1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Temperatur Probleme

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von M.Riggs, 1. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. M.Riggs

    M.Riggs Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    175
    Hallo,

    Ich habe mir einen Rechner zusammengestellt, der auch super läuft, bis auf das Problem mit den Temps.
    Und zwar habe ich ein Chieftec Gehäuse und ein 420W Netzteil von BeQuiet. Ich habe einen Gehäuselüfter von Papst, der die beiden Festplatten kühlt. Der CPU Lüfter ist ein Volcano 11+ Xaser Edition von Thermaltake (die CPU ist ein AMD 2600XP Barton). Nun, nachdem ich den Rechner zusammen gebaut, Gehäuse geschlossen schaltet sich er immer ab, mein Asus A7N8X Deluxe will die CPU "beschützen" das mitgelieferte Tool von Asus zeigt mir aber an, das die CPU vor der "Abschaltung" max. 52°C hat. Kann man denSchutz vielleicht abschalten, bzw. beeinflussen? Mein Problem ist, dass ich meinen steuerbaren CPU Lüfter so hoch drehen muss, dass man meint ich würd am Flughafen wohnen. Ich hab hinten am Gehäuse noch Platz für zwei weitere Systemlüfter, soll ich vielleicht die dafür vorgesehenen Öffnungen abdecken, damit das Netzteil die warme Luft absaugt und nicht nur die Luft, die durch die Öffnungen kommt? Oder soll ich die zwei Lüfter kaufen und einbauen, bzw. gleich einen leiseren CPU Lüfter kaufen?

    Sorry wegen das langen Textes, ich bin aber für Ratschläge/Hilfe sehr dankbar!

    MfG,

    T. Nagel
     
  2. M.Riggs

    M.Riggs Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    175
    Meint ihr noch ein zwei leise zusätzliche Gehäuselüfter würden was bringen?
     
  3. M.Riggs

    M.Riggs Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    175
    OK, wer dich machen, aber erst morgen, da ich heut nacht keine LUst mehr hab, den Rechner auseinander zu wurschteln, ich werd mich morgen nochmal melden...
    Trotzdem Danke an alle, die mir helfen wollen...
     
  4. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    was meinst du mit haucgdünn? war das auch genug?
    1 stecknadelskopfgroßer klecks ist die richtige menge

    das pad wäre am kühlkörper gewesen. aber ich glaube das hättest du dann beim reinigen gesehen.

    fass mal an den kühlkörper während der rechner läuft an?
    ist der heiß oder normal.

    das die tempkontrolle den rechner abschaltet bei 52°C ist nicht normal. also schau nach ob die temps nicht vielleicht falsch ausgelesen werden (wie gesagt hand an den kühlkörper)
     
  5. M.Riggs

    M.Riggs Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    175
    Ich habe "hauchdünne" Schicht genommen.

    Wo ist den ein WärmeleitPad drauf, auf der CPU? Mir ist nicht aufgefallen, dass was drauf ist!
    Ich habe den Kühlkörper voher noch mit nem Mikrofasertuch gereinigt.
     
  6. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    1.wieviel hast du genommen?
    2.hast du das wärmeleitpad vorher abgemacht?
     
  7. M.Riggs

    M.Riggs Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    175
    Ja, hab ich muss den CPU Lüfter fast auf volle Leistung stellen, damit überhaupt "was geht"...
     
  8. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Hast du wärmeleitpaste zwischen dem Kühler und der CPU?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen