1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

TIPP: Wenn der pc heis läuft!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von MPrikowitsch, 20. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MPrikowitsch

    MPrikowitsch Byte

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    118
    Wenn der pc heis läuft, dann habe ich einen billigen und guten trick in zu kühlen:

    Man nehme(kaufe) http://www.pearl.de/p/PE7566-USB-Ventilator-mit-flexiblem-Schwanenhals-Chrom-Edition.html und sckecke ihn an einen (Front) USB anschluss.
    Dann schaut man auf welcher seite der PC (wenn auf beiden dann ist es egal oder zwei ventilatoren anstecken) die luft einsaugt.
    dann schaut man auf welcher höhe in etwa die löcher (lufteinsaugstelle) ist und richtet den ventilator von der forder seite nach hinten in ca. der selben höhe.

    Das ist eine recht effektive, günstige (und lustige) methode den rechner zu kühlen. (natürlich nix gegen einen neuen lüfter aber.... dafür viel günstiger.


    Das bild zeigt in etw wo der ventilator hin soll (bei jedem PC anders.).

    PS: an die redakteure: Ich würde mich freuen wenn dieser Tipp eventuell in der nächsten (übernächsten...) PCWELT erseinen würde!!! :bet:
     

    Anhänge:

  2. schmivo

    schmivo Kbyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    195
    ...habe noch günstigere Methode: :D
    EISWÜRFEL!! :aua:

    PS: mein Tipp braucht nicht in die PC-Welt ;)
     
  3. AcJoker

    AcJoker Kbyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    155
    Hinterm PC, wenn dieser in einem Schrank steht, mag das ja evtl. noch etwas bringen um einen Luftstau zu vermeiden. Aber auch da ist der nutzen wohl eher minimal würde ich behaupten.
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Gehäuselüfter sind billiger und besser geeignet.Punkt.
     
  5. AcJoker

    AcJoker Kbyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    155
    Na ja, wenn der Lüfter aber hinten raus bläst, dort aber ein Stau ist mag der Lüfter billig sein aber die Wirkung ist stark eingeschränkt.
    Man bräuchte eine extra Lüftung im SCHRANK und dazu wäre dieser USB Lüfter unter umständen zu gebrauchen. Nen Gehäuselüfter in den Schrank legen ist nicht ganz so einfach, der müßte ja fixiert werden und man müßte eine Stromleitung nach draussen verlegen.
    Oder der Gehäuselüfter im PC müßte sehr stark (laut) sein um dem Stau entgegen zu wirken.
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Strom brauch jeder Lüfter. Und die Fixierung wäre auch ratsam bei einem USB-Lüfter.
    Mal abgesehen davon kann man ja die Rückwand des Schranks entfernen oder ein hübsches PC-Gehäuse nehmen, das man nicht im Schrank verstecken muß ;)
     
  7. Killing.spree

    Killing.spree Byte

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    10
    gÜnstigste methode:
    PC aufschreuben und ans Fenster stellen oder ne großen tischventilator vortsellen, mache ich auch oft ;)
    :aua:
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Gibt es eigentlich 300mm-Lüfter für die Seitenwand? Ich habe eh zufällig so ein großes Loch drin :rolleyes:
     
  9. AcJoker

    AcJoker Kbyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    155
    Blöd nur wen die Kabel nicht bis zum Fenster reichen, der offene PC zu laut ist und die Rückwand des Schranks tragend ausgelegt ist.
    99% der PC User haben ihren PC sicher nicht in nem Schrank stehen aber manche haben das scheinbar und es geht evtl. nicht auch dort nicht anders.

    Andere Vorschläge so einen PC (günstig) zu kühlen? :D
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Auch tragende "Wände" kann man durchlöchern.
    Ansonsten bleibt wohl nur ein Neukauf (Schrank oder PC-Komponenten, die keine Hitze erzeugen).
     
  11. drizztkiller

    drizztkiller Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2001
    Beiträge:
    187
    Also ich mag mich ja täuschen, aber ist es nicht ziemlich egal ob im Schrank hinten ein Hitzestau ist.
    Mein Rechner zieht vorne Frischluft und bläst sie hinten raus.
    Und da mein rechner hinten dicht ist erwärmt sich höchstens die Rückseite des Gehäuses was aber bestimmt nicht relevant ist.

    Vielleicht Lustig aber bestimmt nicht leise.
     
  12. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Eine innovative Kühllösung kann ich nach wochenlanger Entwicklung anbieten: Turbokühlung mit Abluft nach außen. Mit 2 kräftigen 220V-Tangentiallüftern in Flachbauweise werden auch anspruchsvollste Tuningträume wahr.

    Diese Lüfter wurden in die linke Seitenwand eingesetzt und blasen in das Gehäuse. Oben auf dem PC wurde ein 100 mm Loch mit einem Luftschlauch angeschlossen. Dieser Schlauch führt in einen Mauerdurchbruch der Außenwand des Hauses. In nur 20 Minuten war das mit einem Kernbohrer + Staubabsaugung sauber erledigt.

    Hier sind 2 Bilder, die den umgebauten PC und den Übergang Schlauch - Mauerwerk zeigen.

    Der Vorteil ist, dass sich im PC keine warme Luft stauen kann. Auch im Hochsommer bei 35 Grad C. bleibt das Arbeitszimmer angenehm kühl, auch wenn sich bei den Action-Games die Leichenberge türmen.
     

    Anhänge:

  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Ja was denn nun? bläst er sie raus, oder ist er dicht :confused:

    Die warme Luft muß auf jeden Fall hinten raus und wenn da nur ein Schrank ist, staut sie sich eben und kann nicht schnell genug weg oder wird womöglich vorn wieder angesaugt.
     
  14. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Natürlich ist mein vorheriger Beitrag blanker Unsinn und zumindest die Fotos sind gefaked. Es handelt sich um Teile eines Küchen-Dunstabzugs. Ich möchte die Wahrheit bringen, bevor weitere Leute auf meinen Müll herein fallen.

    Es wäre auch etwas übertrieben, die beiden Superlüfter unserer Miele-Dunstabzugshaube zur PC-Kühlung einzusetzen. Bei deren Luftleistung müsste man die Zimmertür offen lassen oder das Fenster öffnen, da sich sonst ein erheblicher Unterdruck im PC-Zimmer bildet, genau wie in der Küche.

    Bevor man blödsinnig aufwendige Lüfterkonstruktionen für den PC entwirft, sollte man sich mit der einfachen Physik der Wärmeabgabe, Kühlkörper und Durchlüftung beschäftigen. Wie heißt es frei nach einer Tamponwerbung so schön: Die Wärme muss dort weg, wo sie entsteht. Also weg vom Prozessor, vom Chipsatz, von der Grafikkarte und von den Festplatten.

    Witzig finde ich die Verrenkungen, zu denen sich etliche Leute auf dem Weg zur perfekten Kühllösung hinreißen lassen. Die PC-Zulieferindustrie freut´s, da sich bei dem Unwissen der Anwender ebenso teure wie zweifelhafte Lösungen vermarkten lassen. Dort, wo der erste Ansatz für eine vernünftige Kühllösung realisiert werden sollte, wird wenig getan: am PC-Gehäuse.

    Statt dessen werden "leise" Lüfter angeboten, die oft nur unzureichend die Warmluft im Gehäuse verquirlen. Oder man dreht nervenschwachen Kunden Wasserkühlungen an, deren Kosten die der CPU weit überschreiten.

    Eine Regel gilt noch ebenso wie vor 40 Jahren, als die ersten Computer die Büros eroberten. Je besser gekühlt, desto sicherer der Dauerbetrieb. Was soll also eine Reduzierung der normalen Lüfterleistung durch Spannungsabsenkung? Es ist doch wenig glaubwürdig, dass am PC herumballernde Kids bei einem leichten Lüfterrauschen Nerven zeigen. Wenn doch, wäre es die Zeit, sich mal etwas Kreativerem als PC-Spielen zuzuwenden. Wer dann auch noch sein altes Prozessor-Heizkraftwerk durch einen modernen Prozessor mit intelligentem Energie-Management ersetzt (Athlon 64), sollte über das Thema Kühlung nur noch lächeln.

    Hier bläst ein kleiner 80 mm -Lüfter, nachträglich installiert, in der linken Seitenwand direkt auf den Prozessor. Ein weiterer Lüfter pustet auf die Grafikkarte in Richtung Festplattenkäfig, der nur noch eine Platte enthält. Alle anderen Platten befinden sich aktiv gekühlt in Wechseleinschüben. Die Abluft entweicht über eine rechteckige Öffnung ganz oben in der rechten Seitenwand; ein anderer Teil wird vom Netzteillüfter abgezogen. Im PC-Gehäuse ist kein störender Überdruck (!). Es bleibt alles wunderbar kühl. Das beiliegende Foto ist wirklich echt und zeigt den billigen Lüfter in der linken Seitenwand.

    Als geborener Schwabe habe ich die preiswerte und hoch wirksame Lösung bevorzugt, denn Schwaben sind sparsam. Das würde ich auch vielen Phantasten im Forum empfehlen.
     
  15. drizztkiller

    drizztkiller Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2001
    Beiträge:
    187
    Da er hinten 2 lüfter hat die rausblasen ist er natürlich nicht dicht im sinne von nix kommt raus.
    Es kommt halt Hinten keine Luft rein.
     
  16. Kitesonic74

    Kitesonic74 Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    42
    Ein Perpetuummobile (o.ä.)...

    Ne Leute, Strom verbrauchen, wodurch der PC wärmer wird (NT) um damit den PC zu kühlen, GEIL!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen