1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Timings geändert

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ankeforever, 19. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Hallo!

    Also, soeben hab ich die RAM-Timings von 3-3-3-8 auf 2,5-3-3-8 geändert, denn vorher kam es mir so vor, als ob der Rechner ein bisschen "lahmen"würde...
    Ständig war so eine kleine Wartezeit, z.B. beim öffnen irgendeines Programms vom Desktop: Erst passierte so ca. 3 Sekunden nix, und dann hat er erst angefangen was zu tun und das Programm auch wirklich zu laden! War bei allem so, kein spezielles Programm...
    Mit den neuen Timings jetzt kommt mir der PC wirklich merklich schneller vor, und jetzt wollte ich mich mal umhören bei euch, ob das sein kann oder ob ich haluziniere :D Man liest ja doch häufig, dass es nicht so viel bringt, die Timings zu ändern... Also ich finde schon, dass es was bringt (wenns denn wirklich so ist) :) Dieses kurze "warten" zwischen "ich sag ihm dass er was tun soll" und "er tut was" ist jedenfalls weg! ;)
    Kann das echt daher kommen, und wenn ja, hab ich was davon, vielleicht noch weiter runterzugehen? Danke fürs zuhören :jump:
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Ich glaub nicht, daß ungünstige Timings für eine 3sekündige Wartezeit verantwortlich sind. Aber man hat schon Pferde vor der Apotheke k... :)

    Normalerweise beträgt der Unterschied irgendwas im unteren einstelligen Prozentbereich. Bei 200MHz kannst Du ja mal ausrechnen, wieviele Nanosekunden ein Takt lang ist. Und eigentlich geben die Timings ja an, ob zwischen 2 Speicherzugriffen 2,5 oder 3 Takte gewartet wird. Beide Zeiträume sind so klein, daß man als User nix davon mitbekommt. Bei Dir müßte der Speicher (oder wer auch immer) ja schon einige Millionen Zugriffe lang Däumchen drehen.

    Gruß, Magiceye
     
  3. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Mein System:

    XP 3000+
    ASUS A7N8X-X
    512MB Infineon PC400 (CL3)

    Ich stell die Timings mal schnell wieder auf Standard (3-3-3-8) und mal sehen ob das Däumchen-dreh-Verhalten zurückkommt :D Das interessiert mich jetzt echt, ich bin doch nicht wahnsinnig... Lasst es mich richtig formulieren, ich bin doch nicht SO wahnsinnig!
    Bis gleich...
     
  4. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Okay, also mit den Standard Timings pennt er wieder ein! Nach kurzem Experimentieren bin ich bei 2,5-3-3-6 gelandet... Jetzt ratzt er nichtmehr vor sich hin, und ist echt flotter... kein Unterschied wie von PII-233 zu A64 4000+, aber doch schon spürbar... mein ich zumindest, am Ende hat mir einer ein Plazebo verpasst! :D
     
  5. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Einen Tag und 2 cmosclear später hab ich den RAM jetzt auf 2,5-3-3-7 laufen, und so bleibt er! ;) Denn das macht er mit und der PC dreht keine Däumchen oder sonst was...
    Klingt komisch, isabaso! Mit den Standard-Timings gurkt er rum :D
    Naja, wieder was gelernt! :)
     
  6. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    ja schon klar, aber damit ratzt er dann wieder vor sich hin :D Wenn er mit CL2,5 läuft, ist das weg und er tut gleich was ich ihm sage...
    Ich weiss auch dass es nicht sein kann, aber so ist es! :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen