UDMA-Modus SuSE 10.0

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Klobrille, 21. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Klobrille

    Klobrille Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    25
    Hallo,
    ich habe mir SuSe 10.0 installiert, doch nach der Aktivierung des DMA-Modus in YAST 2, kommt beim starten, dass dieser nicht aktiviert werden konnte.
    Gibt es einen Konsolenbefehl, der die Übertragungsrate überprüft und anzeigt? Welcher Wert ist gut/schlecht?
    Gruß
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    welche Hardware verwendest du, Mainboard, Chipsatz.. eventuell ein Notebook ?. Wird irgendeinen Grund haben wenn SuSe sich weigert zu aktivieren.

    Bei Fedora und Red Hat wird per Default vom Kernel entschieden für welche IDE-Geräte der DMA-Modus aktiviert wird, denke bei SuSe wird das ähnlich sein. Davon abweichende Einstellungen können über das YAST-Modul HARDWARE|IDE DMA-MODUS gesteuert werden. Intern wird der DMA-Modus durch das Script /etc/init.d/boot.d/S06boot.idedma aktiviert. Das Script wertet die Konfigurationsdatei /etc/sysconfig/hardware aus.

    Wolfgang77
     
  3. Klobrille

    Klobrille Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    25
     
  4. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Schau mal nach, welche Modi Deine Festplatte unterstützt und wie die derzeitigen Einstellungen sind.

    Abfrage als root, für die Masterplatte an IDE1 würde der Befehl lauten (Laufwerksbezeichnung ggf. anpassen):
    hdparm -i /dev/hda
    (Auslesen der Informationen, die für diese Festplatte vorliegen)

    interessant:
    => PIO-Modus und DMA-Modus

    Die Modi, die von der Festplatte unterstützt werden. Derjenige, der mit einem Sternchen (*) markiert wurde, ist der derzeit gesetzte Modus.

    hdparm /dev/hda
    (Abfrage der aktuellen Einstellungen.)

    => using_dma

    Ob das Laufwerk das DMA-Feature einsetzt oder nicht. Das sollte standardmäßig auf on stehen, wenn die Linux-Version den Chipsatz und die DMA-Funktionalitäten des Laufwerks richtig erkennt und unterstützt.

    Es ist mit hdparm auch möglich, den Datendurchsatz auszulesen und sogar zu verändern. Letzteres habe ich allerdings nie gemacht, da mich die Warnung vor möglichen Fehlern im Dateisystem oder Datenverlust zurückschrecken ließ. :)

    MfG
    Rattiberta
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    SuSe bzw. Linux und Raid-Controller ist eher ein Thema für Spezialisten, da kann ich dir leider nicht helfen.. würde mich selbst als fortgeschrittenen Anfänger in Sachen Linux bezeichnen.. :) .. das reicht leider nicht aus um dein Problem zu lösen. Denke dass die Ursache beim Raid-Controller bzw. dessen Unterstützung liegt.

    Wolfgang77
     
  6. Klobrille

    Klobrille Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    25
    Danke, ich probiers nachher mal aus. Wenn ich mit hdparm -t /dev/hda (wenn mich nicht alles täuscht) die unbuffered reads auslese komme ich auf Werte zwischen 46 und 55 Mb/sek.
    In meinem Raid-Bios ist UDMA 5 aktiviert, kan sich Linux darüber hinwegsetzten?

    Gruß

    p.s: Gibt es eine Liste mit allen/vielen Konsolenbefehlen von Linux/SuSe?
     
  7. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen