Umstieg von Linux auf WinXP

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Darkpoet, 14. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Darkpoet

    Darkpoet Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    106
    Hallo,
    ich möchte mir einen neuen Rechner mit einem Athlon64 zulegen und weiss nicht so recht, was ich mir für ein OS drauf machen soll.

    Ich würde dazu tendieren, mir zuerst ein kostenloses (billiges ?!) Linux zu installieren und später die 64-Bit-Version von Windows XP drauf zu installieren.

    Geht das ohne weiteres oder muss ich da bestimmte Punkte bei beachten? Wie sieht's z.B. mit den Dateiformaten FAT und NTFS?
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Kommt drauf an, wie Du Dir das vorstellst... wenn Du schon so fragst, wirst Du den Rechner nicht komplett plattmachen wollen, oder? Sonst kann's Dir nämlich grad egal sein.
    Linux unterstützt AFAIK zwar NTFS und mit Sicherheit FAT32, aber trotzdem sind die eigenen Dateisysteme erheblich sinnvoller. Es führt also kein sinniger Weg dran vorbei, da dann was zu ändern.
    Aber wirkliche Probleme sehe ich da nicht.
    Beschreib also mal die Problemstellung ein wenig genauer.

    Was meinst Du eigentlich mit einem "billigen" Linux? 64bit-Linux gibts zB von SUSE, wenn ich mich nicht irre, btw.

    MfG
    Vimes
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Lese
    http://www.heise.de/tr/aktuell/meldung/48174

    Denk' mal drüber nach!

    J3x
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen