Testphase beendet: Hotspots werden kostenpflichtig

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von frankie-13, 10. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. frankie-13

    frankie-13 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    175
    Tja, es läuft halt wieder, wie es immer läuft: zuerst werden die Kunden mit kostenlosen Angeboten angelockt, und wenn sich dann alle an die schöne neue Technologie gewöhnt haben und gar nicht mehr darauf verzichten mögen, schnappt die Kostenfalle zu. Erst anfüttern, dann absahnen - so macht man Geschäfte... ;-)

    Aber mal Spaß beiseite: kostenlose Hotspots wären klare Argumente für die Benutzung einer bestimmten Fluglinie, die Buchung bei einer bestimmten Hotelkette oder die Benutzung des ICE statt des eigenen Autos. Hier laufen die Anbieter Gefahr, ein Pfund zu verspielen, mit dem sie wuchern können. "Kostenloser Internetzugang", das macht sich heute allemal gut.

    Dass Provider, die öffentliche Plätze oder ganze Landstriche mit LAN versorgen wollen, dies nicht für Liebe und Gotteslohn machen werden, ist klar. Die wollen verdienen. Sollen sie ja auch. Es sollten aber frühzeitig Absprachen zu Roaming oder Flatrates (eine Summe X bezahlen, alle Hotspots nutzen) getroffen werden. Nur so kann Kostentransparenz erzielt werden, wenn man im Rahmen einer Dienst- (oder auch Urlaubs-) Reise viele Hotspots verschiedenster Anbieter nutzt.

    Gruß Frankie
     
  2. ameister

    ameister Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2000
    Beiträge:
    73
    das machen alle Drogendealer so --> der erste Schuss ist kostenlos
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen