Ungesicherte WLANs auf der CeBIT

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 17. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hmmm...

    Eine Messe ist ein vorübergehendes Geschäft. Da sind die Löcher folglich nur über einen kurzen Zeitraum offen. Und man wird wohl kaum die größten Geschäftsgeheimnisse ausgerechnet auf den Geräten speichern, die am Messestand eingesetzt werden. Außerdem ist eine Messe eben für den Informationsaustausch mit kurzen Wegen gedacht: Wer die Daten auch mündlich bekommt, wird wohl kaum belangt werden, wenn er sie sich stattdessen übers Netz zieht.

    MfG Raberti
     
  2. knigge852

    knigge852 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    158
    ungeschützte wlans sind allerdings schneller und problemloser einzurichten (keine kluge entscheidung aber wer packt schon vorm intel stand sein laptop aus und surft ne runde?)
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.588
    Ist trotzdem ein Armutszeugnis für IT-Unternehmen, die zur Elite gehören wollen.

    Das ist fast so schlimm, wie den Papst inflagranti zu erwischen.
     
  4. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.468
    Ich finde die offenen WLAN's auf Messen ganz normal. Zum einen befinden sich in der Regel keine Daten auf den dort verwendeten Rechnern, die nicht auch mehr oder minder für die Öffentlichkeit bestimmt sind (bzw. im Zweifel keinen sonderlichen Schaden anrichten können) und zum anderen stelle man sich vor, dass sich jeder Geschäftskunde bei x Herstellern stundenlang um die Konfiguration seines WLAN's kümmern soll, nur um ein paar Kataloge und Preislisten im PDF-Format mitzunehmen.
     
  5. GrEeNgHoSt

    GrEeNgHoSt Byte

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    51
    Hmm, schon komisch. Im letzten Jahr haben die die Hersteller verpflichtet die WLANs offen zu lassen und in diesem Jahr haben sie eigene Internetzugänge, die man teuer bezahlen muss.

    SO ändert sich das Messeleben.

    Interessant wäre noch. Haben sich hinter den Accesspoints vielleicht nur Infors über die Firemn und deren Produkte verborgen?!
     
  6. Abdull

    Abdull Byte

    Registriert seit:
    28. April 2000
    Beiträge:
    80
    Schlechte Studie von Kaspersky Lab - unverschlüsselte (also WEP-lose und WPA-lose WLANs) sind überhaupt kein Zeichen dafür, dass die Verbindungen dennoch nicht sicher sind.

    Über einen VPN-Tunnel hat man die Möglichkeit auch bei unverschlüsselten WLANs sicher Daten zu transportieren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen