1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

"übertaktete" Festplatten

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von Manfred-x, 12. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Manfred-x

    Manfred-x Byte

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    28
    Hallo,

    bei meinen PC-Konfigurationen - ich baue öfter mal PC´s für Bekannte zusammen - stellte ich schon zweimal fest, dass bei manchen Boards bestimmte S-ATA Anschlüsse mit dem FSB gekoppelt zu sein scheinen, andere nicht. Beim ASUS A8V hat man beim FSB 200 MHz 63 MB/s durchschnittliche Datenrate bei einem RAID-Striping-Array. Erhöht man den FSB bis auf 270 sind aus den 63 MB/s, 85 MB/s geworden und eine utopische Burst-Rate von 1688 MB/s wird von HD-Tune angezeigt.
    Was genau versteht man unter Burst-Rate und ist ein so hoher Wert realistisch. Sonst sind die Werte ja eher zwischen 100 und 150 zu finden.
    Probleme scheinen die "übertakteten Festplatten" nicht zu machen. Seit 6 Monaten laufen zwei PC´s, die so konfiguriert sind stabil.
    Kennt jemand ähnliche Effekte?

    Grüße
     
  2. httpkiller

    httpkiller Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    546
    warscheinlich spinnt das Programm...

    Burst-Rate bedeutet maximal möglicher Datendurchsatz; das ist schon möglich (zz. gibt es SATA mit bis zu 3 GB/S). Aber wie bei IDE wird das nie erreicht... (logisch :D)

    PS: Übertaktete Festplatten gibt`s meines wissens nach bis jetzt ned :D

    mfg, httpkiller
     
  3. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    die platte ist nicht übertaktet, aber möglicherweise der pci-bus, der den (S)ATA-controller an den chipsatz anbindet.
     
  4. Manfred-x

    Manfred-x Byte

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    28
    PCI und AGP sind im BIOS fixiert auf 33 und 66 MHz und wenn man z.B. ClockGen glauben kann, dann sind die Frequenzen auch im Ursprungszustand. Die Peripheriekarten funktionieren auch problemlos.

    Gruß
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen