1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Temperaturen viel zu hoch?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von GnomeX, 24. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. GnomeX

    GnomeX ROM

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    5
    hallo!
    bin neu hier und hoffe der thread ist in der richtigen kategorie gelandet...
    beim starten des rechners habe ich eine mainboard und festplatten temp. von etwa 33°, was ich für einigermassen normal halte, meine cpu temp. hingegen liegt schon beim hochfahren bei 66° und steigt je nach auslastung auf bis über 70°, was mir eindeutig zu hoch erscheint. da ich dachte es liegt eventuell an der gehäusetemp., habe ich einen zweiten lüfter eingebaut, der die warme luft hinten rauspusten soll.
    die infos über die temp. habe ich aus everest home edition.
    wär nett, wenn mir mal jemand was dazu sagen könnte...

    ps: der lüfter der die cpu kühlt, sollte der die luft auf den prozessor pusten, oder von ihm wegsaugen?

    mein rechner:
    Win XP +SP2
    AMD Athlon XP, 1800 MHz (13.5 x 133) 2200+
    Asus A7V8X
    TEAC DV-W58G-A
    Aureon Sky 5.1
    NVIDIA GeForce4 MX 440 with AGP8X (64 MB)
    Maxtor 6L200P0 (200 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/133)
    IEEE 802.11g Wireless Cardbus/PCI Adapter
    Netzteil 230 Watt
     
  2. BadBullet

    BadBullet Byte

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    68
    Hi
    Der lüfter auf der cpu soll die luft ansaugen.
    Für ein Amd Xp ist die Temp eindeutig zu hoch, die darf nicht über 60° steigen.
    Eventuell einen Kupferkühler (kupfer, nicht verzinktes alu) kaufen, der macht gleich 10° unterschied aus.
     
  3. GnomeX

    GnomeX ROM

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    5
    hi!
    erstmal danke für die schnelle antwort!
    ein kupferkühler sitzt auf der cpu, darauf der lüfter.
    das mit dem ansaugen hab ich leider nicht ganz verstanden... ;)
    die luft soll auf die cpu gepustet werden, oder von ihr weg ins gehäuseinnere?
     
  4. Snake

    Snake Megabyte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.478
    Hi,
    eigentlich sollte der Lüfter die luft auf die CPU blasen (ansaugen), es gibt aber auch Lüfter die die abwärme der CPU nach draussen blasen, je nach Lüfter. Evtl. kannst Du (wenn Du Dich traust) den Lüfter abnehmen (bei ausgeschaltetem PC natürlich) und nachschauen ob ein Wärmeleitpad oder Paste verwendet wird und ggfls. erneuern.

    Snake
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.966
    Jeder Lüfter saug die Luft an... :rolleyes:

    Der CPU-Lüfter sollte so arbeiten, wie es der Hersteller vorgesehen hat. Meist wird die frische Luft aber in Richtung des Kühlkörpers gepustet.
    Was für ein Kühler ist es denn genau?
    Wird der überhaupt warm oder gar heiß? (mal anfassen...)

    Je nach Meßmethode kann es durchaus sein, daß die 70°C noch im erträglichen Bereich liegen. Viele Boards lesen die Sockeltemperatur aus, welche bis zu 60°C im grünen Bereich liegt, andere lesen die Temperatur im Inneren des CPU-Kerns direkt aus und die kann auch mal bis zu 80° betragen.
    Die Sensornamen bei Deinem Board lauten:
    "Asus 2/1" for socket and "W83L785TS S" Diode
    Siehe http://mbm.livewiredev.com/comp/asus.html

    Gruß, Andreas
     
  6. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    Sitzt der CPU lüfter richtig auf der CPU? Das mit der WLP kann ich auch nur empfehlen - denn diese sollte man sowiese nach ca. einem Jahr erneuern.
    Schonmal ein Tipp im Vorraus, falls ein Wärmeleidpad benutzt wurde kann es passieren, dass man die CPU mit dem Lüfter herauszieht. Keine Panik einfach mit einem Fön auf die CPU/den Lüfter föhnen und dann ganz vorsichtig (!) mit einem Schraubenzieher oder anderem vergleichlichen Gerät ablösen!
    Dann auch noch das Wärmeleitpad vom Lüfter abkratzen und, zu guter Letzt, wieder WLP drauf und den Kühler richtigrum wieder einbauen.
     
  7. franky64

    franky64 Byte

    Registriert seit:
    12. März 2001
    Beiträge:
    20
    Habe eine ähnliche Configuration. Bei mir ist es bloß so, daß die Temperatur, gemessen mit SpeedFan bei der CPU bis 55 Grad ansteigt und dann verabschiedet sich der Rechner.
    Habe bisher noch nicht den Fehler gefunden. Wenn ich mit einem zusätzlichen Lüfter bei geöffneter Seitenwand kühle, bleibt der Rechner an.
    Habe einen Athlon 2600+ mit 60mm Lüfter.
    Für eine Idea wäre ich dankbar.

    Gruß
    Frank
     
  8. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    Also wenn du schon sagst, dass der PC nicht abstürzt wenn die Seitenwand auf ist heißt das ja, dass ein Thermisches Problem vorhanden ist :rolleyes: . An deiner Stelle würde ich in einen neuen CPU Kühler wie zB. den Arctic Cooling CopperSilent 2/TC oder den ThermalTake SilentBoost investieren. Außerdem solltest du min. 2 Lüfter eingebaut haben. Einen vorne, der die Luft reinpustet und einen hinten, der die Luft rauspustet. Wenn du dann auch noch einen der Oben genannten CPU Kühler kaufst sind die Thermoprobs weg.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen