Toshiba will Gespräche mit Blu-ray-Lager wieder aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von _sid_, 28. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Das ist vielleicht ein Kindergarten.

    Wieso sollten die ihr Gesicht verlieren? Heisst es nicht "der Klügere gibt nach"? Ist doch wohl eher so, dass aus Konsumentensicht die Firma, die "verliert" einen dicken Sympathiebonus erhält. Da ist höchstens der Verlust an Geld ein Problem und das wirds wohl auch sein. Aber da kann man sich ja auch einigen.
     
  2. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    "Das Gesicht verlieren" ist in Japan die Umschreibung für die schlimmste Demütigung, die eine Person erfahren kann (bitte korrigieren, wenn ich mich irren sollte). Im beruflichen Umfeld könnte dies durch schlechte Entscheidungen oder der Niederlage gegenüber Konkurrenten passieren. Letzteres wäre im konkreten Fall für eine der Parteien durchaus möglich. Wegen solchen Sachen haben sich meines Wissens schon Manager das Leben genommen (ich glaube im Bankwesen war da ein Fall vor einigen Jahren).
    In diesem Streit kann man also nicht nur rational an die Sache herangehen, auch die japanische Kultur kann einen wesentlichen Einfluss auf die zähen Verhandlungen haben (Mutmaßung). Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass keine Einigung erfolgen wird und beide Formate an den Start gehen. Wenn es eine Einigung geben wird, dann frühestens ein Jahr nach Start beider Formate, wenn die Unternehmen sehen, dass die Käufer sich zurückhalten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen