Umfrage: Internet per Handy hat gute Chancen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 15. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Aha. So ist das also.
    Geschäftskunden daddeln und die Kosten werden auf die Preise umgelegt, so daß sie dann letztendes doch vom Endverbraucher getragen werden?

    Danke!

    Demnächst werde ich den Kioskbesitzer, bei dem ich die PC-Welt kaufe, fragen, ob er mit dem Handy daddeln kann. Wenn ja, kauf ich die Zeitung woanders. Ich hab auch keine Lust mehr, ihm seinen dicken (bitte nach Belieben den Namen eines 6-oder-mehr-Zylinder-Modells eintragen) mitzufinanzieren.

    Gibts noch ein paar teure Dinge, an denen der Endverbraucher merkt, welcher Händler ihn öffentlich veralbert?

    MfG Raberti
     
  2. Profus

    Profus Guest

    @RaBerti1

    Was meinst Du wie groß dieser Anteil ist? Vielleicht 0,000001 Cent pro Artikel?
     
  3. Profus

    Profus Guest

    Stimmt, ist auch so. Aber ich habe es allzu oft gesehen, dass sich Geschäftsgründer erstmal einen schönen Benz holen, den sie nachher zurückgeben müssen, da sie die Raten/Beiträge nicht bezahlen konnnten. Nach dem Motte - ich hab ja jetzt ein Geschäft - jetzt muss ich standesgemäß fahren.

    Auch das stimmt. Schließlich hat der ja meist auch ?ne ganze Menge Risiko.

    Blödsinn. Ich freue mich für jeden dessen Geschäft gut läuft - gerade in der heutigen Zeit. Und wenn Du mich als neidisch einstufst, kennst Du mich nicht (tust Du ja auch nicht) und schätzt mich völlig falsch ein.

    P.S.:
    Es gibt auch Leute die haben Millionen auf dem Konto und fahren nur einen alten klappprigen Golf .... auch so einen kenne ich.
     
  4. truempi2000

    truempi2000 Byte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    55
    dann mach du als endverbrauche doch ne firma auf und schon kannst du das auch alles machen wenn du die gleichen qualitäten an den tag legst...

    was ist denn das für ne neidgesellschaft?

    außerdem werden wagen geleast, da das steuerlich günstiger ist als sie so zu kaufen. außerdem wird kapital freigehalten, welches für andere investitionen genutzt wedren soll. wer ein auto least, der muß die rate auch bezahlen können, denn das geld muß ja irgendwo her kommen.

    wer im monat 2000? rate zahlen kann der muß mind 2000? verdienen.

    ich habe das gefühl das ihr etwas zu sehr vom neid geleitet werdet. wer den mut hat sich selbstständig zu machen, der hat auch das recht gut zu leben wenn der laden läuft.

    also bleibt bitte mal aufm teppich.

    gruß martin
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Geschäftskunden sind in dem Sinne keine Endverbraucher, als die Kosten für Telefonie nach den üblichen steuerrechtlichen Gepflogenheiten zumindest zum (möglichst großen) Teil als Geschäftsausgaben verbucht werden. (Den Privatanteilunsinn will ich hier nicht diskutieren)

    Und wenn diese Kosten in die Gewinn- und Verlustrechnung einfließen, dann auch in die Kalkulation der Preise, die vom Endverbraucher, nämlich den Kunden dieser Geschäftsleute, also uns, bezahlt werden müssen.

    Wenn ich die Wahl hab, ob ich ein zu dickes Auto oder ein Daddel-Handy oder sonstige unangemessen erscheinende Geschäftskosten mitfinanziere oder nicht, dann eben lieber nicht.

    Wenn Otto-Normalverbraucher mit einem 2500?-Brutto-Gehalt meint, ein 200KW-Auto fahren zu müssen, dann soll er das ruhig tun, solange er die Kohle dafür hat. Aber ich hab keinerlei Veranlassung, für diese Gelüste im Geschäftsbereich höhere Preise im Laden zu bezahlen.

    @Profus: Stimmt. Es gibt kaum noch Geschäftsfahrzeuge, die nicht geleast sind. Und die eigentlich zwei Nummern zu groß sind. Warum soll ich als Endverbraucher über die dafür angehobenen Preise die Banken und die Leasinggesellschaften füttern?

    MfG Raberti
     
  6. blackmArket

    blackmArket Byte

    Registriert seit:
    29. September 2001
    Beiträge:
    39
    @RaBerti1
    Wo steht denn bitte, dass jemand der nicht mit dem Handy ins Internet geht die Kosten für solche mittragen muss, die dies machen?
    Der Kunde, der ins Internet geht wird auch für diesen Dienst löhnen müssen.
     
  7. Profus

    Profus Guest

    ... und Geschäftskunden sind keine Endverbraucher von Handys & Co oder was????

    Übrigens gehören sehr sehr viele teure Autos den Banken und Leasinggesellschaften, da ja einige Leute die einen kleinen Laden haben meinen, unbedingt ein großes Auto fahren zu müssen bevor sie das Geld verdient haben.....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen