Turbocache reloaded - 64 statt 16 MB Ladedruck

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von P.A.C.O., 3. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    îch bin etwas irritiert....

    seit mehr als 10 jahren beschäftige ich mich mit pcs. würde mich (zumindestens hardware-technisch) als wissend bezeichnen. aber nun wird klar, dass die hardwareindustrie anfängt die endkunden definitiv zu verarschen. arbeitsspeicher der GPU zur verfügung zu stellen klingt ja bei onboard grafiklösungen noch ganz lustig. aber nun ist auch gut. sicherlich werden die pcs der nächsten generationen dank 64 bit technik auf mehrere GB RAM zurückgreifen können. und der speicher der graka wird auch in die GB-dimensionen vordringen. aber das vermischen von beiden ist doch unsinnig. das dient ausschliesslich zur verwirrung derjenigen kunden, die sich nicht intensiv mit der materie befassen, sondern nur die fetten schwarzen zahlen im prospekt lesen und das gesülze der wasweisichMarkt-verkäufer hören.
    wir "wissenden" - und dazu zähle ich den grossteil dieses forums - verlassen sich auf fakten. also preise, benchmarks und erfahrungsberichte untereinander. wir wissen auch, was wir wirklich für die zukunft wollen.....

    MEINE persönlichen highlights wären z.b.:

    keine bootzeit mehr für das betriebssystem. switch & go!
    die festplatte ist zwar ein wahrer speicherriese aber der bremsklotz schlechthin im system. alternativen müssen her.

    ganz schlimm finde ich die geldschneiderei bei den optischen laufwerken. ich würde wetten, dass es anfang der 90er, als die ersten cd-rom laufwerke für den heimbedarf gebaut wurden (1x / 2x) wäre es auch möglich gewesen, gleich 52x cd-roms zu bauen. und nicht 1x 2x 4x 6x 8x 10x 12x 16x 24x 32x 40x 48x 52x 74x (mit 7 lasern). genauso die cd-brenner, dvd-rom, dvd-brenner und jetzt die blue-ray/supergeili-dvd....
    und jedes mal ein heidengeld verdient.

    so, jetzt hab ich keine lust mehr.....
    aber wenn mir noch mehr einfällt, schreib ich es...

    greez
     
  2. Kaldarin

    Kaldarin Byte

    Registriert seit:
    22. September 2001
    Beiträge:
    66
    Na überleg doch selbst mal .. ist doch eigendlich recht einfach die sache:

    Stell dir vor beispielsweise eine Firma würde ein Programm schreiben. Nach 3 Jahren Entwicklungszeit ist die Software ausgereift ... Updates sind nicht nötig ... Fehler gibt es keine ernsthaften ...

    Was würde Passieren ?? Japp ... es würde keiner mehr was anderes Kaufen und alle Nachfolgeversionen wären unnötig weil der Kunde mit dem was er hatt völlig zufrieden ist. (Von Marktwirschaftlichen Konsequenzen reden wir mal nicht)

    Ergo: Die Firma könnte einpacken ...

    Die Lösung: Wir bringen Stückwerk und bringen immer in der Folgeversion ein weiteres Feature ...

    Genau so ist das mit der Hardware. Ich verwette meine Großmutter (sorry Oma, ist Methaphorisch gemeint) das bei Firmem wie Intel, AMD, HP, Microsoft und vielen anderen die meiste Technologie die wirklich Fortschritte bringt noch hinter verschlossenen Türen gehalten wird um mit dem aktuellen Entwicklungstufe (und allen Nachfolgenden) erst mal noch etwas Geld verdient werden kann, und dann halt die nächste Stufe ... so richtig Step by Step ... denn sein wir mal ehrlich. Sicher wär es gut für die Endkunden das die Firmen mal Fackten auf den Tisch legen nur ist damit niemandem wirklich geholfen (bis auf den Endkunde, und selbst denen nur zum Teil) und die Firmen würden kein (oder nur kaum) Geld in die Kassen spielen, sie müssten Leute entlassen und und und ...

    Das ist ne sprichwörtliche Katze die sich in den Schwanz beißt ... Sicher wird jeder im Forum zustimmen das die ganzen Abzockermethoden einem echt auf die Nerven fallen und man versunsichert wird aber so läuft die Marktwirtschaft schon seit ewigen Zeiten und so schnell wird es sich auch nicht ändern ...

    That ist how the story goes ...
     
  3. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242
    Hallo,

    im Grunde hat Fidel eigentlich schon Recht, aber ganz zu schweigen davon wie weit manche Firmen mit den Roadmaps der anderen Firmen mithalten können ist eine andere Dimension. Viele Firmen stecken in ihre Roads mehrere Milliarden Dollar. Und viele kleine Firmen könnten diesem Druck nicht lange mithalten.

    Wenn Firmen mit 52x Fach angefangen hätten wie viele Firmen wären unter dem Druck eingegangen und wieviele Arbeitsplätze verloren? Ich möchte mir das erstmal nicht ausdenken müssen. Okay, viele Firmen arbeiten zu ihrem Vorteil und wünschten sich alleine den Markt beherrschen zu können. Aber sind wir alle schon für die fortgeschrittene Technologie schon bereit, wissen wir was für Fehler sich einschleichen wenn ein Produkt noch nicht ausgereift ist? Unter Laborbedingungen mag es vielleicht alles glänzend laufen, aber wie sieht die Realität aus. Wir wissen alle, was Intel damals oder auch AMD verbockt hat mit ihren CPU`s die falsch rechneten, ich denke das es nur gut sein, das man Technologie nicht vorzeitig rausgeben sollte, bevor sich nicht anstandslos funktioniert. Deswegen ist ein Roadmap da, um Fehler zu beseitigen.

    MfG

    Lord
     
  4. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    > aber wenn mir noch mehr einfällt...

    Denk mal zurück an die Einführung sog. GDI-Drucker...

    Gegen wen ging die Strategie?
     
  5. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    ATI bietet jetzt auch solche Karten an, wer auf Grafik angewiesen ist läßt sowas sowieso im Regal liegen und bei den ganzen Chip bezeichnungen hat man eh den überblick verloren gerade diese abgespeckten Dinger.
     
  6. chelmiss

    chelmiss PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    9. Mai 2000
    Beiträge:
    128
    sind bestellt - stay tuned!
     
  7. Sooo, hier müssen definitiv ein paar Sachen ins rechte Licht gerückt werden ...

    Oh ja, ich auch :-)

    Eine sehr mutige Aussage - ich hingegen würde nur einen sehr engumrissenen, "harten" Kern zum Kreis der Wissenden zählen ... der Rest wirft mit gefährlichem Halbwissen um sich oder hat tatsächlich gar keine Ahnung.

    Gibt es - siehe Hibernation.

    Gibt es - siehe speicherchipbasierende Lösungen wie z.B.
    das Hyperdrive III


    Gab es nie - was Du wahrscheinlich meinst ist das Kenwood 72x TrueX, das a) auch nur einen Laser besitzt, der allerdings durch ein Lichtbeugungsgitter in sieben Teilstrahlen gespalten wird und b) noch immer mein laufruhigstes optisches Laufwerk ist - schaaade, daß es davon keine DVD-Version gab/gibt ...
     
  8. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    gut, ok. du bist da noch etwas genauer als ich. das mit dem kenwood 72x ist jahre her und ich hab etwas aus der erinnerung formuliert...

    deine aufgezählten "gibt es schon" sind wohl eher nicht für den massenmarkt gedacht und kaum bezahlbar, oder ? (ich hab jetzt keine lust, zu recherchieren...)
     
  9. Hibernation ist in Windows 98+, Windows 2000+ und Linux 2.(4?|6)+ integriert, allerdings m.W. noch nicht voll ausgereift aufgrund der mangelhaften ACPI-Implementierung - allerdings eher ein Herstellerproblem aufgrund fehlerhafter Konformität.

    Joa, das Hyperdrive könnte teuer werden, da gebe ich Dir Recht :-) aber wollten wir nicht alle schon einmal Windows in 4 (vier!) Minuten installiert haben? :-)
     
  10. chelmiss

    chelmiss PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    9. Mai 2000
    Beiträge:
    128
    in Mac OS 9 und X auch.

    :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen