1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Umrüsten auf ein Duales-CPU System - aber wie?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Andreas-S, 24. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Andreas-S

    Andreas-S ROM

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Hi an alle, hätte eine Frage:

    Aktuelles System:
    AMD Athlon XP 2400+
    Epox EP8-K5A2+
    512MB DDR 333 RAM (NoName)
    8xAGP Grafikkarte (z.Z. auf 4x laufend)

    Da ich in letzter Zeit immer mit mehreren Programmen und Editoren arbeite sehe ic es als gute Lösung an, mein System auf 2 CPU's umzurüsten.
    Es soll kein Server werden sondern ein normaler Rechner zum dran arbeiten.
    Habe vor einiger Zeit mal einen PC gesehen mit 2 Athlon 2000.
    Wenn ich mich aber so nach Dualboards umschaue finde ich nur Serverboards.
    Gibt es nichts, wo ich einen zweiten XP 2400 draufsetzen kann?

    Wichtig: Das ganze so günstig wie möglich ;)

    Wäre für jede Hilfe dankbar

    Grüße Andreas
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin!
    Was du da vor hast, wird nicht den Effekt haben den du brauchst! ;) Dual-CPU Systeme sind wirklich nur für den Server-Bereich gedacht, zb. AMD Opteron oder Intel Xeon! Wahrscheinlich gab es auch mal Dual Sockel A Boards, fällt mir aber grad keins ein! Mal ne andere Frage, wofür ist dir denn dein Rechner zu langsam?
    Beantworte erstmal das, und wir brauchen ein Limit, was du ausgeben willst... Es wird wohl eher auf ein Athlon64 System hinauslaufen! Liste mal noch bitte die komplette Hardware auf, und auch die Netzteildaten ghören dazu! Dann lässt sich da schon was machen, und zwar mit einer CPU! ;)
     
  3. Andreas-S

    Andreas-S ROM

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    System:
    Athlon XP 2400+
    Epox EP8-K5A2+
    512MB DDR333 RAM
    430W Levicom Netzteil
    80GB+160GB Festplatte
    Sapphire Atlantis Radeon 9700
    Creative Audigy 2
    DVD u. CDRW Laufwerke

    Also mir geht es vor allem darum, 2 Prozesse mit hoher Auslastung gleichzeitig stabil laufen zu lassen.

    Würde mein Limit im Moment so bei 300-400 max. 500€ ansetzen.
     
  4. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    Dann musst du dir eine dualCore CPU holen!! Entweder eine AMD Athlon64 X2 oder einen Intel PentiumD!! Da diese CPU's und Boards seehr teuer sind kannst du 500€ oder 600€ vergessen. :rolleyes:
     
  5. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Das Netzteil ist ja nicht von schlechten Eltern und sollte reichen! Was also neu fällig wird, wäre CPU, Board und RAM! Evtl. wäre noch eine neue (PCIe) Grafikkarte gut, denn sonst brauchst du ein AGP Board, das würde ich nichtmehr unbedingt neu kaufen... Aber mal angenommen, GraKa bleibt:

    CPU: Athlon64 X2 4200+ ~ €549
    Board: Asus A8V ~ €84
    RAM: 2x MDT PC3200 512MB ~ €98

    = €731

    Wie du siehst kommt dein Limit nicht ganz hin, denn die CPUs sind halt noch sehr teuer! Der 4200+ ist der erste und "billigste" X2, nach oben keine Grenzen... Ausserdem bist du mit dem A8V in Zukunft an teurere AGP Karten gebunden, die in nicht allzuferner Zukunft nichtmehr zu bekommen sein werden, denn der Trend geht sehr zu PCI Express!
    Mein Vorschlag wäre, warte noch ein paar Monate und hol dir dann ein X2 System mit PCIe Board + GraKa! :)
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Noch ein paar Tage, dann kann man auch einen X2 3800+ kaufen für ca. 370€.

    Theoretisch sollte es doch aber auch ein Pentium4 mit HyperThreading tun, ist wesentlich günstiger als alle derzeitigen Doppelkerne.
    PentiumD mit HT wäre evtl. noch eine Option, da hat man dann schon 4 virtuelle CPUs.

    Auf meinem AthlonXP laufen ansonsten auch oft 2 Prozesse mit je ca. 40-60% Auslastung stabil nebeneinander - wenn das das Einzige Kriterium wäre...

    Ich würde mal vorschlagen, ein wenig zu googlen, ob die von Dir genutzte Software mehrere CPUs effektiv benutzen kann. Denn es bringt ja nix, wenn der eine Kern voll ausgelastet ist und der andere die Hintergrundprogramme mit ein paar % abarbeitet.

    Gruß, Andreas
     
  7. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    Damit CPUs zu zweit in einem Board arbeiten können, müssen sie miteinander korrespondieren. Bei herkömmlichen Athlons ist das nicht vorgesehen - nur die MP Modelle können das. Mainboards für PCs mit zwei CPUs gibts z.B. von Tyan, die sind aber sehr teuer.

    Die zwei CPUs kannst Du aber schon heute in einem einzigen CPU Gehäuse bekommen, bei AMD sind das x2 Modelle, die aber zur Zeit noch recht teuer sind. Intel hat diese CPUs auch schon. Spätestens ab 2006 wird es nur noch im Lowend Bereich CPUs mit nur einer echten CPU geben. Selbst in Notebooks werden diese DoppelCPUs Einzug halten. Ob Du davon wirklich profitieren kannst, weiß ich nicht. Im Server-Bereich merkt man schon, ob eine oder zwei CPUs vor sich hin werkeln - aber da werden es ab Januar 2006 dann eben auch analog dazu 2 oder 4 werden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen