und taeglich gruesst das murmeltier / STOP: c000021a {Schwerer Systemfehler}

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von t_aus_kbr, 20. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. t_aus_kbr

    t_aus_kbr ROM

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Beiträge:
    6
    Hallo Zusammen,

    ich hoffe ja wirklich, dass mir mal jemand mit meinen dauernden Problemen bei meinem PC helfen kann oder noch ein

    paar Ansatzpunkte hat. Grundsätzlich zähle ich mich zu den etwas versierteren PC-Benutzern, aber mein "neuer" PC

    treibt mich noch in den nervlichen Ruin.

    Gekauft habe ich den PC vor etwas mehr als 2 Jahren bei Atelco (Vielleicht liegt da schon der Fehler, denn der

    Kundenservice bei diesem Laden ist mehr als nur was für den A..... .).

    PC-Daten:
    ein sogenannter ATELCO 4media!
    - Athlon XP 2500+
    - 80GByte IBM HDD IC35L080AVVA07-0
    - ATX Midi-Tower 500W mit
    - Jou Jye Electronic Co., Ltd Switching Power Supply
    Model: JJ-350PP (12V) (350W Max) Passive PFC
    - Mainboard: Leadtek K7NCR18D Pro mit 2*256MB DDR-RAM
    - HIS Excalibur 9200 VIVO, 128MB DDR-RAM
    - NEC ND-1300A DVD Brenner

    Die Probleme fingen eigentlich schon nach der ersten OS-Installation an. Dies war übrigens eine Win2000

    Installation. Der Rechner stürzte immer wieder mit den verschiedensten Bluescreen Fehlermeldungen ab. Es war nicht

    wirklich ein direkter Hinweis auf einen bestimmten Fehler. Nachdem ich dann verschiedenste Neuinstallation von

    Treibern, Patches durchhatte und diese nicht wirklich fruchteten, entschied ich mich dann für eine

    XP-Installation. Aber leider ohne Erfolg und mit wieder denn dollsten Abstürzen bei allen möglichen Arbeiten. Sei

    es Kopieren von Dateien gewesen, der Versuch CDs/DVDs zu brennen, das Abspielen von MP3s, der Wandlung von

    AVI-Dateien in MP3s. Das Komplette Programm durch.

    In der Zwischenzeit war ich diverse Male in der Atelco-Filiale. Bei meinem ersten Besuch wurden die Speichermodule

    getauscht, nachdem der PC bei einem 3D Benchmark (ich glaube von MadOnion oder so.) schon nach kürzester Zeit

    abstürzte. Das 2.Mal liessen sie irgendein HDD-DFT-Tool über einen PC-DOS-start laufen. Was überhaupt nichts

    brachte und mir der Techniker erzählte, ich solle Windows mal neu installieren und die von Windows mitgelieferten

    Treiber verwenden. -> brachte natürlich rein gar nichts. Bei meinem 3.Besuch bei Atelco haben sie dann letzlich

    das Mainboard getauscht. Ratet mal, ob dies wirklich geholfen hat? Nein. Natürlich nicht.

    Zuletzt habe ich dann den PC genau an dem Tag abgegeben, an dem die Gewährleistungszeit von 2Jahren ablief. Die

    Knaller haben dann 2 Wochen Zeit gehabt sich um den PC vernünftig zu kümmern. Mit dem Endergebnis, dass mal wieder

    die RAMs getauscht wurden, und die Festplatte gecheckt wurde. Während einem Test von 5 Stunden, sei der PC ohne

    Probleme gelaufen. Angeblich seien Festplatte und der Rest des Systems getestet worden. Wenn ich aber mal daran

    denke, dass ein Herstellerspezificher DFT alleine schon einige Stunden dauert, frage ich mich allen ernstens, was

    haben die getestet? - Übrigens brachte ein DFT von IBM bei mir zu Hause auch nichts.

    Der PC lief genau 2 Wochen. Und jetzt habe ich schon wieder Probleme. Gestern war noch alles oki-doki und heute

    lässt sich die Gurke nicht mehr starten. Mein Fehlerbild sieht folgendermassen aus:

    Beim hochfahren bekomme ich sowohl im "Normal"-startmodus, als auch in sämtlichen abgesicherten Modi die

    nachfolgende Fehlermeldung angezeit, kurz nach der Meldung 'Windows wird gestartet':

    STOP: c000021a {Schwerer Systemfehler}
    Der Systemprozess windows Logon Process wurde unerwartet beendet.
    Status 0xc000001d (0x00000000 0x00000000).
    Das System wurde heruntergefahren.

    bei 3 von 16 Versuchen auch den Fehlercode
    Status 0xc0000005 (0x00000000 0x00000000).

    Wenn ich den Debugmodus verwende, dann bleibt der PC bei der Meldung 'Windows wird gestartet' hängen. Nach 20

    Minuten habe ich ihn dann ausgeschaltet.

    Die "neuen" RAMs habe ich bereits in allen Steckvarianten getestet. -> kein Erfolg Sollten die etwa wieder kaputt

    sein ??? Hohoho!!!

    Ich frage mich wirklich jetzt, wie soll es weiter gehen? Soll ich noch die folgenden 5 Jahre alle 2 Monate zu

    Atelco fahren und dort RAMs tauschen lassen? Jedesmal eine Datensicherung machen, und mich dann über einen PC

    freuen, der mal wieder 2 Wochen läuft? Angeblich sei Atelco seiner Reparaturpflicht nachgegangen und ich solle

    glücklich sein, dass es ja 5 Jahre eine Atelco-Garantie gäbe. Irgendwie werde ich allmählich mächtig sickig. Oder

    bin ich einfach nur zu dähmlich einen PC zu verwenden?

    HILFE HILFE HILFE !!!!

    Wer kann mir einige gute Tips geben? Vielleicht auch ein paar gute Argumentationshilfen bzw. Argumente für eine

    Wandlung oder einen Tausch des PCs.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung ... gruss ... thom
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.594
    Ich würde mal den RAM einzeln testen und den PC mal mit geöffneten Gehäuse laufen lassen. Vielleicht wird es der CPU, Festplatte, Grafikkarte oder auch dem RAM zu warm.
    Im Service werden die PC ja auch meist offen getestet, um mal schnell was verändern oder nachgucken zu können.
     
  3. Mylin

    Mylin Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    2.757
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.594
    @Mylin
    Die KB-Artikel treffen meiner bescheidenen Meinung nach nicht zu.
    Der Erste ist für WINNT4 und der zweite für win2k ohne SP4.
    Bei WinXP dürfe der Fehler danach gar nicht vorkommen.

    Ich tippe auf Hardwarefehler. Eine Reparaturinstallation wäre nur eine kurzfristige Lösung.
     
  5. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    > Der Erste ist für WINNT4 und der zweite für win2k ohne SP4.

    "PendingFiles" gibt es zwar auch für w2K + XP (Stichwort: Löschaktionen vor der Benutzeranmeldung), aber nach einer erneuten Installation kann dies nicht der Grund für Probleme sein.

    Analog die Geschichte mit dem überlangen FQDN. - Kann zutreffen für NT4, W2K und XP, aber es setzt eine Domänenmitgliedschaft voraus. Der FQDN ist btw soetwas wie ein Pfadname, wobei entspr. die Einzelpfade unverhältnismässig lang sind.

    Unterm Strich: Kann beides nicht sein (nur mit der falschen Begründung).


    > Ich tippe auf Hardwarefehler.
    Tippe ich auch.

    -Ace- (nur mal so) :D
     
  6. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Hast du
    1. Das Netzteil schon mal getauscht?
    2. Den Rechner an einem anderen Stromkreis betrieben?
     
  7. t_aus_kbr

    t_aus_kbr ROM

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Beiträge:
    6
    Die RAMs habe ich, wie erwähnt, beide schon getestet beim Bootvorgang. Entweder sind beide defekt, oder etwas anderes.



    Was haltet Ihr von folgendem Ansatz (habe natürlich in mehreren Foren gepostet)?

    Hallöchen,

    also bei der Fehlerbeschreibung würde ich auf eine defektes oder zu schwaches Netzteil tippen... Ist denn mal in diese Richtung was probiert wurden?


    Meine Antwort:

    Hallo,
    nicht wirklich. Sowas in der Art habe ich auch schon gedacht und es wurde mir auch schon als Ansatz genannt. Als ich im Computerladen diesen Punkt erwähnte, da fragte mich der Techniker mit welcher Begründung ich auf diese Idee käme. Da fehlten mir wieder mal die Argumente, und hinzu kommt ja noch, dass er sich durch den letzten RAM-tausch & einen anschl. funktionierenden 5h-Test in seiner Arbeit bestätigt fühlte. - Hast Du ein gutes Argument für einen Netzteiltausch? Kann ich das Teil evtl. testen? Ich komme z.Zt. nur leider nicht auf den Rechner drauf, ohne eine OS-Reparatur bzw. Neuinstallation. Vielleicht kennst Du ja auch ein gutes tool für einen Netzteiltest. - Lt. Techniker könne das Netzteil nicht kaput sein, da ja der Test für längere Zeit lief und mit dem PC nichts passiert sei.

    In einem anderen Forum habe ich bei der gleichen Windowsfehlerbeschreibung das Argument gehört, dass die HW O.K. sein soll, da der PC ja während des Windows-logons abstürze und die HW-Test dann schon durch sind.

    Der Ansatz mit dem Netzteil klingt mir sehr plausibel.
     
  8. t_aus_kbr

    t_aus_kbr ROM

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Beiträge:
    6
    Mir fällt da noch ein zu erwähnen, dass ich das letzte mal befor der Rechner für längere Zeit aus war (etwa 3-5 Tage) ich erfolglos versucht habe meine Ixus Digitalkamera zu installieren. Habe den Fehler gemacht, erst das Ding anzuschliessen & dann die SW zu installieren. Lt Doku soll man es umgekehrt machen & XP findet dann die USB-Treiber von alleine. Habe dann alles wieder deinstalliert & dann erneut versucht. Aber ohne Erfolg. Und weil ich keine Zeit mehr hatte, wollte ich die Angelegenheit vertagen. Was ich wohl nicht gemacht habe, ist die Registry zu bereinigen, nach den ersten Fehlversuchen. So hatte das OS wohl immer noch Probleme mit irgendwelchen ungelöschten Einträgen & konnte dann zum Verrecken nicht den Treiber fehlerlos installieren.
     
  9. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.594
    Eine Digitalkamera würde ich möglichst als Wechselplatte über den Explorer/Dateimanager ohne extra Treiber oder Software benutzen. Aber das ist Geschmackssache.

    Vielleicht solltes du das Betriebssystem neu aufsetzen und dann ein Image der c:-Partition machen. dann kannst du es immer wieder neu herstellen, wenn es zickt.
     
  10. t_aus_kbr

    t_aus_kbr ROM

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    ich habe heute mal den Memtest86 laufen lassen. Alle Achtung. Der hat mal eben schlappe 1241 errors auf nicht ganz 6 Durchläufe angezeigt. Als Vergleich dazu habe ich mal meinen IBM Laptop laufen lassen. Das Ergebnis war 0 auf fast 2 beendete Durchläufe. Ich glaube ich werde am Montag mal zu Atelco fahren und dort den Speicher tauschen lassen. Danach werde ich darauf bestehen, dass sie vor Ort direkt mal den Memtest laufen lassen & wenn dann immer noch Fehler auftreten, dann können die sich mal was einfallen lassen.

    Danke für die Hilfe ... gruss ... thom
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen