Trojaner "Agent" infiziert PC per Bild-Datei

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von ntsvcfg, 14. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ntsvcfg

    ntsvcfg Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Wenn schon, dann AV-Programme mit aktuellen Signaturen, aber selbst darauf kann man sich i.d.R. nicht verlassen.

    Ein Vorschlag, wie infizierte Rechner mit Win2000/XP neu aufzusetzen traut sich wohl niemand aus der Redaktion, derweil es doch sicher einen schönen 30-Seiten-Artikel für das nächste Heft hergeben würde. Auch die Verwendung alternative Browser scheint auf wenig Zustimmung zu stoßen, ebenso der Hinweis, den geneigten XP-Nutzer zum Einspielen des IE6SP1 zu motivieren. Das alles ist doch nun wirklich nicht so kompliziert, oder?

    T.
     
  2. ntsvcfg

    ntsvcfg Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Bitte etwas genauer lesen: ich sagte IE6SP1 und nicht "SP1 für IE6" Ersteres ist das komplette IE-Paket. Win2000 hat mit Auslieferung IE5.x, welcher ja nach PC-Welt-Meldung betroffen sein soll. Dann soll also ein Update auf den IE6 mit SP1 (so auch die M$-Notation) nichts bringen, stattdessen aber die Verwendung eines AV-Programmes?


    Und der geneigte Leser kann dies analysieren? Ich kann es nicht. Da ich also nicht mit Sicherheit sagen kann, was der Virus alles am System verändert hat, ist eine Neuinstallation IMMER, neben dem zuvor angelegten Backup, die richtige Entscheidung.

    Ganz genau. Aber trotzdem bleibt der Beigeschmack, das der Artikel im Endeffekt nur die falsche Sicherheit bei Verwendung von AV-Programmen schürt.
    Ich hab mit Mozilla und einem IE6SP1 (aktuelles Patchlevel) lieber den Spatz in der Hand.... als mit dem Verlaß auf ein AV-Programm die Taube auf dem Dach.

    Über ein Statement der Redaktion hierzu würde ich mich sehr freuen.

    T.
     
  3. Steven.K

    Steven.K Byte

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    74
    Hallo Kida,

    die PC Welt hat mal wieder Bildzeitung gespielt. Die Überschrift der Meldung müsste eigentlich lauten

    "Agent" nutzt eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 5.0 und 5.5, die bereits seit Mitte Februar bekannt ist.

    Der Internetexplorer führt so ziemlich alles aus was es gibt, wenn er nicht abgesichert oder gepatcht läuft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Steven
     
  4. kida78

    kida78 Byte

    Registriert seit:
    7. Januar 2003
    Beiträge:
    33
    also mich wundert es immer noch wie das funktionieren soll denn eine bmp datei wird bei mir nicht mit dem browser geöffnet sondern mit irfan... und der führt imho nichts aus sondern gibt dann eben eine fehlermeldung zurück wie datei hat kein gültiges format etc.
     
  5. PK --PCWELT--

    PK --PCWELT-- Redaktion

    Registriert seit:
    13. Juni 2000
    Beiträge:
    1.054
    Hallo,

    in diesem Fall gibt es keinen Patch. Was soll dann das SP1 für IE 6 bringen. Der ist ja sowieso nicht betroffen. Das System sollte immer auf den aktuellsten Stand gehalten werden.

    Bei einem bekannten Virus ist die Neuinstallation nicht notwendig - außer die Analyse des Virus hat gezeigt, dass nichts mehr zu retten ist.

    Bei einem bisher unbekannten Virus, also wenn der Rechner sich seltsam verhält und Antiviren-Programme nichts finden, gilt wie immer: Rechner sofort vom Netz nehmen und ihn komplett platt machen.

    Was Browser angeht: mein persönlicher Favorit ist und bleibt Firefox.... IE wird nur noch dann verwendet, wenn es unbedingt sein muss.
     
  6. star-speck

    star-speck Byte

    Registriert seit:
    15. März 2001
    Beiträge:
    72
    Mittlerweile sollte es schon bekannt sein, dass man mit alternativen Browsern sicherer im Internet unterwegs ist...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen