Test: Conroe Core Duo E6700 vs. Athlon 64 FX-60

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Lactrik, 9. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lactrik

    Lactrik Guest

    loool sauber! Und das auch noch gegen einen übertakteten FX60 :D Kanns kaum erwarten, bis die Teile erhältlich sind... jetzt könnte Intel ja, zumindest für die "Extreme Edition", auch Modelle mit bis zu 3,8 GHz anbieten oder? Die müssten dann ja nochmal richtig abgehen...

    Und was macht AMD jetzt mit seinen Prozessornamen wie "Athlon 64 3800+"? Das bezog sich ja auf "angeblich" auf die Leistung eines vergleichbaren Intel Prozessors. Fiel bei mir eigentlich schon immer eher unter Kundenverarschung... und ich gehe mal davon aus, dass AMD damit weiter machen wird.
     
  2. bono-c

    bono-c Byte

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    11
    Ich glaube den Resultaten nicht, schon alleine weil Intel die Rechner aufgesetzt hat. Ein solcher Abstand in Spielen ist schon etwas merkwürdig, da Spiele primär von der Grafikkarte profitieren.

    Ich denke aber, dass AMD rechtzeitig etwas aus dem Hut zaubern wird, das gegen die Conroe bestehen kann. Man bedenke nur mal, dass intel mit einem 0,65 nm Teil gegen ein 0,9 nm AMD antritt. Hinzu kommt, dass der AMD noch DDR-I unterstützt, Intel aber DDR-II.

    Ich denke, wir werden rechtzeitig AMD Prozessoren mit 0,65 nm und DDR-II sehen, vielleicht sogar mit 3 GHz. Das dürfte vorerst genügen.
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Auf die CPU bin ich auch scharf, endlich ein schneller Prozessor der mit einem hohen Wirkungsgrad arbeitet. Nach Jahren der Treue zu AMD muss ich mich wohl wieder auf Intel zubewegen. Der techn. Rückstand von AMD soll derzeit ca. 1 Jahr betragen. Bedauerlich für die Arbeitsplätze in Deutschland.

    Glaube ich eher nicht dass du die schnell zu sehen bekommst.
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.650
    Wer spielt den in diesen Auflösungen? (640 x 480)
    Dafür werden solche CPUs wohl kaum gebraucht.
     
  5. Garum

    Garum Byte

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    22
    Hallo ????????

    Was ist das denn für ein Bericht ? In einer Werbebroschüre von Intel sind sachlichere Informationen. Man bedenke die in früheren Jahren für spezielle CPU modifizierten Benchmarks..... und dann auf der Intelmesse einen neue Prozessor zu testen schreit doch nach Befangenheit.(AMD würde es wohl genauso machen)

    Auch wurde über einen möglichen Preis des tollen Prozzies noch nichts gesagt.

    Den Bericht hätten die sich von PC-Welt sparen können.
     
  6. Der_Shogun

    Der_Shogun Kbyte

    Registriert seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    392
    das wurde auch mal Zeit das Intel eine Prozessorarchitektur baut die wesentlich effizienter als seine Vorgänger arbeitet. Intel war doch jahrelang für stromhungrige und (nur)heisse CPUs berühmt .
    Wenn Intel bei dem Test selber an Hard und Software geschraubt darf man wohl davon ausgehen das sie sich irgendwie gewisse Vorteile verschafft haben werden.
     
  7. ThadMiller

    ThadMiller Guest

    Registriert seit:
    9. Januar 2001
    Beiträge:
    396
    Das wurde wohl gemacht um nicht ans Limit der GK zu kommen und dadurch "alle" CPUs sehr ähnliche Ergebnisse liefern würden...



    gruß
    Thad
     
  8. Simao

    Simao ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    1
    3DMark und Aquamark wären objektiver zu vergleichen gewesen, anstelle mit einigen älteren Spielen (ausgenommen FEAR). Ob man nun 170 fps oder 200 fps hat, juckt doch keinen und warum testet man mit 640er Auflösung? Ist doch ein Witz. 16% Vorsprung bei 1280er Auflösung.. Okay.. Mit vernünftiger Übertaktung ließe sich das ohne Probleme schließen.
     
  9. Der_Shogun

    Der_Shogun Kbyte

    Registriert seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    392
    @Simao

    du meinst PCMark2005 , weil hier geht es weniger um die Grafikkarte sondern mehr um den Proz.
     
  10. Sveni2211

    Sveni2211 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    211
    Das ist ja mal voll die Schiebung. Auch wenn ich selbst eher Intel-Nutzer bin, aber der "Test" ist ja mal voll daneben.

    Wurden hier wirklich die Prozessoren getestet oder die Mainboards?

    Auf der einen Seite steht ein Top-Ausgestattetes Intelmainboard. Wenn mich nicht alles täuscht dürfte in der Baureihe eine Northbridge stecken mit 32 oder 36 PCIe Lanes.

    Auf der anderen Seite nimmt man ein Mainboard, welches weder aktuell ist (gibt mittlerweile einen neuen Chipsatz von ATI, z.B. im Asus AR32 verbaut), welches für den Test wohl besser geeignet wäre. Warum wurde das nicht genommen? Dazu kommt das der verwendete Chipsatz bekannter Maßen Performance- Probleme hat. Also von identischer Rechnerausstattung kann wohl keine Rede sein. Und damit von einem vergleichbaren Test schon gar nicht. Die Grafikkarten, die vor allem im DirectX Test die Hauptarbeit verrichten, können auf dem Interlchipsatz viel schneller miteinander kommunizieren. Und da werden halt ein paar Frames mehr raus gequetscht.

    Zu sagen, das Intel den besseren Chipsatz bringt - JA!
    Aber ein wirklicher Prozessorvergleich? - NEIN. Nur auf Niveau von Kaffeesatz lesen und Glaskugel reiben...
     
  11. stna1981

    stna1981 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    200
    Die Prozessorkennung der Athlons hat in ihrer ursprünglichen Bedeutung mit den MHz-Angaben der Pentiums überhaupt nichts zu tun. Es handelt sich dabei um ein Rating, das angibt, wie schnell ein Athlon XP im Vergleich zu einem Athlon mit Thunderbird-Core ist, d. h. ein Athlon XP 2000+ wäre vergleichbar mit einem Athlon 2000 auf Thunderbird-Basis...
     
  12. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    das rennen ist noch offen..im juni kommt der m2 von amd und der benchmark war von intel gesonsert...reines marketing alles..das bei intel schon immer am besten funktioniert hat
     
  13. mat82

    mat82 ROM

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    2
    Hier wird eine CPU die bereits heute problemlos erhältlich ist mit der nächsten CPU Generation von Intel verglichen, die angeblich in einem halben Jahr erhältlich sein soll. Und das auch noch mit von Intel vorinstallierten Systemen. Dieser Test ist nicht mal einen Fliegenschiss wert. Und dann schreibt Ihr auch noch, AMD muss sich warm anziehen. Ich lach mich weg PCWelt.
     
  14. <its>sauerkraut

    <its>sauerkraut Kbyte

    Registriert seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    323
    Das ist ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen!

    Ihr testet ernsthaft einen AMD-Proz vom Markt auf einem mittelmäßigem Board mit schwachen Chipsätzen, gegen einen Intel den es in einem jahr mal gibt mit einem besseren Board und
    Chipsatz und das noch von Intel vorinstalliert!!!
    Sogar deren Benchmark!!!!

    Das gehöhrt auf die Trollwiese!!!!

    Ich lach mich schlapp!!
     
  15. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Die Auflösung ist doch nur da um die Leistung der Prozessoren zu zeigen, und nicht die der Grafikkarten. Anandtech hat auch eigene Benchmarks laufen lassen, und ist die Ergebnisse zwar auch mit Vorsicht am genießen, konnte aber ebenfalls keine Ungereimtheiten feststellen. Und Anandtech ist eine Seite die wirklich weiß was sie tut.
    Übertakten braucht nebenbei NOCH MEHR Strom. Und übertakten kann man Conroe sicherlich auch. Gerade Conroe, der doch eh ziemlich kühl laufen wird. Da sollte man noch einiges rausholen können. :)

    3.8 GHz? Wie kommst du darauf?! Die Prozessoren werden denke ich kaum soviel erreichen können, 3 GHz klingt da eher nach Höchstgrenze. Conroe ist nicht so auf hohe Taktraten aus wie die P4s.
     
  16. Nauglamir

    Nauglamir Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    ... den ich jetzt für Intel raussehen kann ist der verminderte Stromverbrauch.

    Weniger Strom = weniger Wärmeentwicklung = längere Stabilität

    Dabei muss man aber auch ein Naturgesetz beachten: je weniger Energie desto weniger Leistung. Intel wird nicht die Eierlegendewollmilchsau erfunden haben. Optimierungen und Einsparungen erzielen dieses Ergebnis. Nur wo dann gespart wurde wird noch aufkommen.

    Und ich denke da wird AMD mit dem M2 bald nachziehen, da man dazu keinen technologischen Vorsprung haben muss um dies zu realisieren. Insbesondere wo eine erst kommende Technologie gegen auf dem Markt bereits erhältliche verglichen wird. Die Marketingabteilung von Intel schießt zu schnell und zu früh aus Ihren Rohren. Was erst euphorisch machen und in der Realität dann ganz anders aussiehen wird.

    Was mich bei diesem Test irritiert ist das das eigentliche Feature von Dual Core Prozessoren - das Multitasking - völlig unbeachtet blieb, sondern nur reine Spieleanwendungen, die man nebenbei auch auf eine bestimmte CPU optimieren kann, verwendet wurden. Was ist mit Vista und 64-Bit Anwendungen? Daher ist dieser Vergleich an sich für die Tonne da nicht unabhängig. Ich denke der Autor hat sich von Intel zu sehr begeistern lassen und seine Objektivität verloren.

    Lassen wir uns Zeit mit Vergleichen und Tests. Erst wenn ein Produkt auf dem Markt erscheint und erhältlich ist sollte man testen. Alles was davor ist gehört ins Reich der Spekulationen.

    Aber gut vielleicht bin ich durch meinen Privatrechner AMD verseucht obwohl ich berufsbedingt mit INTEL CPU´s arbeite...:baeh:
     
  17. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Also das ist ja wohl das Letzte, dieser Test.
    PC-Welt überschlägt sich mich schwachsinnigen Tests.

    Erst ein Testsieger, NUR und AUSSCHLIESSLICH weil er weniger Strom verbraucht. Im eigendlichen Segement, der Geschwindigkeit, aber keine Chance hat.

    Nun ein Test, in dem ein Hersteller die Testumgebung bestimmt. Jede Wette, daß der Prozzessor so NIE so am Markt erscheinen wird. Dann die RAM's (DDR667 / DDR400), was gerade bei den durchgeführten Benschmarks mitentscheidend sein dürfte.

    Der erste Satz führt den ganzen Test Adabsurdum - lächerlich !
    Intel wird das schon gut verschleiert haben.

    Wie der Test ausgegangen wäre, hätte AMD die Testumgebung hätte stellen dürfen ???

    Ist Intel neuer Werbekunde bei PC-Welt ???

    Wait for the M2 !!!
     
  18. <ITS> Dosenkohl

    <ITS> Dosenkohl Byte

    Registriert seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    17
    und Tee trinken. Warten wir doch mal bis das Teil irgendwann auf dem Markt ist bevor wir euphorisch werden. Und dann werden nicht Äpfel mit Birnen verglichen sondern wirklich identische Testsysteme aufgesetzt. Aber bitte nicht von Intel / AMD sondern unabhängig.

    Und dann sehen wir weiter...
     
  19. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
  20. Nauglamir

    Nauglamir Byte

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    ...danke kadajawi für den Tipp...

    Ein kurzes Zitat daraus, das AMD-Jünger wieder zufriedenstellen wird:

    AMD wird neue Prozessoren mit niedrigerem Stromverbrauch anbieten, für Umgebungen, wo es darauf sowie auf geringe Geräuschentwicklung ankommt. Die Single Cores werden weiterhin maximal 35 W verbrauchen, während die Dual Cores maximal 65 W benötigen. Bei Letzteren kommt das übliche thermische Design zum Einsatz, das Intel im 3. Quartal mit den künftigen Conroe-Prozessoren einführen will. Erstaunlich ist dabei, dass AMD diese Leistungswerte offensichtlich mit seiner 90-nm-Technologie erzielt, während Intel zu einem 65-nm-Prozess wechseln musste um Vergleichbares zu erreichen.

    und ein weites Zitat:

    In Sachen Performance wird sich dadurch nicht allzu viel ändern, es sei denn, AMD entschließt sich zu fundamentalen Änderungen an der Architektur, z. B. ein Upgrade des FX auf 4 MB Cache. Gleichzeitig wird dies die Basis für die künftigen 65-nm-Prozessoren sein, mit denen Ende dieses Jahres zu rechnen ist. Dann wird es wieder heiß hergehen beim Duell zwischen Intels Desktop-Prozessor Conroe und AMDs geschrumpften Athlons - so wie beim Gigahertz-Krieg im Jahr 2000.

    Was mich ungeheuer freut da die Prozessorpreise dann wieder rasch fallen werden.

    Insgesamt gesehen ein weit sachlicher (auch technischer) Artikel wie dieser Marketingreinfall und Intelhype der PC-Welt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen