1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Tipp des Tages: Leere Verzeichnisse aufspüren und entfernen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Der_Shogun, 17. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der_Shogun

    Der_Shogun Kbyte

    das würde ich niemanden empfehlen leere verzeichnisse zu löschen. das kann auch mal ganz schnell nach hinten losgehen wenn dadurch fehler verschiedenster art auftreten .
    im zeitalter von bis 200GB hdd ist das auch wurscht wieviel temporäre dateien die eine oder andere applikation anlegt.
     
  2. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    @PK
    Ein HTA-Script... War da nicht mal was mit Sicherheitsrisiko? Tipp: HTA umbiegen auf Notepad?

    > Leere Verzeichnisse brauchen zwar keinen Speicherplatz...
    Ach. - Wohl auf NTFS rümgestümpert? - Tipp: Mal Verzeichnisse unter FAT-32 anlegen und den Speicherverbrauch vergleichen. Was ist da anders?

    -Ace-
     
  3. hpawelzik

    hpawelzik Byte

    Laßt bloß die Finger von den Nullbite-Dateien, sonst kommt anschließend nur ne Neuinstallation dabei raus.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen