Trojanisches Pferd attackiert Homebanking-Kunden

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von ntsvcfg, 10. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ntsvcfg

    ntsvcfg Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Irgendwie hab ich den Eindruck, die Redakteure wissen oft selbst nicht, was sie wollen und über was sie überhaupt reden.

    Seit wann ist denn der IE eine "Hombanking-Software"? Moneyplex oder Starmoney sind solche, aber von Leuten zu schreiben, die mit dem völlig kaputten IE Homebankinggeschäfte über die Weboberfläche der Bank abwickeln, sind nach meinem Verständnis keine "Nutzer von Homebanking-Software". Inwieweit z.B. Starmoney betroffen ist, welches leider den IE nutzt (IMHO vornehmlich zum Rendern der Oberfläche), wäre noch einmal interessant zu wissen.

    Und wenn man sowas schon wieder liest, wird die Selbstdemontage komplett:

    "Als Empfehlung bleibt daher, Windows immer auf den aktuellsten Stand zu halten. Zusätzlich sollte auch eine Firewall und ein Virenscanner installiert werden."

    Sry, aber das ist diese stereotype "Empfehlung von AV und PFW ist immer gut, da Sicherheitssoftware genannt und somit denne Rechner sicher machend"-Mentalität. Ich bin wohl zu doof, aber vielleicht kann mir jemand erklären, was eine PFW in diesem Falle nützen soll? Und auf das AV-Programm kann man nur halbwegs bei aktueller Virenddefinitionsdatei eingehen. Fraglich, ob dieses hier überhaupt helfen kann.

    Besser wäre doch, Nutzern zu raten, den IE nicht zu verwenden - das liegt doch so nah und ist nun wirklich einem 4-jährigen Kind erschließbar. Außerdem scheint es in diesem Fall nicht auszureichen, Windows und Anhängsel aktuell zu halten. Oder wurde etwas von einem Patch erwähnt?

    Tut mir Leid, aber für diesen Artikel gibt's nur ein "F".

    T.
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Grundsätzlich muss man dir da schon recht geben. Man muss allerdings der Realität ins Auge schauen, und das bedeutet, dass wohl sehr viele Online-Banker mit dem IE über das Web-Interface ihrer Bank gehen und keine spezielle Banking-Software wie z.B. Starmoney benutzen (eine Software, die übrigens selbst mit vielerlei Problemen behaftet ist). Wichtig ist, dass das Ausnutzen von IE-Schwachstellen in sehr vielen Fällen über Active-X läuft, das ist ja auch bei den im Artikel angesprochenen BHO der Fall. Es würde deshalb schon etwas nutzen, wenn man für Online-Banking unter dem IE Active-X deaktivieren würde, dann könnten solche BHOs nicht ohne weiteres aktiv werden. Wer sich nicht auf IE-Konfigurationsakrobatik einlassen möchte, sollte dann natürlich gleich einen Browser ohne Active-X nehmen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen