartet) mit dem neuen Lüfter ist er Prozessor dann "abgeraucht"!!!!! Und jetzt kommt das Beste: Nach erneutem Anruf bei K&M wurde mir von einem anderen Mitarbeite im Call Center mitgeteilt, daß es auch bei dem Arctic zu Problemen bei Athlons mit 2000+ oder mehr kommen kann!!!!! Mir wurde danach ein Coolermaster ans Herz gelegt, aber leider wars da für meine CPU schon zu spät. K&M weigert sich den Prozessor umzutauschen, obwohl dieser erst durch Betrieb mit scheinbar zu schwachen Lüftern kaputt ging; und das obwohl jeder der beiden Lüfter nach der offiziellen (!!!!) Produktbeschreibung (siehe auch K&M Homepage)ausreichen würde!!!! K&M wies jede Schuld von sich und verwies auf die Kühlerhersteller!?
    Ich finde das ne ziemliche Sauerei und weis jetzt nicht, wie ich den Schaden ersetzt bekommen könnte!? Kann mir jemand helfen????????
    [Diese Nachricht wurde von Jopps am 21.09.2002 | 03:29 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Jopps am 21.09.2002 | 03:29 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Jopps am 21.09.2002 | 03:31 geändert.]
     
  2. Jopps

    Jopps ROM

    Registriert seit:
    21. September 2002
    Beiträge:
    3
    Hallo Ralf,

    um sätmliche evtl. Mißverständnisse auszuräumen:

    1) Ich hab den Kühler korrekt montiert, wird mir auch von K&M bestätigt, da keine äußerlichen Schäden sichtbar sind. Wäremleitpaste hab ich auch dünn auf die DIE (wohin denn sonst???) aufgetragen...alles nach Anleitung und Vorschrift!
    2) Der TITAN Kühler sollte sogar offiziell bis 2100+ reichen!!!! Und selbst das wird von div. K&M Mitarbeitern bestätigt, daß dies in der Realität/Praxis nicht der Fall ist!!!!
    3) 65°C war die Termperatur die mir das BIOS nach plötzlichem Neustart=Abturz angezeigt hat. D.h. die wirkliche Temperatur dürfte um einiges höher gewesen sein!
    4) Mit kurzem Betrieb meine ich 2x gestartet und jeweils ca. 30 min in Betrieb gehalten...und nicht nur einfach laufen gelassen sondern schon gefordert=Vollast! Und das war dann schon zuviel!!!!
    5) Defekte CPU kann gewesen sein, leider nicht mehr nachweisbar...selbiges gilt für den TITAN Lüfter, wobei der einen recht gesunden Eindruck auf mich machte. Falsche Installation siehe auch 1) schließe ich genauso wie defektes Mainboard aus.

    Nun zu guter Letzt: Die Homepage hab ich auch gefunden und just an die dort angegebene e-mail Adresse was geschrieben......die mail hatte nach kurzem wieder zurück....UNZUSTELLBAR!!! Und wie du feststellen wirst, ist auf der Hompeage weder eine Adresse noch eine Telefonnummer zu finden!->Faktisch nicht ereichbar!

    Ich hoffe du verstehst, daß mich die ganze Gaschicht wahnsinnig aufregt und nervt. Besonders das scheinheilige Verhalten von K&M!!!!
    [Diese Nachricht wurde von Jopps am 23.09.2002 | 13:29 geändert.]
     
  3. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Tut mir leid, aber ich denke, dass Du auch mit Schuld am Tod der CPU hast. Du schreibst die Temperatur wäre direkt schnell enstanden. Daraus schließe ich, auch bei nur geringer Belastung. Dies kann bei korrekter Installation und Funktion aller Teile ja fast gar nicht sein. Ich kenne den Titan-Lüfter nicht, habe vorhin afair aber auch gelesen, dass er bis XP2000 ausreichen sollte. Und bei einer Temperatur von 65°C sollte die Cpu auch noch nicht kaputt gehen. Evtl. nicht sehr lange halten, aber gleich defekt gehen wohl nicht. Wenn die Temperatur viel(!) höher gegangen sein sollte und Du den PC weiterlaufen gelassen hast, dann kann es natürlich passieren, dass sie def. gegangen ist. Dies wäre dann auch Dein Fehler, da Du dies hättest verhindern müssen (z.B. Bios Temp.-Schutz). Den Arctic-Lüfter würde ich, Deiner Schilderung nach, nicht in Verantwortung ziehen. Zitat: "Nach kurzem Betrieb (2x gestartet) mit dem neuen Lüfter ist er Prozessor dann "abgeraucht"!!!!! ". Nur durch Einschalten wird der Prozessor wohl kaum Belastung gehabt haben und der Lüfter (wieder bei korrekter Funktion und Installation) sollte damit keine (!) Probleme haben. Ausserdem sollte der Lüfter (nach Tests, siehe mein Posting auf Seite 2) bis XP 2100 auch unter stärkerer Belastung reichen.

    Damit habe ich Dir bis jetzt wahrscheinlich noch nicht bei der Problemfindung geholfen, schätze ich woran es gelegen haben könnte.
    - vorher schon defekte CPU (eher nicht, da "Das Ganze war recht schnell auf die hohen Temperaturen zurückzuführen"
    - defekter Lüfter (leider hast die den Titan wohl nicht mehr da um es zu testen)
    - falsche Installation (CPU, Lüfter), passiert schneller als man denkt (hast Du die Wärmeleitpaste nur auf die DIE geschmiert?)
    - defektes Mainboard (mir ist mal ein Speicher/eine Speicherbank angebrannt, Händler wollte mir kein bisschen helfen-> habe mich an den MB-Hersteller (Epox) gewand und sie haben das Board getauscht, Speicher funktionierte sogar noch!

    Wie gesagt, den Fehler würde ich als letztes bei Arctic suchen, aber die Kontaktdaten zu finden war doch sehr einfach "http://www.arctic-cooling.com". Da stehen diverse Email-Adressen und auch Telefonnummern.

    Ich sehe zwar kaum eine Chance für Dich, wünsche Dir trotzdem viel Erfolg/Glück

    mfG
    Ralf

    EDIT:
    Test wieder gefunden "http://www.pqtuning.de/overclocking/kuhlertest/titansilent/titan.htm"! Für einen XP2000 hätte ich (Viel-Spieler) ihn (nach dem Test) wohl nicht eingesetzt.

    PS: Ich finde es auch besch... aehm traurig, dass man den Herstellerangaben nicht trauen kann.
    [Diese Nachricht wurde von ralfs77 am 23.09.2002 | 04:21 geändert.]
     
  4. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Hi,

    ich habe endlich einen 1.Test vom den "Arctic Cooling Super Silent Pro" und dem "Pro TC"gefunden: "http://www.oc-tweaks.de/silentcooling_01.shtml".

    Zitat:
    "Kommen wir nun zum Fazit dieses Artikels. Die Kühler von Arctic Cooling haben wie ihre Vorgängermodelle sehr überzeugt, wobei ich mir eine höhere Leistungsteigerung erhofft hatte. Beide Modelle sind aber sehr für den leisen Betrieb geeignet und besitzen ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis."

    PS: Empfohlen werden die alten (Silent 2000, 2500) bis max XP1800 und die neuen (Silent Pro, Pro TC) bis XP2100.

    Für meine Zwecke, möglichst leisen PC mit XP1800, sollte er sich also sehr gut eignen!
    [Diese Nachricht wurde von ralfs77 am 23.09.2002 | 02:50 geändert.]

    EDIT: Noch einen Test über den PRO TC gefunden "http://www.pqtuning.de/overclocking/kuhlertest/arcticsilent/arctic.htm"
    Fazit:
    "...Dem Einsatz im Gaming Bereich steht nichts im Wege,
    auch hier reicht das Kühlpotential zumindest bis zu einem Athlon XP 2000+ locker aus, ob ein 2900+ wirklich stabil
    gehalten werden kann, muß die Zukunft zeigen...."
    [Diese Nachricht wurde von ralfs77 am 23.09.2002 | 04:11 geändert.]
     
  5. Jopps

    Jopps ROM

    Registriert seit:
    21. September 2002
    Beiträge:
    3
    Hallo beisammen,

    danke für die vielen Beiträge. Lustigerweise wurde mir seitens K&M auch immer nach dem Gebrauch und eines Anrufs meierseits bestätigt, daß der ARCTIC Super Silent Pro bzw. der TITAN TTC-D5TB4 entgegen (!!!!!!!!) der Produktbeschreibung und wieder besseren Wissens zu schwach sei.
    Das ist ja der eigentliche Skandal: Es werden zu schwache Kühler verkauft, obwohl die Mitarbeiter selbst wissen, daß es nur eine Frage der Zeit ist bis was passieren kann. Das einschicken des Prozessors hat im Übrigen nix gebracht, es wurde nur lakonish festgestellt, daß er themisch Überhitzt gewesen sei und 0 Ohm (=Totalschaden) leiste.
    Sehr gut K&M, als ob ich das nicht selber wüßte, die Frage ist wer für dessen Zerstörung verantwortlich ist. Ich hab wirklich die beiden Kühler immer korrekt montiert, ausreichend (dünne Schicht) Wäremleitpaste verwendet und auch sonst hab ich mir nix vorzuwerfen! Mir wurde dann geraten mich dan die Kühlerhersteller zu wenden.
    Ein guter Scherz: Eine mail an ARCTIC kam sofort zurück, da anscheinend die angegebene e-mail Adresse nicht mehr in Betrieb ist. Desweiteren steht nirgend eine Kontaktadresse ö.ä. !!!!!-> keine Chance die zu erreichen
    In meinen Augen ist K&M trotzdem erheblich am Tod meiner CPU beteiligt, weil deren Angaben sowohl falsch als auch irreführend sind!
    Da man per Telefon eh immer nur entweder schlecht informierte Mitarbeiter oder solche mit wenig Befugnissen aber größtem Verständniss erreicht, hab ich mir überlegt, daß ich der Zentrale in Magstadt (sind von mir nur 2 h Autobahn; ich wohne bei Freiburg) einen Besuch mitsamt dem zerstörerischen Kühler im Gepäck abstatten werde. Bin mal gespannt ob wenigstens vor Ort eine kulante Regelung vereinbar ist.
    Oder wie würdet ihre in meinem Fall handeln, ohne jetzt gerade rechtliche Schritte (....die kosten erheblich mehr als 120? fürn neuen Prozessor) einzuleiten?????????????????
    Hilfe wird dankend angenommen!

     
  6. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi ralfs77, denke nicht lange über die Temperatur nach, sondern Teste das Teil. Der Proz hier kam beim vorherigen Lüfter unter 100 % Auslastung auf ca. 75 Grad. Das hat er fast ein Jehr überlebt. Setze Deinen Lüfter ein und beobachte den Fall. Die etwas höhere Temperatur wird bei dem Arctic Super Silent an der Regelung liegen, die erst bei einer gewissen Proz-Temperatur der Ventilator intensiv laufen lässt.
    Gruss K.
     
  7. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Ja, ich meinte die beiden XP-Kerne (Palimo und Thoroughbred)! Im Moment gibt es ja scheinbar noch nicht die langsameren CPUs (<XP2200) mit Thoroughbred-Kern. Aber die Produktion sollte afair umgestellt werden, d.h. alle neuen Proz mit dem neuen Kern ausgestattet werden. Ich hätte deshalb vielleicht besser fragen sollen, ob sich warten wohl lohnt (geringerer Stromverbrauch, weniger Wärmeentwicklung). Der XP2200+ Thoroughbred ist mir noch viel zu teuer. Den kann ich mir als armer Student leider nicht leisten. Ich wollte deshalb auf mein Elitegroup K7VZA3.0 nur eine neue CPU setzen und die Grafikkarte austauschen (GF2MX->Ti4200 oder neue Radeon 9xxx). Wenn ich in ca 1 Jahr hoffentlich fertig bin und mich Dipl. Wirt. Inf. nennen darf, gibt es einen komplett neuen PC!

    Danke für Deine Hilfe

    PS: Ich hoffe mein Netzteil reicht aus, ich sollte mal die Wert nachschauen. Es hat nämlich nur 250Watt, ist dafür ein recht gutes. Hatte schon mal einen Duron 1200 drin (verbaucht nicht viel weniger Strom wie der XP1800), damit lief alles. Auch mit eine GF3Ti200 hatte ich mal kurz drin, auch keine Probleme. Hoffentlich reicht es auch, wenn beides zusammeneingebaut ist (neue CPU und neue GK) ...
     
  8. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Endlich jemand der etwas zu dem "Pro" schreibt :-) ! 63 Grad ist etwas hoch, bleibt die Temperatur dauerhaft bei Belastung oder sinkt sie danach wieder, weil der Lüfter erst langsam anfängt schneller zu werden? Mir war es wichtig, dass der Lüfter sehr leise ist und kein Vermögen kostet (ich habe 15Euro bezahlt), deswegen habe ich mich für ihn entschieden.
     
  9. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Auch Dir danke,

    Gehäuselüfter und ein gutes Big Tower Gehäuse kommt bestimmt irgendwann. Aber im Moment habe ich da kein Geld für und denke auch das mein Gehäuse (ohne Zusatzlüfter) reichen sollte! Ich habe mir schon VCool runtergeladen um die Temperatur zu kontrollieren, wenn ich eine neue CPU eingebaut habe. Mit meinem Duron 750 komme ich ja leider nicht mehr weit...

    PS: Wie ist denn das mit den neuen Athlon XP mit dem neuen Kern? Die verbrauchen viel weniger Leistung und sollten deshalb auch nicht so warm werden. Lohnt sich die Anschaffung und der Aufpreis für die CPU gegenüber dem alten Kern?
     
  10. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Thx,

    Tests mit dem Pro habe ich auch schon einige gelesen, dort stand auch meist bis XP1800 geeignet (und mehr höhere CPUs besser nicht)! Mich interessiert jetzt der "Pro TC", aus den oben genannten Gründen (höherer Luftstrom).
    [Diese Nachricht wurde von ralfs77 am 21.09.2002 | 20:08 geändert.]
     
  11. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi, ich kann etwas brandaktuelles (wegen der Wärme) zum Arctic Super Silent pro TC sagen. Mein Sohn hat sich vorgestern einen solchen Kühler gekauft, weil der ursprüngliche Kühler nicht viel taugte. Der neue Kühler zeigt bei Vollast des Proz (100%) nicht gerade berauschende Werte. Gekühlt wird hier ein Athlon 1400 älterer Bauart. Die gemessene Temperatur steigt dabei auf ca. 63 Grad C. Der sehr leise Lüfter verfügt über eine interessante Temperaturregelung, die offensichtlich diese recht hohe Proz-Temperatur zulässt. Der Lüfter hat einen Vorteil: er ist mit 20,50 Euro recht billig. Wenn der PC keiner pausenlosen 100% -Dauerbelastung unterliegt, mag er ausreichen und schont die Nerven.
    Gruß Karl.
     
  12. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Und wo steht dort in den Beiträgen etwas über ten Pro TC(!)? Ich hatte sie mir schon vorher durchgelesen und jetzt nochmal und nichts dazu gefunden!

    PS: Herstellerangaben zum Luftstrom
    2500: 30.8 CFM
    Pro: 26.0 CFM
    Pro TC: 18,7 bis 61,1 CFM je nach Umdrehung (Temperaturgesteuert)

    -> Der Pro TC sollte doch eine gute Ecke besser sein!
     
  13. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    megatrend\'.

    Hier nochmals alle Links dazu zu nennen ist überflüssig.

    Manni
     
  14. ralfs77

    ralfs77 Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    18
    Hi,

    da ich jetzt auch schon einiges schlechtes hier über die Arctic -Lüfter gelesen habe, würde ich gerne mehr wissen. Es wurde hauptsächlich über den 2500 schlechtes geschrieben, der Pro sollte doch eine gute Ecke besser sein! Ich habe mir vor kurzem einen Pro TC gekauft (noch nicht eingebaut, da ich auf eine neue CPU, wahrscheinlich XP1800, warte). Dieser sollte den technischen Daten nach zu urteilen viel besser sein als der Pro (ohne TC). Weiß dazu jemand mehr?
     
  15. megatrend

    megatrend Guest

    t. Kannst ja c\'t auf die Story vor 2 - 3 Monaten (Kleber auf der Die ansprechen). Christoph Windeck wäre ein möglicher Ansprechpartner.

    Gruss,

    Karl
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Hi!
    Da kann ich mich bedingt anschließen. Mein TigerMiprocool (alu-Modell) kühlt meinen Athlon1400C@1300B auf unter 40° allerdings dreht er unnötigerweise schon voll auf. Mittels Vorwiderstand hab ich ihn beruhigen können und liege immer noch unter 50° bei 1800 U/Min max. Und das ganze für 25DM.
    Für einen Athlon XP mit Thoroughbred-Kern ist ein Alu-Kühler allerdings nicht mehr zu empfehlen. Da muß schon was gut durchdachtes mit Kupfer her. Vom Nachfolger Miprocool2 bin ich allerdings enttäuscht. Der hat zwar Kupfer aber ist verdammt laut für sein Kühlvermögen.
    Gruß, Andreas
     
  17. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Michel,

    Ja, kann man!:) In Deinem Fall finde ich die Systemtemperatur von 36 etwas hoch - aber dies deutet eher auf eine schlechte Gehäuselüftung hin als auf einen schlechten CPU-Kühler. Mit 36 Grad sollte es keine Probleme geben - sollten die Temperaturen z.B. im Hochsommer auf über 40 Grad klettern, musst Du unter Umständen mit Instabilitäten rechnen. Obwohl ich Dir das natürlich nicht gönnen möchte.

    BTW: der Poster hier hatte einen Titan-Lüfter, aber vermutlich ein anderes Modell.

    Gruss,

    Karl
     
  18. goemichel

    goemichel Guest

    Aber man kann auch bei guten, temperaturgeregelten Kühlern sparen.
    Habe mir einen Titan TTC-D5TB(5/TC) zugelegt für sage und schreibe 17? inkl. Versand!
    Temperatur (Athlon C 1000) nach 15 Minuten MP3-Encoding: CPU 48° C, System 36° C!
     
  19. megatrend

    megatrend Guest

    Hmm.. man sollte nicht am falschen Ort sparen! Die neuen Athlons sind nämlich kleinere Blockheizkraftwerke und sind auf eine sehr effiziente Kühlung angewiesen... falls diese nicht vorhanden ist, dann (ist bekannt...).
    Es gibt auch noch Lüfter wie der EKL 1041 oder der Tiger Miprocool II, die temperaturgeregelt sind und dabei (im Normalfall) sehr leise sind. Diese beiden Kühler kosten kein Vermögen (EKL 1041 ca. 30 - 35 ?) und beim Tiger weiss ich es nicht auswendig, er ist bei http://www.pearl.de erhältlich.

    Gruss,

    Karl
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Hi!
    Der Pro TC hat nur 10-35CFM (Deine Zahlen sind noch in m³/h). Bei Vollast sollte er theoretisch also besser kühlen können.

    Wenn man das Datenblatt durchliest, ist eigentlich fatalerweise alles klar:

    <I>"Die Ventilatordrehzahl bleibt über einen weiten Temperaturbereich sehr niedrig, was sich in einem unhörbaren Betriebsgeräusch äussert. <B>2500 RPM werden erst bei 65°C CPU Temperatur überschritten</B>. Damit wird sichergestellt, dass der Ventilator erst hörbar wird, wenn dies die Verlustleistung der CPU erfordert. Um möglichst hochgetaktete CPUs kühlen zu können, muss der Ventilator unter der spezifizierten Grenztemperatur die max. Drehzahl erreichen. D.h. die <B>max. Kühlleistung</B> muss bei einer AMD Athlon XP Palomino CPU spätestens <B>bei 90°C </B>Kerntemperatur zu Verfügung stehen, um einen stabilen Dauerbetrieb zu garantieren. <B>Es macht wenig Sinn, die CPU auf 50°C runter zu kühlen...</B>"</I>.

    Fazit: Arctic ist der Überzeugung, die Geräuschkulisse ist wichtiger als die max. CPU-Temperatur.

    Ich würde als schuldigen am Tod der CPU in Richtung Arctic tendieren, wenn Montagefehler ausgeschlossen werden können. Es kann nicht sein, daß die Verbraucher immer wieder durch falsche Angaben bezüglich der technischen Daten solche Probleme bekommen.
    Andererseits sollte man auch soviel Fachwissen beim Bau eines PCs besitzen (speziell bezüglich der Temperaturen), daß man eine CPU nicht erst abrauchen läßt.
    Wenn ich ne CPU neu einsetze gehe ich erstmal ins Bios und beobachte die Temperaturen. Da merkt man recht schnell, ob etwas nicht stimmt.

    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen